FAQ
Welche Ausbildungen/Dualen Studiengänge bieten Sie an?
  • Sozialversicherungsangestelle/r mit Schwerpunkt Unfallversicherung
  • Bachelor of Arts (Sozialversicherung mit Schwerpunkt Unfallversicherung)
Wie läuft das Duale Studium ab?
Das Studium dauert drei Jahre und gliedert sich in 6 Semester. Der Studiengang startet jeweils am 01. September jeden Jahres mit einem 2-monatigen Eingangspraktikum.

Jedes Semester besteht aus theoretischen und berufspraktischen Modulen. Verknüpft wird Theorie und Praxis in fünf Projektblöcken zu jeweils vier Wochen. Dabei arbeiten Sie in externen medizinischen Einrichtungen ebenso wie in BGN-Mitgliedsunternehmen. Die berufspraktischen Module erfolgen innerhalb von 13 Monaten in unterschiedlichen Blöcken in der BGN. 
Im fachwissenschaftlichen Bereich beinhalten die Semester Pflichtveranstaltungen unter anderem mit folgenden Modulen:
  • Überblick über Systeme Sozialer Sicherheit; national, international
  • Das System der gesetzlichen Unfallversicherung; Versicherungsfälle, Finanzierung und Organisation, Leistungen
  • Ökonomie; Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre mit Gesundheitsökonomie
  • Case Management/Psychologie
  • Medizin; Anatomie/Verletzungsarten, Physiologie/Berufskrankheiten
  • Recht, insbesondere Sozialrecht
  • Informatik und Statistik
Wie läuft die Ausbildung ab?
Unsere Ausbildung
Sozialversicherungsfachangestellte/r ist ein staatlich anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG). Die Ausbildung dauert drei Jahre. Während der Ausbildung wird die richtige Anwendung der Rechtsgrundlagen vermittelt. In den Praxisblöcken wechseln sich theoretischer Unterricht und praktische Ausbildung ab. Ihre Ausbilder begleiten Sie als Lernberater die gesamte Zeit der Ausbildung. Ausgebildet werden Sie in den Bereichen Mitglieder und Beitrag bzw. im Leistungswesen, also dort, wo die Mitgliedsbetriebe und Versicherte betreut und entschädigt werden. Darüber hinaus lernen Auszubildende aber auch die Arbeit in anderen wesentlichen Bereichen der BGN kennen, dazu gehören die Prävention, das Haushalts- und Rechnungswesen, der Regress, die Personalabteilung und der Datenschutz. Während der Ausbildung lernen Sie alle wichtigen Fachbereiche in Ihrer ortsnahen Bezirksverwaltung und der Hauptverwaltung kennen. Ergänzend nehmen Sie an vier insgesamt 18 Wochen dauernden Vollzeitlehrgängen an den Akademien der DGUV (Deutsche gesetzliche Unfallversicherung) in Hennef/ Sieg oder Bad-Hersfeld teil. In der regelmäßigen Unterweisung wird anhand ausgewählter Beispiele die systematische Lösung praktischer Fälle vermittelt. Im Rahmen der dualen Ausbildung rundet die Berufsschule im Blockunterricht Ihre Ausbildung ab. Der Einführungslehrgang an einer der DGUV-Akademien beginnt einheitlich Anfang September. Deshalb beginnen wir zum 1. August eines Jahres mit der Ausbildung.


Wie sieht die Prüfung bei der Ausbildung zum/zur Sozialversicherungsfachangestellte/n aus?
Einzelheiten zu den Prüfungen sind in der Zwischenprüfungsordnung und in der Abschlussprüfungsordnung geregelt. Im Internet können Sie die Prüfungsordnungen unter www.bva.de (Ausbildung > Sozialversicherungsfachangestellte > Fachrichtung Unfallversicherung) einsehen. Die Abschlussprüfung zur/zum Sozialversicherungsfachangestellten ist von den Rechtsaufsichtsbehörden als Laufbahnprüfung für den mittleren berufsgenossenschaftlichen Dienst bzw. entsprechende Funktionen bei den Unfallversicherungsträgern der öffentlichen Hand anerkannt. Die Abschlussbezeichnung nach abgelegter anerkannter Prüfung lautet: Sozialversicherungsfachangestellte/Sozialversicherungsfachangestellter – Fachrichtung gesetzliche Unfallversicherung.

Es gibt eine Frage, die nicht beantwortet wurde? Jetzt Frage stellen