Azubi

Das Azubi-Interview mit Sonja Urmann - Bayerischer Rundfunk

  • Name der/des AuszubildendenSonja Urmann
  • Alter der/des Auszubildenden19 Jahre
  • AusbildungKauffrau/-mann für audiovisuelle Medien
  • Ausbildungsjahr zur Zeit des Interviews2. Ausbildungsjahr

Ausbildung.de:

Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?

Sonja Urmann:

Ich habe mich schon immer für Musik, Radio und Fernsehen interessiert und daher war mir schnell klar, dass ich auch beruflich "irgendwas mit Medien" machen möchte. Einige Praktika im Medienbereich haben mir gezeigt, dass ich nach dem Abitur nicht studieren, sondern direkt ins Berufsleben einsteigen und praktische Erfahrungen sammeln will. Und da kam die Ausbildung beim Bayerischen Rundfunk genau richtig!

Ausbildung.de:

Was hast du von deiner Ausbildung erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?

Sonja Urmann:

Da ich mich der Medienbereich schon immer fasziniert hat, möchte ich soviel wie möglich darüber lernen und Einblicke in Produktionen bekommen. Die Ausbildung zur Kauffrau für audiovisuelle Medien macht's möglich - ich bin in verschiedensten Abteilungen, die vom Controlling über die Disposition bis hin zum Marketing reichen, eingesetzt. Ich darf bei vielen Produktionen, ob Hörfunk oder Fernsehen, und bei Veranstaltungen wie dem PULS Open Air hautnah dabei sein und mich einbringen.

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben haben dir wä̈hrend deiner Ausbildung besonders viel Spaß gemacht? Gab es auch Dinge, die du nicht so gerne gemacht hast?

Sonja Urmann:

Da es eine kaufmännische Ausbildung ist, sollte man kein Problem damit haben, mal eine Excel-Liste zu erstellen oder Outlooktermine zu verschicken. Solche Aufgaben stellen aber eher Ausnahmen dar, da sich die Ausbildung zur Kauffrau für audiovisuelle Medien sehr an Produktionen orientiert. Besonders viel Spaß hatte ich bei unserem Imagefilmprojekt, denn wir durften selbstständig einen Film über unsere Ausbildungsrichtung drehen - Drehbuch schreiben, Kamerateam und Locations buchen sowie am Set den Überblick behalten inbegriffen!

Ausbildung.de:

Wie hat man dich als Azubi behandelt? Hast du dich ausreichend betreut gefühlt?

Sonja Urmann:

Alle Abteilungen sind generell den Azubis gegenüber sehr offen. Man wird schnell ins Team integriert und darf mehr und mehr Aufgaben übernehmen.
Auch unsere fachverantwortlichen Ausbilder haben immer ein offenes Ohr und geben uns in regelmäßig stattfindenden Gesprächen die Möglichkeit, Verbesserungsvorschläge zu äußern.

Ausbildung.de:

Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für eine Ausbildung hier interessieren?

Sonja Urmann:

Sammelt z.B. durch Praktika möglichst viele Erfahrungen, denn nur so kann man wirklich rausfinden, was einem liegt und welche Bereiche einen interessieren. Informiert euch außerdem frühzeitig über Bewerbungsfristen, da man sich bei vielen ausbildenden Betrieben bereits ein Jahr im Vorhinein für die Ausbildungsplätze bewerben muss.

Das Azubi-Interview mit Markus Mayerle - Bayerischer Rundfunk

  • Name der/des AuszubildendenMarkus Mayerle
  • Alter der/des Auszubildenden25 Jahre
  • AusbildungKauffrau/-mann für audiovisuelle Medien
  • Ausbildungsjahr zur Zeit des Interviews2. Ausbildungsjahr

Ausbildung.de:

Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?

Markus Mayerle:

Mich hat es schon immer gereizt im Medienbereich zu arbeiten. Radio, Fernsehen usw. begleiten uns jeden Tag durch unseren Alltag und sind enorm wichtig. Sei es nur für die Unterhaltung oder auch für das Gewinnen von Informationen. Als in Bayern geborener war der Bayerische Rundfunk für mich natürlich der Wunschbetrieb!

Ausbildung.de:

Was hast du von deiner Ausbildung erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?

