Azubi

Das Azubi-Interview mit Melanie Jacobs - ERGO Group AG

  • Name des AuszubildendenMelanie Jacobs
  • Alter des Auszubildenden20 Jahre
  • AusbildungKaufmann/-frau für Versicherungen und Finanzen
  • AusbildungsjahrKeine Angabe

Ausbildung.de:

Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?

Melanie Jacobs:

In der 11. Klasse habe ich mich dazu entschieden, ein Schülerpraktikum bei ERGO im Veranstaltungsmanagement zu absolvieren. Das hat großen Spaß gemacht, weil ich dort viel organisieren konnte. Das Haus, die Kolleginnen und Kollegen haben es mir dann leicht gemacht, mich für ERGO zu entscheiden.

Ausbildung.de:

Ist eine Ausbildung bei einer Versicherung – gerade für junge Menschen – nicht total langweilig? Versicherungen sind doch total spießig…

Melanie Jacobs:

Auf keinen Fall! ERGO bietet für junge Menschen eine sehr abwechslungsreiche und interessante Ausbildung an. Man durchläuft während der Ausbildungszeit verschiedene Abteilungen und lernt somit immer wieder neue Aufgaben und Themengebiete kennen. Langweilig wird es dabei nie. Das Vorurteil, dass Versicherungen spießig sind, besteht ja schon länger. Klar gibt es bei uns viele Kollegen mit Anzug und Krawatte. Vielleicht sind Versicherungen konservativer, aber bestimmt nicht spießig.

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben haben dir während deiner Ausbildung besonders viel Spaß gemacht? Gab es auch Dinge, die du nicht so gerne gemacht hast?

Melanie Jacobs:

Besonders Spaß hat mir die Ausbildungsabteilung gemacht. Dort konnte man „einen Blick hinter die Kulissen“ gewinnen, z. B. wie der Ablauf einer Bewerbung vonstattengeht. Hauptaufgabe in der Abteilung war es für mich die Bewerbertage selbstständig und eigenverantwortlich vorzubereiten. Natürlich fand ich mich auch mal am Kopierer wieder. Das macht zwar nicht immer Spaß, gehört aber dazu - bei meinen Ausbildern und allen anderen Kollegen übrigens auch. :-)

Ausbildung.de:

Wie hat man dich als Azubi behandelt? Hast du dich ausreichend betreut gefühlt?

Melanie Jacobs:

Meine Ausbilder stehen mir immer mit Rat und Tat zur Seite. Auch in den einzelnen Abteilungen sind die Ausbilder sehr freundlich und hilfsbereit. Man wird schnell als vollwertiges Mitglied aufgenommen.

Ausbildung.de:

Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für eine Ausbildung hier interessieren?

Melanie Jacobs:

Authentisch sein! Man sollte sich nicht verstellen, wenn man zum Vorstellungsgespräch eingeladen wird. Das hält man ja eh nicht lange durch und dann fällt es auf. Außerdem gibt es auch kein Muster, das ERGO sucht. Jede Eigenschaft ist interessant. Außerdem sollte man Spaß daran haben, sich immer wieder in neue Teams einzufinden. Schließlich durchläuft man viele einzelne Abteilungen und muss sich somit auch schnell in neue Themengebiete einarbeiten.

Das Azubi-Interview mit Sofia Popa - ERGO Group AG

  • Name des AuszubildendenSofia Popa
  • Alter des Auszubildenden20 Jahre
  • AusbildungKaufmann/-frau für Versicherungen und Finanzen
  • Ausbildungsjahr1. Ausbildungsjahr

Ausbildung.de:

Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?

Sofia Popa:

Auf die ERGO bin ich durch meine Mutter aufmerksam geworden, da sie schon Erfahrungen mit der ERGO hatte. Da mich dies interessiert hat, habe ich dann angefangen mich mit diesem Ausbildungsberuf auseinander zu setzen. Habe viel im Internet recherchiert und folgte der ERGO auch ziemlich schnell in den sozialen Medien.Glücklicherweise hab/hatte ich die Ehre diese Ausbildungsstelle zu bekommen. Ich habe diese Entscheidung bis heute nicht bereut und würde mich jederzeit wieder für diese Ausbildungsstelle bei der ERGO entscheiden. 

Ausbildung.de:

Was hast du von deiner Ausbildung erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?

Sofia Popa:

Ich habe mir von Anfang an eine Ausbildung gewünscht, in der ich viele neue Erfahrungen sammeln kann. Viele Ausbildungseinsätze in verschiedenen Abteilungen beziehungsweise Sparten, damit ich mein Wissen optimieren und weiterentwickeln kann. Des Weiteren war es für mich wichtig, dass wir als Azubis gut in die Arbeitswelt integriert werden und ein gutes Arbeitsklima vorherrscht. In allen Punkten, die ich oben erwähnt habe, wurden meine Erwartungen stets erfüllt, wenn nicht sogar übertroffen.  

