Azubi

Das Azubi-Interview mit Jane Möller - Zoll

  • Name des AuszubildendenJane Möller
  • Alter des Auszubildenden20 Jahre
  • AusbildungBeamtin im mittleren Zolldienst
  • Ausbildungsjahr2. Lehrjahr

Ausbildung.de:

Wie bist du auf den Zoll gekommen?

Jane Möller:

Nach der mittleren Reife habe ich bei der Zollverwaltung eine Ausbildung zur Fachangestellten für Bürokommunikation absolviert. Dadurch hatte ich schon vorab viele Einblicke in den Arbeitsalltag der Zöllnerinnen und Zöllner. Die verschiedenen Bereiche des Zolls haben mir so gut gefallen, dass ich mich für die Laufbahnausbildung im mittleren Zolldienst entschlossen habe. In meiner bisherigen Ausbildung hat sich das Bild, das ich vorher vom Zoll hatte, vollkommen bestätigt - die Ausbildung macht mir Spaß und ich freue mich auf meine erste Einsatzstelle nach der Abschlussprüfung.

Ausbildung.de:

Wie gefällt dir die theoretische Ausbildung im Bildungszentrum?

Jane Möller:

Im Bildungs- und Wissenschaftszentrum der Bundesfinanzverwaltung in Sigmaringen lernen wir viel über die rechtlichen Grundsätze der Arbeit als Zollbeamter - da heißt es auch schon mal die Gesetzestexte auszulegen oder Sachverhalte rechtlich zu würdigen. Ich freue mich, jeden Tag Neues kennenzulernen und mich fortzubilden.

Besonders toll finde ich das gemeinsame Lernen mit den anderen Auszubildenden. Hier rennt man nach dem Unterricht nicht sofort auseinander sondern kann offene Fragen aus den Stunden auch mal nach Dienst mit den Kollegen diskutieren oder abends zusammen ausgehen.

Ausbildung.de:

In welchem Bereich der Zollverwaltung würdest du nach der Prüfung am liebsten arbeiten?

Jane Möller:

Nachdem ich ja jetzt schon eine Menge Erfahrungen gesammelt habe, würde ich gern bei der Finanzkontrolle Schwarzarbeit arbeiten. Hier reizen mich der Umgang mit verschiedenen Menschen und die sich ständig verändernden Situationen im Außendienst am meisten.

Ausbildung.de:

Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch beim Zoll bewerben möchten?

Jane Möller:

Bewerberinnen und Bewerber haben derzeit wirklich gute Aussichten, einen Ausbildungsplatz in der Zollverwaltung zu ergattern. Für die Kontrolle des flächendeckenden Mindestlohns werden in den nächsten Jahren mehr Nachwuchskräfte im Bereich der Finanzkontrolle Schwarzarbeit eingestellt. Als Bewerberin oder Bewerber sollte man auf jeden Fall teamfähig sein. Besonders für die operativen Bereiche des Zolls sollten die Bewerber auch eine gehörige Portion Flexibilität mitbringen - gerade im Außendienst oder bei Kontrollen muss man reagieren können und sich gegebenenfalls der Lage anpassen.