Azubi

Das Azubi-Interview mit Ilyas Kösker - ebootis ag

  • Name des AuszubildendenIlyas Kösker
  • Alter des Auszubildenden22 Jahre
  • AusbildungAusbildung zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung
  • Ausbildungsjahr3. Ausbildungsjahr

Ausbildung.de:

Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?

Ilyas Kösker:

Angefangen hat alles mit meinem 2-wöchigen Schülerbetriebspraktikum, welches jeder Schüler einmal absolvieren muss/musste. Es hat mir hier so gut gefallen, dass ich mein Jahrespraktikum, welches ich für meine Fachhochschulreife brauchte, auch bei der e.bootis gemacht habe. Dort habe ich mich scheinbar bewiesen, und gezeigt das mich dieser Beruf sehr interessiert, und es mir auch Spaß macht. Dadurch wurde mir eine Ausbildung nach erfolgreichem Abschluss meines Fachabiturs angeboten.

Ausbildung.de:

Was hast du von deiner Ausbildung erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?

Ilyas Kösker:

Was mich sehr positiv überrascht hat war, dass ich sehr schnell anfangen durfte zu Programmieren und schnell neue Thematiken dazu kamen.   Mir war sehr wichtig, einmal alle Bereiche unseres Unternehmens zu durchlaufen. Zudem war es mein Wunsch, später näher am Kunden zu arbeiten und eigene Projekte zu haben. Ich bin noch nicht alle Bereiche durchlaufen, sehe es aber durchaus für möglich, dass das mit der Zeit passiert. Ich arbeite eigenverantwortlich bereits an eigenen Projekten, und habe bereits ersten Kontakt zu Kunden.

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben haben dir während deiner Ausbildung besonders viel Spaß gemacht? Gab es auch Dinge, die du nicht so gerne gemacht hast?

Ilyas Kösker:

Eine ganz besonders interessante Aufgabe habe ich aktuell. Dabei geht es darum, neue Technologien zu finden, die unseren Kunden interessieren könnte, und diese an unser System anzubinden. Währenddessen habe ich, abseits von der täglichen Programmierung, gelernt wie man Applikationen für Android Plattformen entwickelt.   Natürlich gibt es auch Aufgaben, auf die man nicht sonderlich heiß ist. Allerdings gibt es diese in jedem Beruf, und jedem Betrieb. Des Weiteren sind dies Notwendigkeiten, die gemacht werden müssen, um ans große Ziel zu gelangen!


Ausbildung.de:

Wie hat man dich als Azubi behandelt? Hast du dich ausreichend betreut gefühlt?

Ilyas Kösker:

Als Azubi hat man hier alle Hand Möglichkeiten und Chancen. Man wird wirklich gut gefördert aber auch gefordert! Meine Ausbilder haben sich wirklich in meine Lage versetzt, und versucht heraus zu finden wo mein Level ist, und wohin ich möchte. Den Verlauf meiner Ausbildung und die Gestaltung meiner Aufgaben wurden dann individuell auf mich zu geschnitten.   Wenn man mal nicht weiterweiß, ist es ein absolutes No-Go! nicht zu fragen! Natürlich sollte man ein wenig Eigenrecherche betreiben. Aber wenn man als Azubi mal nicht weiterweiß, wird niemand die Hilfe verweigern! Nicht nur seine Ausbilder, sondern jeden! kann man hier fragen.   Firmenevents, die in unregelmäßigen Abständen stattfinden, schweißen zusammen und geben Möglichkeiten sich besser kennen zu lernen und auf das gemeinsame Arbeiten im Team vorzubereiten.



Ausbildung.de:

Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für eine Ausbildung hier interessieren?

Ilyas Kösker:

Als interessierter Bewerber sollte man auf jeden Fall ein gewisses Maß an sozialen Kompetenzen mitbringen! Man sollte gut kommunizieren können, und ein Teamplayer sein! Auf keinen Fall muss man sich vor irgendetwas hier scheuen, schon gar nicht Leute anzusprechen. Allerdings sollte man auch wirklich Interesse mit in den Beruf bringen, denn nur so kann das ganze wirklich Spaß machen. Wenn man sich wirklich für den Beruf interessiert, und das wirklich möchte, hat man hier viele Chancen! Ehrliches Interesse an etwas, bringt nämlich die positive Eigenschaft mit sich, dass man viel engagierter in der Sache tätig ist, weil man weiß wofür man es tut. Zudem ist man auch direkt viel offener, und lernt auch einmal ganz freiwillig und eigeninitiativ. Ein wenig Erfahrung, Verständnis für die Materie der Informatik und ein gewisses Maß an abstrakten und logischen Denkvermögen sollte man schon mitbringen, sonst fällt es schwer hier Fuß zu fassen.