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben haben dir während deiner Ausbildung besonders viel Spaß gemacht? Gab es auch Dinge, die du nicht so gerne gemacht hast?

Sofia Popa:

Bis jetzt hat mir das Telefonieren mit den Kunden am meisten Spaß gemacht. Die Interaktion mit Ihnen war immer abwechslungsreich. Je nach Gesprächstyp musste man sich auf den Kunden neu einstellen. Vor allem musste man lernen spontan auf das Gesagte des Versicherungsnehmers einzugehen. Diese Art und Weise von menschlicher Interaktion hat mir sehr gefallen

Ausbildung.de:

Wie hat man dich als Azubi behandelt? Hast du dich ausreichend betreut gefühlt?

Sofia Popa:

Wir hatten immer einen Coach, der uns zur Seite gestellt wurde. Natürlich waren unsere Ausbilder immer für uns da, sowohl im Präsenz als auch durch E-Mail Kommunikation. Darauf konnten wir uns immer verlassen. Dies gab uns vor allem am Anfang ein Gefühl von Geborgenheit und Sicherheit. 

Ausbildung.de:

Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für eine Ausbildung hier interessieren?

Sofia Popa:

Das Allerwichtigste ist wie immer, man selbst zu sein. Ich weiß, dass es schwierig sein kann. Aber vertraut auf euch und eure Stärken. Auch wenn ihr noch keine Ahnung von Versicherungen habt, habt keine Angst davor! Ihr bekommt hier eine umfassende und abwechslungsreiche Ausbildung vermittelt. Seid offen und neugierig gegenüber neuen Sachverhalten und Menschen. Ich bin mir sicher, dass ihr durch Engagement und Zuverlässigkeit sehr weit kommen könnt. Glaubt an euch und traut euch! 

Das Azubi-Interview mit Yannik Redlich - ERGO Group AG

  • Name des AuszubildendenYannik Redlich
  • Alter des Auszubildenden20 Jahre
  • AusbildungKaufmann/-frau für Versicherungen und Finanzen
  • Ausbildungsjahr1. Ausbildungsjahr

Ausbildung.de:

Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?

Yannik Redlich:

Ich habe 1 1/2 Jahre vor Beginn der Ausbildung ein zweiwöchiges Wirtschaftspraktikum bei ERGO gemacht. Das Praktikum hat mir so gut gefallen, dass ich mich um jeden Preis bewerben wollte. Daraufhin wurde ich zum Einstellungstest in Kiel eingeladen. Dort konnte ich dann überzeugen und bekam noch am selben Tag eine Zusage für einen Ausbildungsplatz.

Ausbildung.de:

Was hast du von deiner Ausbildung erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?

Yannik Redlich:

Meine Erwartung war das ich mich persönlich weiter entwickle und das ist auch weitestgehend passiert. Ich bin durch die Ausbildung nochmal selbstbewusster und strukturierter geworden. Ansonsten hatte keine wirklichen Erwartungen, da ich schon sehr gut wusste was mich erwarten wird.

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben haben dir während deiner Ausbildung besonders viel Spaß gemacht? Gab es auch Dinge, die du nicht so gerne gemacht hast?

Yannik Redlich:

Besonders viel Spaß macht mir der Außendienst. Dadurch ist man nicht immer nur an seinem Arbeitsplatz, sondern auch mal unterwegs.

Ausbildung.de:

Wie hat man dich als Azubi behandelt? Hast du dich ausreichend betreut gefühlt?

Yannik Redlich:

Besonders viel Spaß macht mir der Außendienst. Dadurch ist man nicht immer nur an seinem Arbeitsplatz, sondern auch mal unterwegs.

Ausbildung.de:

Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für eine Ausbildung hier interessieren?

Yannik Redlich:

Wie in meinem Fall kann es nie schaden mal ein Praktikum zu machen. Man bekommt kleine Eindrücke in den Beruf, aber auch den Betrieb. Und wenn man sich gut anstellt hat man gleich bessere Chancen angenommen zu werden.

Das Azubi-Interview mit Hanife Citak - ERGO Group AG

  • Name des AuszubildendenHanife Citak
  • Alter des Auszubildenden20 Jahre
  • AusbildungKaufmann/-frau für Versicherungen und Finanzen
  • Ausbildungsjahr1. Ausbildungsjahr

Ausbildung.de:

Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?

