Weitere Videos

Gesamtwertung

98%

Übernahmequote

Jetzt selbst bewerten
Ausbildung bei avitea GmbH machen
Video abspielen
Andreas Krotki ist Ansprechpartner für die Ausbildung bei avitea GmbH

Dein Ansprechpartner

Andreas Krotki
Referent Personalentwicklung

Xing-Profil aufrufen

Das Kurzinterview mit Andreas Krotki von avitea GmbH

  • Ausbildung.de: Stellen Sie sich Ihren zukünftigen Auszubildenden doch kurz vor! Wer sind Sie und was machen Sie?
    Andreas Krotki:

    Mein Name ist Andreas Krotki und ich leite seit 2009 den Ausbildungsverbund der avitea GmbH. In dieser Funktion bin ich verantwortlich für den Ablauf der Berufsausbildung für alle Auszubildende in allen Ausbildungsbetrieben.

    Darüber hinaus bilde ich alle kaufmännischen dualen Studenten direkt bei der avitea GmbH aus

  • Ausbildung.de: Was können Auszubildende von einer Ausbildung in Ihrem Unternehmen erwarten?
    Andreas Krotki:

    Das Beste an unserem Ausbildungsverbund ist, dass alle Auszubildenden eine sehr gute Ausbildung bei einem unserer Ausbildungspartner erhalten. Sollten Inhalte aus dem Berufsbild nicht vermittelt werden können oder ist einfach nur der Blick über den Tellerrand gewünscht, helfen sich die Partner des Ausbildungsverbundes untereinander.

    Da eine Ausbildung nicht immer nur glatt laufen kann, unterstützen wir unsere Auszubildenden bei schulischen oder fachlichen Defiziten durch zusätzlichen Unterricht oder helfen bei familiären oder sozialen Problemen durch unseren hauseigenen Gesundheits- und Sozialmanager.

     Am Ende der Ausbildung ist stets eine Übernahme beim Ausbildungspartner das Ziel. Sollte dies jedoch nicht möglich sein, bieten wir unseren Auszubildenden eine Stelle bei einem unserer zahlreichen Kundenbetriebe an.

  • Ausbildung.de: Wenn Sie nochmal wählen könnten: Welche Ausbildung in Ihrem Betrieb würden Sie persönlich machen?
    Andreas Krotki:

    Alle Berufe haben ihren eigenen Reiz und spannende Aufgaben, so dass die Wahl des passenden Ausbildungsberufes sehr schwierig ist.

    Nach einigen Jahren im Berufsleben kann ich sagen, dass ich mich in meinem Beruf rund um wohl fühle und damals die richtige Entscheidung getroffen habe. Daher würde ich ein kaufmännisches duales Studium bei uns wählen.




Antworten
  • 1. Welche Ausbildungen/Dualen Studiengänge bieten Sie an?

    Die angebotenen Ausbildungsberufe und dualen Studiengänge können pro Jahr variieren, da wir nicht jeden Beruf jedes Jahr ausbilden. Einen aktuellen Überblick erhält man jederzeit auf unserer Website unter www.avitea.de.

    Grundsätzlich bilden wir in folgenden Berufen aus:

    • Baustoffprüfer (m/w)
    • Elektroniker (m/w) für Betriebstechnik
    • Fachinformatiker (m/w) für Anwendungsentwicklung
    • Fachinformatiker (m/w) für Systemtechnik
    • Fachlagerist (m/w)
    • Industriekaufmann/-frau
    • Industriemechaniker (m/w)
    • Konstruktionsmechaniker (m/w)
    • Oberflächenbeschichter (m/w)
    • Technische Systemplaner (m/w) mit Schwerpunkt Stahl- und Metallbautechnik
    • Verfahrensmechaniker (m/w) mit Schwerpunkt Kunststoff- und Kautschuktechnik
    • Werkzeugmechaniker(m/w)
    • Zerspanungsmechaniker (m/w)

     Als dualen Studiengang bieten wir folgenden Schwerpunkt an:

    • BWL – Personalmanagement mit der DHBW Baden-Württemberg
  • 2. Wie sieht der Bewerbungsprozess für eine Ausbildungsstelle bei Ihnen aus?

