FAQ
Welche Ausbildungen/Dualen Studiengänge bieten Sie an?

Die AOK PLUS bietet verschiedene Ausbildungsberufe an und ist Praxispartner für zwei duale Studiengänge.

Konkret bilden wir folgende Berufe aus:

  • „Kaufmann im Gesundheitswesen mit Schwerpunkt Sozialversicherung m/w/d“ an mehreren Standorten,
  • „Fachinformatiker Systemintegration m/w/d“ in Dresden,

Für ein duales Studium ist die AOK PLUS in Dresden für die Studiengänge „Wirtschaftsinformatik“ und „Informationstechnik“ Praxispartner

Wie sieht der Bewerbungsprozess für eine Ausbildungsstelle bei Ihnen aus?

Der Bewerbungsprozess beginnt mit einer vollständigen Bewerbung auf ein Berufsbild bzw. Studiengang. Die Bewerbung beinhaltet ein Anschreiben, individuell gestaltet, einen aktuellen und lückenlosen Lebenslauf, das vollständige Endjahreszeugnis der 9., 11. oder 12. Klasse bzw. bei bereits abgeschlossenen Schulweg den vollständigen Schulabschluss, sowie weiter individuelle Anlagen (Praktikumsnachweise etc.).

Die Bewerbung erfolgt ausschließlich online über den in der Ausschreibung hinterlegten Link. Weitere Informationen finden Sie unter https://plus.karriere.aok.de.

Alle eingegangenen Bewerbungen werden zeitnah gesichtet. Jeder Bewerber erhält sofort eine Eingangsbestätigung.

Alle ausgewählten Bewerber erhalten per E-Mail eine Einladung für einen Eignungstest.

Für die Ausbildungsberuf „Kaufmann im Gesundheitswesen mit Schwerpunkt Sozialversicherung m/w/d“ wird der Test online durchgeführt.

Für die IT-Berufsbilder und Studiengänge findet der Eignungstest im Seminar- und Tagungszentrum der AOK PLUS, in Waldheim, statt. Der Test umfasst eine Zeitspanne von ca. zwei bis vier Stunden, je nach Berufsbild. Die Bewerber erhalten von den Mitarbeitern vor Ort einen Einblick in das Unternehmen.

Die Ergebnisse werden während und bis nach Ende der Bewerbungsfristen ausgewertet und jeder Bewerber erhält per Email eine Benachrichtigung darüber, ob der Test erfolgreich für die Teilnahme zum anschließenden Gruppenauswahlverfahren ist.

Die Einladungen für das eintägige Gruppenauswahlverfahren erhalten die Bewerber ebenfalls per E-Mail. An diesem Tag lernen die Bewerber unter anderem Führungskräfte der AOK PLUS kennen, bei denen die Ausbildung später durchgeführt wird. Außerdem wird ein Azubi der AOK PLUS speziell für die Bewerber an diesem Tag individuelle Antworten auf alle Fragen geben und den Tag begleiten.

Für die Teilnehmer, die am Ende des Gruppenauswahlverfahrens ausgewählt wurden, klingelt noch am selben Abend, spätestens am Folgetag, das Telefon und sie erhalten die freudige Mitteilung.

Bis wann muss man sich für einen Ausbildungsplatz bewerben?

Die Bewerbungsfrist für die Ausbildung als „Kaufmann im Gesundheitswesen mit Schwerpunkt Sozialversicherung m/w/d“ endet am 30. September 2019.

Für alle weiteren Ausbildungsberufe sowie die dualen Studiengänge ist das Bewerbungsende der 31. Dezember 2019.

Wie werden Ausbildungsstellen bei Ihnen vergütet?

In der Ausbildung erhalten angehende "Kaufleute im Gesundheitswesen mit Schwerpunkt Sozialversicherung m/w/d", "Fachinformatiker m/w/d" sowie die "BA-Studenten m/w/d" bereits im ersten Ausbildungsjahr 1.035 Euro.
 