Hanife Citak:

Ich hatte mir viele Gedanken gemacht, was ich nach der Schule machen möchte. Eine Freundin von mir macht ebenfalls gerade eine Ausbildung bei der ERGO und sie hat mir die Ausbildung vorgeschlagen. Wir haben uns sehr viel darüber unterhalten, welche Voraussetzungen benötigt werden und welche Vorteile die ERGO für Auszubildende hat. Durch die langen intensiven Gesprächen war für mich klar ich möchte meine Ausbildung bei der ERGO machen.

Ausbildung.de:

Was hast du von deiner Ausbildung erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?

Hanife Citak:

Mir war es persönlich sehr wichtig oft im Vertrieb tätig zu sein und weniger im Büro. Klar gehören Verwaltungsarbeiten mit in den Beruf und man muss auch die Vor- und Nacharbeit erledigen. Trotz Corona wurde immer wieder versucht mich mit in allen Aufgaben zu integrieren, soweit es möglich ist/war.

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben haben dir während deiner Ausbildung besonders viel Spaß gemacht? Gab es auch Dinge, die du nicht so gerne gemacht hast?

Hanife Citak:

Mir hat es sehr viel Spaß gemacht bei verschiedenen Kundenterminen dabei zu sein und viele verschiedene Menschen kennen zu lernen. Man bekommt auch ab und an Projekte zugeteilt, die nicht unbedingt mit der Ausbildung zu tun haben aber extrem viel Spaß machen. Mir sind manche Tage etwas zu monoton, da ich nur im Büro saß und Verwaltungsarbeit erledigt habe. Leider lässt es sich aufgrund der aktuellen Situation nicht ändern.

Ausbildung.de:

Wie hat man dich als Azubi behandelt? Hast du dich ausreichend betreut gefühlt?

Hanife Citak:

Ich habe nie das Gefühl vermittelt bekommen, dass ich anders als die Mitarbeiter behandelt werde, was für mich eine große Sorge war. Man wird immer auf Augenhöhe behandelt, und teilt sich Aufgaben auf. Sobald man ein Anliegen hat, kann man zu seinem Ansprechpartner und findet gemeinsam eine Lösung.

Ausbildung.de:

Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für eine Ausbildung hier interessieren?

Hanife Citak:

Seid wirklich ihr selbst. Man hört es wirklich tagtäglich, dass einem das gesagt wird sei so wie du bist. In diesem Beruf ist es wirklich sehr wichtig individuell zu sein. Du triffst auf so viele verschiedene Menschen zu, auf die du immer anders reagieren musst, daher gibt es in diesem Beruf auch nicht den einen bestimmten Prototyp, der die Ausbildung erfolgreich absolviert. Es kommt auf deine persönliche Art an. Man muss sich kein Kopf darüber machen, ob man in das Bild rein passt. Man etabliert sich mit seiner eigenen Art in diesem Beruf. 

Das Azubi-Interview mit Maurice Fleury - ERGO Group AG

  • Name des AuszubildendenMaurice Fleury
  • Alter des Auszubildenden21 Jahre
  • AusbildungKaufmann/-frau für Versicherungen und Finanzen
  • Ausbildungsjahr1. Ausbildungsjahr

Ausbildung.de:

Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?

Maurice Fleury:

Ich habe mich im Internet über Berufe informiert, die für mich infrage kommen würden. Ich bin dann recht schnell auf eine Agentur der ERGO in meiner Heimatstadt gestoßen. Daraufhin habe ich mich bei der ERGO beworben und wurde zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen. Ich musste einen kleinen Test absolvieren aber dieser ist wirklich schaffbar. Nach ein paar Tagen habe ich dann die Rückmeldung mit der Zusage bekommen und anschließend meinen Ausbildungsvertrag unterschrieben.

Ausbildung.de:

Was hast du von deiner Ausbildung erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?

Maurice Fleury:

Ich habe mich auf viel Arbeit im Büro, aber auch im Außendienst zu Besuch bei den Kunden eingestellt und das mir das dafür nötige Wissen vermittelt wird. Allgemein habe ich mich auf viel Kontakt mit Menschen eingestellt. Ziemlich genau so läuft es auch ab. Ich habe immer so ca. zwei Wochen Berufsschule und dann gehe ich wieder in die Agentur, wo ich mein gelerntes Wissen umsetze und noch mal festige. In der Agentur erledige ich Verwaltungsaufgaben, aber übernehme auch, soweit es geht, die Anliegen von Kunden. Außerhalb des Büros fahre ich mit meiner Agenturleiterin zu Kunden und bin bei Beratungsgesprächen dabei. Wenn es geht, versuche ich mich auch selbst daran den/die Kunden/in zu beraten. Alle meine Erwartungen wurden erfüllt und ich war oft positiv überrascht, wie viele Seiten dieses Berufsbild bieten kann.

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben haben dir während deiner Ausbildung besonders viel Spaß gemacht? Gab es auch Dinge, die du nicht so gerne gemacht hast?