    Unser Bewerbungsprozess erfolgt in drei Schritten:

    1. Alle interessierten Bewerberinnen und Bewerber können uns Ihre Bewerbung über unser Onlineportal, per E-Mail oder per Post zukommen lassen.
    2. Nach Sichtung der Bewerbungsunterlagen folgt ein berufsspezifischer Eignungstest.
    3. Nach Bestehen des Eignungstest folgt ein abschließendes Vorstellungsgespräch.
  • 3. Bis wann muss man sich für einen Ausbildungsplatz bewerben?

    Einen festen Einsendeschluss für Bewerbungen gibt es nicht, da die Nachfrage nach verschiedenen Ausbildungsberufen unterschiedlich groß ist.

    Ich würde empfehlen, sich ein Jahr vor dem geplanten Ausbildungs- oder Studienbeginn zu bewerben. Wer zuerst kommt, erhält zuerst die Zusage.

  • 4. Wie viele Ausbildungsstellen werden jährlich bei Ihnen ausgeschrieben?

    Es werden jährlich zwischen 25 und 30 Ausbildungs- und Studienplätze bei uns ausgeschrieben.

  • 5. Wie werden Ausbildungsstellen bei Ihnen vergütet?

    Die Ausbildungsvergütung richtet sich nach dem Ausbildungsberuf und der Branche des Ausbildungspartners.

    Die Ausbildungsvergütung im ersten Ausbildungsjahr liegt zwischen 480,00 Euro bis 800,00 Euro brutto pro Monat.

  • 6. Brauche ich einen bestimmten Schulabschluss, um eine Ausbildung bei Ihnen zu machen?

    Grundsätzlich ist kein bestimmter Schulabschluss notwendig. Der Zugang zu einem dualen Studiengang erfordert jedoch mindestens den Schulabschluss Fachhochschulreife.

  • 7. Wie sieht die Betreuung während einer Ausbildung in Ihrem Betrieb aus?

    Bei jedem Ausbildungspartner stehen ein oder mehrere erfahrene und kompetente Ausbilder an der Seite des Auszubildenden.

    Darüber hinaus ist eine Betreuung durch die Ausbildungsleitung, der Jugend- und Auszubildendenvertretung, dem Gesundheits- und Sozialmanagement und überbetriebliche Ausbildungspartner möglich.

  • 8. Gibt es regelmäßig Feedbackgespräche während der Ausbildung?

    Ja, wobei die Form und Häufigkeit des Feedbackgespräches je nach Ausbildungspartner variieren kann.

  • 9. Unterstützen Sie Ihre Azubis mit irgendwelchen Sonderleistungen wie z.B. einem Zuschuss zum Busticket?

    Für jeden Auszubildenden besteht die Möglichkeit am konzernweiten Gesundheits- und Fitnessprogramm teilzunehmen, welches wir finanziell unterstützen. Dieses Programm enthält Fitness-, Koch-, Tanz- oder Yogakurse und vieles mehr.

    Weiterhin bieten wir die Möglichkeit einer betrieblichen Altersvorsorge an.

  • 10. Gibt es die Möglichkeit, einen Teil der Ausbildung im Ausland zu absolvieren?

    Nein, diese Möglichkeit besteht nicht.

  • 11. Wie groß sind die Chancen nach fertiger Ausbildung bei Ihnen übernommen zu werden?

    Die Wahrscheinlichkeit liegt bei 99%. In der Regel wird jedem Auszubildenden ein Übernahmeangebot gemacht.

  • 12. Was für Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es für Auszubildende in Ihrem Unternehmen? Wie sieht ein typischer Karriereweg aus?

    Einen typischen Karriereweg gibt es nicht, da jeder Mensch unterschiedliche Bedürfnisse und Rahmenbedingungen hat, welche ihm gewisse Karrierepfade erleichtern oder erschweren.

    Neben betriebsinternen Schulungen stehen unseren Jungfacharbeitern grundsätzlich alle externen Weiterbildungsmöglichkeiten in Voll- oder Teilzeit zur Verfügung, die wir bei Bedarf auch finanziell unterstützen.