FAQ
Welche Ausbildungen/Dualen Studiengänge bieten Sie an?

Im technischen Bereich bilden wir Elektroniker für Betriebstechnik (m/w/d), Elektroanlagenmonteure (m/w/d), Mechatroniker (m/w/d), Anlagenmechaniker (m/w/d) und Fachkräfte für Wasserversorgungstechnik aus. Seit diesem Jahr bieten wir auch die Ausbildung zum Vermessungstechniker (m/w/d) an. Im kaufmännischen Bereich ist eine Ausbildung zum Kaufmann für Büromanagement (m/w/d) oder zum Industriekaufmann (m/w/d) möglich. Neben unseren Ausbildungsberufen bieten wir auch das duale Studium in den Richtungen Wirtschaftsinformatik und Betriebswirtschaft - Industrie an.

Wie sieht der Bewerbungsprozess für eine Ausbildungsstelle bei Ihnen aus?

Bewerben kann man sich ganz einfach online über die Jobbörse auf www.SachsenEnergie.de. Neben dem Bewerbungsschreiben sollte man seiner Bewerbung auf jeden Fall einen Lebenslauf, das letzte Schulzeugnis und eventuell Beurteilungen von früheren Praktika anhängen. Wenn uns die Bewerbung überzeugt, folgt ein digitaler Eignungstest über 90 Minuten. Nachdem der Eignungstest ausgewertet ist, findet das Vorstellungsgespräch statt. Wer sowohl den Eignungstest, als auch das Vorstellungsgespräch erfolgreich meistert, kann den Ausbildungsvertrag mit uns abschließen. 

Bis wann muss man sich für einen Ausbildungsplatz bewerben?

Normalerweise bewirbt man sich ein Jahr vor dem Beginn der Ausbildung im August oder September mit dem Zeugnis der 9. Klasse bei einem Realschulabschluss und dem Zeugnis der 11. Klasse beim Abitur. Einen direkten Bewerbungsschluss gibt es bei uns nicht. Man kann sich auch wenige Monate vor Ausbildungsstart noch bewerben, denn manchmal sind noch vereinzelte Ausbildungsplätze frei. 

Wie viele Ausbildungsstellen werden jährlich bei Ihnen ausgeschrieben?

Wir stellen jedes Jahr ca. 20 kaufmännische Auszubildende, 48 technische Auszubildende und 4 Dual-Studierende ein. 

Wie werden Ausbildungsstellen bei Ihnen vergütet?

Die Vergütung der Ausbildung erfolgt bei uns nach gültigem Tarifvertrag. Derzeit beträgt die Ausbildungsvergütung im 1. Ausbildungsjahr 930,00 €, im 2. Ausbildungsjahr 990,00 €, im 3. Ausbildungsjahr 1.050,00 € und im 4. Ausbildungsjahr 1.110,00 € brutto. 

Brauche ich einen bestimmten Schulabschluss, um eine Ausbildung bei Ihnen zu machen?

Für eine Ausbildung in unserem Unternehmen setzen wir mindestens einen Realschulabschluss voraus. Um ein duales Studium zu beginnen wird die Allgemeine Hochschulreife oder die Fachhochschulreife vorausgesetzt. 

Wie sieht die Betreuung während einer Ausbildung in Ihrem Betrieb aus?

Während der Ausbildung durchlaufen unsere kaufmännischen Auszubildenden viele Fachbereiche mit dem Ziel das Unternehmen umfassend kennenzulernen. In jeder Abteilung gibt es dann einen oder mehrere Ausbildungsbeauftragte, die die Auszubildenden fachlich betreuen. Die technischen Auszubildenden verbringen die ersten anderthalb Jahre ihrer Ausbildung in unseren Ausbildungszentren in Dresden Reick oder auf der Hahnebergstraße und erhalten dort die Grundlagen ihres Ausbildungsberufes. Danach werden auch sie in die Praxis geschickt und lernen die verschiedenen technischen Abteilungen außerhalb des Ausbildungszentrums kennen. Dort werden auch sie durch Ausbildungsbeauftragte der jeweiligen Abteilung fachlich betreut. Während der Ausbildung sind die Auszubildenden im gesamten Unternehmen verteilt. Ungefähr einmal im Monat finden dann Unterweisungen mit den Ausbildern statt, bei denen Probleme besprochen werden können. Diese Unterweisungen werden auch genutzt, um theoretische Grundlagen zu festigen und die Auszubildenden bestmöglich auf die Zwischen- und Abschlussprüfungen vorzubereiten. 