Markus Mayerle:

Ich habe erwartet, dass ich viele Einblicke in die Medienwelt bekomme und hautnah an Projekten teilnehmen darf. Und was soll ich sagen: genau so ist es! Beim BR dürfen Azubis in erster Reihe stehen und mitarbeiten und eine Menge erleben. Wir sind auf Events und diversen Produktionen dabei. Zusätzlich können wir Erfahrungen sammeln, in dem wir eigenständig Projekte durchführen und betreuen.

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben haben dir während deiner Ausbildung besonders viel Spaß gemacht? Gab es auch Dinge, die du nicht so gerne gemacht hast?

Markus Mayerle:

Trotz allen Einsätzen bei coolen Events und Produktionen, darf man nie vergessen, dass man einen kaufmännischen Beruf lernt. Man sollte also keine Probleme mit Bürotagen haben, an den man nur mit Excel Listen und Telefonaten jongliert. Aber auch diese Aufgaben sind wichtig für eine erfolgreiche Medienproduktion und gehören deswegen zu unserer Ausbildung. Besonders Spaß macht das es außerdem, dass man sich bei diversen Projekten engagieren kann und auch eigene Projekte auf die Beine stellen darf, wie z. B. der Azubi Instagram Kanal, der komplett in Eigenregie und unter Mitarbeit aller Ausbildungsberufe in kürzester Zeit zum Erfolg wurde.

Ausbildung.de:

Wie hat man dich als Azubi behandelt? Hast du dich ausreichend betreut gefühlt?

Markus Mayerle:

Als Azubi wird man beim BR in jeder Abteilung herzlich empfangen und super schnell in die jeweiligen Teams integriert. Man fühlt sich schnell wie ein vollwertiges Mitglied der Abteilung, so dass der Abschied manchmal schon sehr schwer fällt, wenn man wieder die Abteilung wechselt. 


Generell kann man sagen, dass es für Azubis immer ein offenes Ohr gibt im BR und man sehr gut betreut und behandelt wird! 

Ausbildung.de:

Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für eine Ausbildung hier interessieren?

Markus Mayerle:

Dadurch, dass wir in vielen verschiedenen Abteilungen eingesetzt werden, sollte man nie die Scheu haben, sich neuen Aufgaben zu widmen oder sich in neue Teams zu integrieren. Man bekommt viele Chancen während der Ausbildung Einblicke zu sammeln und da sollte man nie Nein sagen. Informiert euch außerdem frühzeitig über Bewerbungsfristen, da man sich bei vielen ausbildenden Betrieben bereits ein Jahr im Vorhinein für die Ausbildungsplätze bewerben muss.


Wenn ihr Euch für Medien interessiert und Bock auf eine abwechslungsreiche Ausbildung habt, dann seit ihr beim BR richtig aufgehoben! 

Das Azubi-Interview mit Bea Mayer - Bayerischer Rundfunk

  • Name der/des AuszubildendenBea Mayer
  • Alter der/des Auszubildenden20 Jahre
  • AusbildungKauffrau/-mann für Büromanagement
  • Ausbildungsjahr zur Zeit des Interviews2. Ausbildungsjahr

Ausbildung.de:

Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?

Bea Mayer:

Ich habe zuerst ein kaufmännisches Praktikum beim BR gemacht. Dabei haben uns kaufmännische Auszubildende mit in ihren Arbeitsalltag genommen. Dieser positive Eindruck hat mich dann n der Entscheidung bestärkt, auch eine Ausbildung beim BR anzufangen. Nach der Online-Bewerbung folgte noch ein kurzer Einstellungstest (ebenfalls online), dann kam auch schon das Vorstellungsgespräch und glücklicherweise auch die Zusage!

Ausbildung.de:

Was hast du von deiner Ausbildung erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?

Bea Mayer:

Ich habe mich für den BR entschieden, weil ich in einem Unternehmen im kulturellen Bereich arbeiten wollte. Neben klassischen kaufmännischen Aufgaben bekommen Azubis jederzeit auch Einblicke in die Arbeit eines großen Medienunternehmens. Es macht sehr viel Spaß, mit engagierten Menschen zu arbeiten, die auch auf meine Interessen eingehen und schauen, dass ich so viel wie möglich mitnehme - sowohl im Rahmen meiner Ausbildungsinhalte als auch Einsichten in die journalistischen und technische Arbeit der Redaktion. Gerade auch der häufige Abteilungswechsel führt uns im Lauf der Ausbildung einmal fast durch den ganzen BR und sorgt für viel Abwechslung und einen großen Überblick über das Unternehmen.

