Azubi

Das Azubi-Interview mit Maik - Nölken Hygiene Products GmbH

  • Name des AuszubildendenMaik
  • Alter des Auszubildenden21 Jahre
  • AusbildungIndustriekaufmann/-frau
  • Ausbildungsjahr1. Ausbildungsjahr

Ausbildung.de:

Wie selbstständig lässt Nölken die Azubis in der Firma arbeiten?

Maik:

Die Azubis haben bei uns viele Möglichkeiten und werden sehr stark gefördert. Man bekommt viele und auch verantwortungsbewusste Aufgaben gestellt. Wenn man sich gut anstellt, wird man hier teilweise als richtiger Angestellter behandelt und auch eingesetzt. Trotz alledem hat man immer noch den „Azubischutz“ und wird nicht böse bestraft, wenn mal ein Fehler passiert.

Ausbildung.de:

Wie wird das mit den Überstunden geregelt, muss man als Azubi viele Überstunden machen?

Maik:

Bei uns ist es bei den Azubis genauso wie bei den anderen Angestellten auch. Da wir Gleitzeit haben, können wir bis zu 10 Überstunden auf unserem Zeitkonto haben. Diese können wir flexibel durch einen Gleitzeittag oder früher gehen ausgleichen. Bei Nölken wird es aber nicht so gerne gesehen, dass Azubis eine gewisse Anzahl an Überstunden bzw. Minusstunden haben. Daher sollte man wenn möglich immer auf sein Zeitkonto achten.

Ausbildung.de:

Wie hoch ist die Ausbildungsvergütung?

Maik:

Bei Nölken ist die Ausbildungsvergütung im normalen Mittelfeld. Vergleichsweise zu anderen bekommt man nicht überdimensional viel, aber auch nicht wenig.

Ausbildung.de:

Wie häufig muss man in die Schule gehen?

Maik:

Die Schule besucht man jede Woche mindestens einmal, jede zweite Woche geht man zweimal. In den Ferien arbeitet man ganz normal durch, hat aber nicht an den sonst jeweiligen Schultagen frei.

Ausbildung.de:

Darf man sich das Einsatzgebiet für die späteren Prüfungen und für die eventuelle Übernahme aussuchen?

Maik:

Aussuchen kann man sich das nicht unbedingt, da es auch immer darauf ankommt, was für freie Stellen es gibt und in was für eine Abteilung man am besten passt. Man darf aber immer seine Wünsche äußern, Nölken versucht diese zu erfüllen.

Ausbildung.de:

Wie viele Urlaubstage hat man als Azubi?

Maik:

Als Azubi hat man dieselbe Anzahl an Urlaubstagen wie ein Angestellter, 30 Tage. Bei Ausbildungsbeginn im August hat man einen anteiligen Urlaub der noch verbleibenden Monate. Das heißt pro Monat 2,5 Urlaubstage.

Ausbildung.de:

Durch was für ein Verhalten könnte man eine Abmahnung erhalten?

Maik:

Das ist wie bei anderen Unternehmen auch, durch konsequentes schlechtes Verhalten oder durch einen sehr großen massiven Fehler. Trotzdem darf man sich auch Fehler leisten, denn man macht die Ausbildung um etwas zu lernen.

Ausbildung.de:

Wo befindet sich die Berufsschule?

Maik:

Bei Nölken hat man die Chance auszuwählen ob man auf die Ludwig-Erhard-Schule in Neuwied geht oder auf das Berufskolleg in Bonn möchte.

Ausbildung.de:

Gibt es eine Kantine bei Nölken?

Maik:

Nein eine Kantine ist nicht vorhanden, wir haben aber auf jeder Etage eine Küche. Dort können sie sich bedienen und alles mitbenutzen.

Ausbildung.de:

Wie sehen die Arbeitszeiten aus?

Maik:

Die Firma hat Gleitzeit, das heißt Sie können morgens zwischen 7:00 und 9:00 Uhr kommen und dementsprechend zwischen 16:00 und 18:00 Uhr Feierabend machen. Das hängt während der Ausbildung aber auch teilweise von den Abteilungen ab. Das heißt manche fangen erst um 8:00 Uhr an und anderen ist es zu spät, wenn man erst um 9:00 Uhr kommt.

Freitags ist der kurze Tag, das heißt man hat um 13:00 Uhr Feierabend wenn man um 07:00 Uhr angefangen hat.

Ausbildung.de:

Gibt es eine Person, die ich bei Problemen ansprechen kann?

