Azubi

Das Azubi-Interview mit Ronja Adler - PINK GmbH Vakuumtechnik

  • Name des AuszubildendenRonja Adler
  • Alter des Auszubildenden17 Jahre
  • AusbildungIndustriekauffrau
  • Ausbildungsjahr1. Ausbildungsjahr

Ausbildung.de:

Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?

Ronja Adler:

Die Bundesagentur für Arbeit hat mir bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz geholfen.

Ausbildung.de:

Was hast du von deiner Ausbildung erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?

Ronja Adler:

Ich habe mir gewünscht, dass mir Verständnis entgegengebracht wird, wenn ich Fehler mache. Natürlich erwarte ich von einer guten Ausbildung, dass sie mir Spaß macht und ich mich mit allen gut verstehe. Alle meine Erwartungen wurden bisher erfüllt. Ich fühle mich wohl.

Ausbildung.de:

Welche Bedenken hattest du vor der Ausbildung? Konnten die Bedenken beseitigt werden?

Ronja Adler:

Ich hatte Angst davor, dass ich in der Schule nicht mitkomme und dass ich es nicht schaffe selbständig zu arbeiten. 
Meine Bedenken sind nicht wahr geworden. Im Unterricht komme ich bis jetzt sehr gut zurecht und an meinem Arbeitsplatz arbeite ich immer selbständiger, sodass ich mir meine Aufgaben gut einteilen kann.

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben machen dir während deiner Ausbildung besonders viel Spaß? Gibt es auch Dinge, die du nicht so gerne machst?

Ronja Adler:

Mir gefallen organisatorische Aufgaben immer sehr gut. Ich durfte zum Beispiel bei der Organisation unserer Firmenjubiläumsfeier helfen.
Das Ablegen von Dokumenten macht mir keinen Spaß, gehört aber auch zu den Aufgaben einer Industriekauffrau.

Ausbildung.de:

Wie hat man dich als Azubi behandelt? Hast du dich ausreichend betreut gefühlt?

Ronja Adler:

Man hat mich fair behandelt und gleich in das Team aufgenommen. Wenn ich Anlaufschwierigkeiten oder Fragen hatte, wurde mir selbstverständlich geholfen. Die Betreuung war immer gut und ich habe auch schon viel gelernt in meinem ersten Jahr.

Ausbildung.de:

Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für eine Ausbildung hier interessieren?

Ronja Adler:

Man sollte auf jeden Fall selbstbewusst sein und Durchhaltevermögen besitzen, denn es gibt auch stressige Tage.

Das Azubi-Interview mit Luis Geis - PINK GmbH Vakuumtechnik

  • Name des AuszubildendenLuis Geis
  • Alter des Auszubildenden20 Jahre
  • AusbildungTechnischer Produktdesigner
  • Ausbildungsjahr3. Ausbildungsjahr

Ausbildung.de:

Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?

Luis Geis:

Ich habe mich am Berufsinformationstag in Wertheim über die Ausbildung und das Ausbildungsangebot informiert.

Ausbildung.de:

Was hast du von deiner Ausbildung erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?

Luis Geis:

Ja, ich erhoffte mir eigenständiges Arbeiten und freundliche Mitarbeiter. Diese Wünsche haben sich erfüllt.

Ausbildung.de:

Welche Bedenken hattest du vor der Ausbildung? Konnten die Bedenken beseitigt werden?

Luis Geis:

Ich hatte Bedenken wie ich mit den 3D-Programmen (SolidWorks, Creo Parametric) am PC, besonders unter Zeitdruck, zurechtkommen würde. Diese Bedenken verschwanden jedoch nach den ersten Wochen.

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben haben dir während deiner Ausbildung besonders viel Spaß gemacht? Gab es auch Dinge, die du nicht so gerne gemacht hast?

Luis Geis:

Das Skizzieren von Bauteilen und das spätere Erstellen der 3D-Modelle am PC machen mir viel Spaß, wohingegen das Ausdrucken und Sortieren der abgeleiteten Zeichnungssätze weniger Spaß macht.

Ausbildung.de:

Wie hat man dich als Azubi behandelt? Hast du dich ausreichend betreut gefühlt?

Luis Geis:

Ja, alle Mitarbeiter waren/sind stets freundliche und hilfsbereit.

Ausbildung.de:

Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für eine Ausbildung hier interessieren?

Luis Geis:

Ein Praktikum vor der Ausbildung lohnt sich!

Das Azubi-Interview mit Julia Pabst - PINK GmbH Vakuumtechnik

  • Name des AuszubildendenJulia Pabst
  • Alter des Auszubildenden20 Jahre
  • AusbildungMechatronikerin
  • Ausbildungsjahr4. Ausbildungsjahr

Ausbildung.de:

Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?

Julia Pabst:

Ich habe vor meiner Ausbildung ein 1-wöchiges Praktikum bei der Firma PINK absolviert.

Ausbildung.de:

Was hast du von deiner Ausbildung erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?

Julia Pabst:

Ich wollte ein gutes Fachwissen erwerben und praktische Erfahrungen sammeln.
Meine Erwartungen wurden erfüllt. Ich lerne viel dazu und übernehme auch selbständig wichtige Aufgaben.

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben machen dir während deiner Ausbildung besonders viel Spaß? Gibt es auch Dinge, die du nicht so gerne machst?

Julia Pabst:

Am besten gefällt mir die Abwechslung zwischen dem Bereich Elektrik und Metall in Verbindung mit der Vakuumtechnik. Durch das breit gefächerte Themengebiet ist die Arbeit sehr abwechslungsreich.

Ausbildung.de:

Wie hat man dich als Azubi behandelt? Hast du dich ausreichend betreut gefühlt?

Julia Pabst:

Auch als Frau wird man ernst genommen. Es wird viel Wert daraufgelegt, dass sich jeder Wohl fühlt. Wir Azubis werden gefördert und gefordert, aber nicht überfordert.

Ausbildung.de:

Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für eine Ausbildung hier interessieren?

Julia Pabst:

Jedem, der noch genug Zeit für seine Entscheidung hat, würde ich raten ein Praktikum in diesem Bereich zu absolvieren. So kann man sehen, ob der Beruf des Mechatronikers wirklich zu einem passt.