Brauche ich einen bestimmten Schulabschluss, um eine Ausbildung bei Ihnen zu machen?

Wir freuen uns über einen guten Real- oder Oberschulabschluss

BA-Studenten bewerben sich bitte mit Abitur bzw. Fachhochschulreife.

Wie groß sind die Chancen nach fertiger Ausbildung bei Ihnen übernommen zu werden?

Sie haben sehr gute Chancen auf eine unbefristete Übernahme nach Ausbildungsende.

Wie sieht die Betreuung während einer Ausbildung in Ihrem Betrieb aus?

Jeder Azubi hat einen festen Stammbereich/Filiale. Für weitere praktische Erfahrungen hat er aber auch Einsätze in verschiedenen anderen Bereichen der AOK PLUS. In allen Einsatzbereichen haben die Azubis einen Ausbildungsverantwortlichen sowie feste Ansprechpartner.

Neben dem Ausbildungsleiter gibt es im Personalbereich vier hauptberuflich tätige Mitarbeiterinnen, die die Azubis in der jeweiligen Region vom Auswahlverfahren bis zur Abschlussprüfung/ Zeugnisübergabe und Übernahme in ein Beschäftigungsverhältnis betreuen. Diese Mitarbeiterinnen sind während der Ausbildung Ansprechpartner für alle Dinge rund um die Ausbildung.

Zu den fachtheoretischen Lehrgängen in unseren Bildungszentren gibt es außerdem für alle Klassen Betreuungslehrer.

Gibt es regelmäßig Feedbackgespräche während der Ausbildung?

Am Ende jedes Einsatzes, in einem Bereich, führt der Ausbildungsverantwortliche mit dem Azubi ein Einschätzungs- oder Beurteilungsgespräch. Zudem ist jeder Azubi gern aufgefordert, sich in den fach-praktischen Einsatzbereichen regelmäßig Feedback einzuholen.

Die zuständige Mitarbeiterin führt ebenfalls Feedbackgespräche mit den Azubis ihres Betreuungsbereiches (bei Rückgabe der Zwischenprüfung und zur Übernahme ist dies ein ausführliches Gespräch), dabei werden Leistungen und Ergebnisse aller Ausbildungsbereiche berücksichtigt.

Unterstützen Sie Ihre Azubis mit Zusatzleistungen?

Die Azubis der AOK PLUS erhalten:

  • Urlaubs- und Weihnachtsgeld
  • Zuschuss zu vermögenswirksamen Leistungen
  • Zuschuss zum Jobticket
  • mindestens 2 Tage bezahlte Freistellung zur Prüfungsvorbereitung
  • kostenlose Unterkunft und Verpflegung während der Vollzeitlehrgänge
  • Erstattung von Reisekosten für Fahrten zur Berufsschule, zu fachpraktischen Einsätzen außerhalb des Dienst- oder Wohnortes, zu Vollzeitlehrgängen und Prüfungen
  • Angebot von Konsultationstagen zur Vorbereitung auf Prüfungen
  • Leistungen im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements

Welche Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es nach der Ausbildung im Unternehmen?

Im Rahmen unseres Entwicklungs- und Weiterbildungsangebotes ergeben sich vielfältige individuelle Entwicklungsmöglichkeiten. Diese können u.a. sein:

  • regelmäßige Weiterbildung durch E-Learning-Programme
  • Schulungen / Workshops zu gesetzlichen Änderungen oder bei organisatorischen Änderungen
  • ggf. berufsbegleitendes Studium oder unbezahlte Freistellung für Vollzeitstudium
  • Hospitationen, Entwicklungsarbeitsplätze
  • je nach Bedarf Teilnahme an verschiedenen internen oder externen Seminaren, z.B. zu EDV-Themen, zur Kommunikation oder zu fachlichen Weiterbildungen