Maik:

Bei uns im Unternehmen gibt es eine Ausbilderin, die sich um die Azubis kümmert. Also egal was ist, bei Problemen oder sonstigen Dingen kann man sich an Sie wenden. Bei kleinen Dingen in der Abteilung kann man auch immer den jeweiligen Abteilungsleiter ansprechen.

Ausbildung.de:

Wie lange hält die Probezeit bei Nölken an?

Maik:

Die Probezeit bei Nölken dauert 4 Monate.

Das Azubi-Interview mit Michelle - Nölken Hygiene Products GmbH

  • Name des AuszubildendenMichelle
  • Alter des Auszubildenden21 Jahre
  • AusbildungIndustriekaufmann/-frau
  • Ausbildungsjahr1. Ausbildungsjahr

Ausbildung.de:

Wie bestehen die Übernahmechancen in der Firma?

Michelle:

Es bestehen gute Übernahmechancen. Wenn man sich gut anstellt und keine großen Fehler macht, wird man sehr wahrscheinlich übernommen, wenn Stellen frei sind.

Ausbildung.de:

Welche Weiterbildungsmöglichkeiten bietet Nölken?

Michelle:

Die Firma steht sehr hinter der Weiterbildung ihrer Mitarbeiter und fördert daher jede möglichen Weiter- und Fortbildungen.

Ausbildung.de:

Bekommt man Urlaubs- und/bzw. Weihnachtsgehalt?

Michelle:

Wir bekommen Urlaubsgehalt (halber Lohn) und auch ein drittes Gehalt (Weihnachtsgeld).

Ausbildung.de:

Bekommt man immer den Urlaub, den man einreicht?

Michelle:

Als Azubi bekommt man so gut wie immer den Urlaub bestätigt, da wir Azubis uns auch an die Ferienzeiten halten müssen und nicht immer so flexibel sind.

Ausbildung.de:

Welche sozialen Aktivitäten bzw. Möglichkeiten bekommt man bei Nölken geboten?

Michelle:

Die Firma achtet sehr auf das Wohl ihrer Mitarbeiter. Beispiele dafür sind: Ermäßigung im Fitnessstudio, Grippeimpfungen, Obst jeden Montag, Bausparverträge, Grillfeste/ Weihnachtsfeier, Gesundheitstage, anderweitige sportliche Aktivitäten (Marathon), usw.

Ausbildung.de:

Wie ist der Umgang der Mitarbeiter untereinander?

Michelle:

Das Arbeitsklima in der Firma ist sehr angenehm. Alle Kollegen sind sehr freundlich, unterstützen einen und geben einem auch verantwortungsvolle Aufgaben. Durch die wenigen Hierarchiestränge lernt man die Geschäftsführer kennen, wodurch man sich wie in einem familiären Unternehmen fühlt.

Ausbildung.de:

Kann man bei Nölken die Ausbildung auch verkürzen?

Michelle:

Wenn man sich gut anstellt und gute Noten in der Schule hat, ist es bei Nölken immer gerne gesehen wenn man die Initiative ergreift und verkürzen möchte.

Ausbildung.de:

Bekommt man Unterstützung von der Firma, falls man in der Schule Probleme haben sollte?

Michelle:

Wenn man Probleme oder sogar einfach nur Interesse an etwas hat, schickt Nölken einen auch gerne zu bestimmten Seminaren oder Lehrgängen. Daher ist es kein Problem wenn man etwas nicht genau versteht oder nicht weiter weiß, die IHK bietet sehr viele Kurse an.

Ausbildung.de:

Soll man nach der Schule noch arbeiten kommen?

Michelle:

Falls die Schule vor 12:00 Uhr endet, soll man noch arbeiten kommen. Danach muss man nicht mehr kommen.

Ausbildung.de:

Muss ich Volljährig sein, um die Ausbildung bei der Firma Nölken beginnen zu können?

Michelle:

Es ist keine Pflicht 18 Jahre alt zu sein, man sollte aber mindestens das Fachabitur für die Ausbildung haben. Daher ist es höchstwahrscheinlich, dass man dann 18 Jahre alt ist.

Ausbildung.de:

In welchen Abteilungen wird man während der Ausbildung arbeiten?

Michelle:

Bei der Firma Nölken durchgeht man alle Abteilungen im Unternehmen. Selbst die Produktion, Qualitätssicherung, Labor usw. lernt man kennen. In den Hauptabteilungen Vertrieb, Logistik, Einkauf und Buchhaltung ist man dann auch eine längere Zeit eingesetzt. Daher kann man später anmerken bzw. sich wünschen, in welches Einsatzgebiet man kommt.