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben haben dir während deiner Ausbildung besonders viel Spaß gemacht? Gab es auch Dinge, die du nicht so gerne gemacht hast?

Bea Mayer:

Besonders toll waren die Veranstaltungs- und Messebesuche, bei denen wir Auszubildende immer alle Hände voll zu tun hatten und auch direkten Kontakt zu unseren "Kunden" erleben konnten (da sich die Ausbildung tendenziell auf den BR intern beschränkt).

Von Anfang an wurden mir generell viele verantwortungsvolle Aufgaben übertragen. Dieses Vertrauen und die Wertschätzung der Kolleg*innen fand und finde ich sehr schön, insofern kann ich nicht sagen, dass mir eine Aufgabe nicht gefallen hätte.

Ausbildung.de:

Wie hat man dich als Azubi behandelt? Hast du dich ausreichend betreut gefühlt?

Bea Mayer:

Ich wurde jederzeit wertschätzende und kollegial behandelt, habe mich in jeder Abteilung sehr wohl gefühlt. Die Kolleg*innen waren stets sehr engagiert, mir ihre Abteilungen/ihren Aufgabenbereich näherzubringen. Auch mit dem für uns zuständigen Referat Ausbildung tauschen wir uns regelmäßig aus, dort hat man immer ein offenes Ohr für uns und steht uns bei Fragen mit Rat und Tat zur Seite.

Ausbildung.de:

Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für eine Ausbildung hier interessieren?

Bea Mayer:

Ich kann euch ein Praktikum beim BR sehr empfehlen. Die Schülerpraktika dauern meist eine Woche und geben euch (u. a. auch durch das Gespräch mit Auszubildenden) unmittelbare Einblicke in einen Ausbildungsberuf und generell in das Unternehmen.

Ansonsten findet ihr auch auf unserem Instagram Account (@br_auszubildende) exklusive Eindrücke aus unserem Ausbildungsalltag!

Das Azubi-Interview mit Samantha Bühler - Bayerischer Rundfunk

  • Name der/des AuszubildendenSamantha Bühler
  • Alter der/des Auszubildenden19 Jahre
  • AusbildungKauffrau/-mann für Büromanagement
  • Ausbildungsjahr zur Zeit des Interviews2. Ausbildungsjahr

Ausbildung.de:

Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?

Samantha Bühler:

Mein Papa hat mir vorgeschlagen, mich beim BR zu bewerben, da wir schon immer große Fans von der Hörfunkwelle des BR waren. Nachdem ich auf der Internetseite dann die Stellenanzeige gesehen habe, habe ich mich online beworben. Später sind dann zum Glück sowohl der Onlinetest, als auch das Bewerbungsgespräch gut gelaufen.

Ausbildung.de:

Was hast du von deiner Ausbildung erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?

Samantha Bühler:

Ich wollte viele Dinge über die Medienwelt und den medialen Wandel lernen. Die Ausbildung hat meine Erwartungen übertroffen, da ich über meine Wünsche hinaus noch so viel mehr lernen durfte.

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben haben dir während deiner Ausbildung besonders viel Spaß gemacht? Gab es auch Dinge, die du nicht so gerne gemacht hast?

Samantha Bühler:

Bisher durfte ich sowohl allgemeine Bürotätigkeiten erledigen, als auch hinter die Kulissen bei Produktion schauen. Mir macht Beides großen Spaß und gerade die Abwechslung und Vielseitigkeit macht die Ausbildung beim BR aus.

Ausbildung.de:

Wie hat man dich als Azubi behandelt? Hast du dich ausreichend betreut gefühlt?

Samantha Bühler:

In den Abteilungen wird man immer wertschätzend behandelt und wird zumeist eher als Kollege gesehen, statt als der "Azubi". Man hat stets einen Ansprechpartner und ich habe mich bisher immer wohlgefühlt.

Ausbildung.de:

Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für eine Ausbildung hier interessieren?

Samantha Bühler:

Wenn man sich für eine Ausbildung beim BR interessiert, ist es immer gut, vorher ein Praktikum dort zu machen, um sich vorher schon ein Bild machen zu können. Im Praktikum bekommt man die wichtigsten Informationen zur Ausbildung und dem BR vermittelt und kann darüber hinaus auch den Auszubildenden Fragen stellen.

Das Azubi-Interview mit Laura Urban - Bayerischer Rundfunk

  • Name der/des AuszubildendenLaura Urban
  • AusbildungKauffrau/-mann für audiovisuelle Medien
  • Ausbildungsjahr zur Zeit des Interviews1. Ausbildungsjahr

Ausbildung.de:

Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?

