Ausbildung bei BRITA GmbH

  • Name BRITA GmbH
  • Anschrift Heinrich-Hertz-Str. 4, 65232 Taunusstein
  • Gründungsjahr 1966
  • Mitarbeiter 1953
  • Umsatz 548 Mio €
  • Branche Konsumgüterindustrie, Sonstige Industrie, Lebensmittel

Wir sind mehr als 1.800 Mitarbeitende aus fast 50 verschiedenen Nationen rund um den Globus und BRITAs wichtigstes Kapital. Mit viel Neugier, Begeisterung, Erfindergeist und Energie entwickeln wir bestehende Produkte weiter, feilen an innovativen Lösungen für das zukünftige Portfolio und vermarkten unsere Produkte in mehr als 60 Ländern. 

Ein Familienunternehmen  
1966 legte Heinz Hankammer mit im Garten handgefertigten Filterkartuschen das Fundament für BRITA als Unternehmen wie wir es heute kennen.

Ein innovativer Marktführer für Trinkwasser Optimierung wurde geboren. Heute befindet sich das Unternehmen unter Leitung von Markus Hankammer bereits in zweiter Generation und ist durch stetigen Fortschritt geprägt. Als Familienunternehmen wissen wir, dass Energie, Professionalität, Engagement und Kreativität wertvolle menschliche Qualitäten sind, die sich nicht beliebig ausschöpfen lassen, und dass wir als Unternehmen für unsere Mitarbeiter verantwortlich sind.

Experte für Wasseroptimierung und -individualisierung
„Wir bieten jedem das bestmögliche Trinkwassererlebnis - den individuellen Bedürfnissen entsprechend“. Ob aus der Karaffe oder direkt aus dem Wasserhahn, 

ob im privaten Haushalt oder im Lieblingscafé nebenan, ob nur gefiltert oder auch gekühlt und mit Kohlensäure versetzt - BRITA ermöglicht es auf verschiedensten Wegen für jedes Bedürfnis das ideale Wasser zu kreieren.

Leidenschaftlich Nachhaltig
Nachhaltigkeit ist wichtiger denn je. Das Klima ändert sich, die Meere vermüllen, ganze Tierarten sterben aus. Wir bei BRITA übernehmen die Verantwortung für unser Handeln und die Umwelt und beteiligen uns aktiv am Umweltschutz. Für unsere Produkte bieten wir ein eigenes Recyclingprogramm an, um die verwendeten Rohstoffe aufzubereiten und wieder in den Produktionskreislauf einzubringen. Durch Projekte wie „Balance the impact“ versuchen wir mit verschieden Mitteln, wie z.B. durch den Umstieg auf erneuerbare Energien an mehreren Standorten, unsere CO2-Emissionen unternehmensweit zu reduzieren