Gibt es regelmäßig Feedbackgespräche während der Ausbildung?

 Das erste Feedbackgespräch gibt es nach Abschluss der Probezeit. Nach Vorgabe des Tarifvertrages zur Übernahme von Auszubildenden und Dual-Studierenden führen wir Zukunftsgespräche im 2. Ausbildungsjahr und Übernahmegespräche vor Beendigung der Ausbildung durch. 

Unterstützen Sie Ihre Azubis mit irgendwelchen Sonderleistungen wie z.B. einem Zuschuss zum Busticket?

 Das erste Feedbackgespräch gibt es nach Abschluss der Probezeit. Nach Vorgabe des Tarifvertrages zur Übernahme von Auszubildenden und Dual-Studierenden führen wir Zukunftsgespräche im 2. Ausbildungsjahr und Übernahmegespräche vor Beendigung der Ausbildung durch. 

Gibt es die Möglichkeit einen Teil der Ausbildung im Ausland zu absolvieren?

 Das erste Feedbackgespräch gibt es nach Abschluss der Probezeit. Nach Vorgabe des Tarifvertrages zur Übernahme von Auszubildenden und Dual-Studierenden führen wir Zukunftsgespräche im 2. Ausbildungsjahr und Übernahmegespräche vor Beendigung der Ausbildung durch. 

Wie groß sind die Chancen nach fertiger Ausbildung bei Ihnen übernommen zu werden?

Jeder Auszubildende wird laut dem Tarifvertrag zur Übernahme von Auszubildenden und Dual-Studierenden nach erfolgreichem Abschluss seiner Ausbildung befristet für ein Jahr in unserem Unternehmen übernommen. Ab einer bestimmten Abschlussnote, diese variiert für jede Berufsgruppe, erhalten die Auszubildenden das Angebot eines unbefristeten Arbeitsvertrages. Zudem bieten wir Erfolgsprämien bei sehr guten Abschlussnoten. Es lohnt sich also auf jeden Fall, sich während der Ausbildung richtig anzustrengen.  

Was für Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es für Auszubildende in Ihrem Unternehmen?

Nach der absolvierten kaufmännischen Ausbildung besteht die Möglichkeit zur Weiterbildung als IndustriefachwirtIn, BetriebswirtIn, BilanzbuchhalterIn, MarketingfachwirtIn oder Fachkaufmann für Büro- und Projektorganisation (m/w/d). Mit der Voraussetzung der Allgemeinen Hochschulreife ist auch ein Duales Studium eine Entwicklungsmöglichkeit. Nach einer erfolgreich absolvierten technischen Ausbildung besteht die Möglichkeit zur Weiterbildung als Schweißfachmann (m/w/d), Industriemeister (m/w/d), Techniker (m/w/d) oder technische Betriebswirt (m/w/d). Hat man die Ausbildung zur Fachkraft für Wasserversorgungstechnik (m/w/d) absolviert, besteht die Möglichkeit der Weiterbildung zum Gewässerschutzbeauftragten (m/w/d) oder zum Wassermeister (m/w/d). 

Wie sieht ein typischer Karriereweg aus?

Ein typischer Karriereweg beginnt im Optimalfall natürlich mit dem erfolgreichen Abschluss der Ausbildung. Während der Ausbildung versuchen wir bestmöglich, die Stärken und Interessen jedes Auszubildenden herauszuarbeiten und in zukünftigen Einsätzen, beziehungsweise der Wahl der Auslernabteilung, zu berücksichtigen. Daraufhin folgt die garantierte befristete Übernahme bzw. unbefristete Übernahme. In dem ersten Jahr sind die Auszubildenden dann Jungkaufleute oder Jungfacharbeiter. Bei einer guten Einarbeitung können die ehemaligen Auszubildenden eine Stelle als Sachbearbeiter oder Facharbeiter in unserem Unternehmen bekommen. Nach entsprechender Weiterqualifizierung besteht auch die Möglichkeit, in eine Führungsposition aufzusteigen. 

Es gibt eine Frage, die nicht beantwortet wurde? Jetzt Frage stellen