Laura Urban:

Ich war bei meiner Bewerbung und dem nachfolgenden _Gespräch ehrlich und offen. Ich habe einfach erzählt, wer ich bin, was ich kann und was ich möchte - das kam anscheinend gut an.

Ausbildung.de:

Was hast du von deiner Ausbildung erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?

Laura Urban:

Ich wollte eine Ausbildung beginnen, die abwechslungsreich und kreativ ist. Außerdem war es mir wichtig in einem Unternehmen nicht nur der Azubi zum Kaffee holen zu sein - dieser Wunsch wurde mir absolut erfüllt.

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben haben dir während deiner Ausbildung besonders viel Spaß gemacht? Gab es auch Dinge, die du nicht so gerne gemacht hast?

Laura Urban:

Besonders spannend ist es natürlich, wenn Events anstehen. Man kann von Anfang an dabei sein, Ideen mit einbringen und lernt, wie viel Planung und Organisation so eine Veranstaltung erfordert. Da kann es auch mal passieren, dass man plötzlich ein Mikro in die Hand gedrückt bekommt und eine Schulklasse zu einer Führung begrüßt.

Ausbildung.de:

Wie hat man dich als Azubi behandelt? Hast du dich ausreichend betreut gefühlt?

Laura Urban:

Im BR hatte ich als Auszubildende von Anfang an das Gefühl eine vollwertige Kollegin zu sein und das motiviert. Außerdem stehen uns unsere Ausbilder jederzeit mit Rat und Tat als Ansprechpartner zur Seite.

Ausbildung.de:

Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für eine Ausbildung hier interessieren?

Laura Urban:

Traut euch! Informiert euch über die verschiedenen Ausbildungsangebote des Bayerischen Rundfunks und schaut welcher Beruf am Besten zu euch passt. Einen kleinen Blick hinter die Ausbildungskulissen gib es z. B. auch auf dem "br_auszubildende" Instagram Account. ;-)

Das Azubi-Interview mit Julia Lachner - Bayerischer Rundfunk

  • Name der/des AuszubildendenJulia Lachner
  • Alter der/des Auszubildenden16 Jahre
  • AusbildungKauffrau/-mann für Büromanagement
  • Ausbildungsjahr zur Zeit des Interviews1. Ausbildungsjahr

Ausbildung.de:

Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?

Julia Lachner:

Ich bin auf der Homepage des Bayerischen Rundfunks auf das Stellenangebot aufmerksam geworden. Nachdem ich meine Bewerbung geschrieben habe, und dem BR zugesendet habe, wurde mir ein Online-Test zugeschickt. Diesen habe ich gemacht und dem Bayerischen Rundfunk wieder geschickt. Nachdem dieser positiv verlaufen war, erhielt ich eine Einladung zum Vorstellungsgespräch. Da das Bewerbungsgespräch auch positiv war, erhielt ich meinen gewünschten Ausbildungsplatz.

Ausbildung.de:

Was hast du von deiner Ausbildung erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?

Julia Lachner:

Ich hatte den Wunsch, dass mein Arbeitsalltag abwechslungsreich, sowie interessant ist. Dies wurde definitiv erfüllt.

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben haben dir während deiner Ausbildung besonders viel Spaß gemacht? Gab es auch Dinge, die du nicht so gerne gemacht hast?

Julia Lachner:

Jeder kaufmännische Auszubildende ist in mehrere verschiedenen Abteilungen. Da die Aufgaben je Abteilung unterschiedlich sind, wird es nie eintönig. Eine besonders tolle Aufgabe war es bei einem Filmdreh dabei zu sein das Endergebnis dann im Fernsehen zu sehen. Aufgaben die ich nicht gerne machen, kann ich eig. nicht erwähnen.

Ausbildung.de:

Wie hat man dich als Azubi behandelt? Hast du dich ausreichend betreut gefühlt?

Julia Lachner:

Als Auszubildender im BR wird man respektvoll und nett behandelt. Die Ausbilder sind super nett und bei Fragen immer hilfsbereit.

Ausbildung.de:

Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für eine Ausbildung hier interessieren?

Julia Lachner:

Die Auszubildenden haben einen eigenen Instagram Account dieser heißt br_auszubildende . Dort befinden sich Infos über die verschiedenen Ausbildungsberufe sowie Einblicke in Projekte der Auszubildenden.