Maurice Fleury:

Mir macht besonders der Kontakt mit Kunden Spaß. Es ist schön, wenn man seinen Kunden das bieten kann, was sie suchen. Was außerdem sehr schön ist, wenn ein Kunde dann doch mal einen Schaden haben sollte und die abgeschlossene Versicherung für diesen Schaden aufkommt. Die Erleichterung der Kunden ist immer ein sehr gutes Gefühl. Der Austausch mit den anderen Auszubildenden macht mir auch immer viel Spaß, da man sich untereinander nochmal ganz anders austauschen und unterstützen kann.

Ausbildung.de:

Wie hat man dich als Azubi behandelt? Hast du dich ausreichend betreut gefühlt?

Maurice Fleury:

Ich wurde als Azubi von Anfang an sehr gut behandelt. Ich wurde immer von meinem Referenten betreut und habe immer Ansprechpartner, die mir bei meinen Fragen und/oder anliegen zur Seite stehen. Ich habe die meisten Kollegen in der Umgebung kennengelernt und alle sind wirklich sehr freundlich und auch Hilfsbereit. Ich habe regelmäßig Seminare, auf denen neues Wissen vermittelt wird und wo man sich auch mit den anderen Azubis austauschen kann. Auch dort sind alle sehr nett und auch die Referenten waren bis jetzt für jede Frage und jedes Anliegen offen. Ich habe mich immer gut betreut, beraten und auch vorbereitet gefühlt. Es wurde nichts über meinen Kopf hinweg entschieden und ich wurde immer mit eingebunden.

Ausbildung.de:

Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für eine Ausbildung hier interessieren?

Maurice Fleury:

Nicht lange zögern und einfach bewerben! Informieren Sie sich über das Unternehmen und dann kann auch nicht viel schief gehen. Es gibt einen kleinen Aufnahmetest aber vor diesem sollten Sie wirklich nicht zurückschrecken, er ist nicht schwer!

Das Azubi-Interview mit Naima-Arwe Pompe - ERGO Group AG

  • Name des AuszubildendenNaima-Arwe Pompe
  • Alter des Auszubildenden20 Jahre
  • AusbildungAbiturientenprogramm im Vertrieb
  • Ausbildungsjahr1. Ausbildungsjahr

Ausbildung.de:

Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?

Naima-Arwe Pompe:

Durch meine Bekannte von der ERGO und dann durfte ich ein Praktikum machen und dadurch wurde mein Interesse geweckt. 

Ausbildung.de:

Was hast du von deiner Ausbildung erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?

Naima-Arwe Pompe:

Viel Kundenkontakt, der sich glücklicherweise bestätigt hat.

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben haben dir während deiner Ausbildung besonders viel Spaß gemacht? Gab es auch Dinge, die du nicht so gerne gemacht hast?

Naima-Arwe Pompe:

Mein erstes kleines Kundenberatungsgespräch, die ersten Telefonate und Terminierung.Am Anfang fiel mir das Telefonieren schwer und wenn ich (kommt selten vor) unfreundliche Kunden am Telefon habe. 

Ausbildung.de:

Wie hat man dich als Azubi behandelt? Hast du dich ausreichend betreut gefühlt?

Naima-Arwe Pompe:

Sehr gut, ich werde immer auf Augenhöhe behandelt und habe immer einen Ansprechpartner, wenn ich Fragen habe.

Ausbildung.de:

Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für eine Ausbildung hier interessieren?

Naima-Arwe Pompe:

Ein Heft, damit ich viel mitschreiben und nachgucken kann. Viel nachfragen.Ordentliche Heftführung in der Schule. Keine Angst vor Kundenkontakt haben. 

Das Azubi-Interview mit Gunter Axmann - ERGO Group AG

  • Name des AuszubildendenGunter Axmann
  • AusbildungKaufmann/-frau für Versicherungen und Finanzen
  • AusbildungsjahrKeine Angabe

Ausbildung.de:

Warum eine Ausbildung im Außendienst (Vertrieb)?

Gunter Axmann:

Ich arbeite gern mit Menschen zusammen. Beraten, überzeugen, weiterhelfen – das habe ich schon immer gern gemacht. In diesem Beruf steht und fällt alles – natürlich auch der Verdienst – mit meinem persönlichen Einsatz und der Qualität meiner Arbeit. Das heißt: Den Erfolg bestimme ich unmittelbar selbst – das finde ich super. Das reizt mich sehr.

Das Azubi-Interview mit Roman Röhl - ERGO Group AG

  • Name des AuszubildendenRoman Röhl
  • AusbildungKaufmann/-frau für Versicherungen und Finanzen
  • AusbildungsjahrKeine Angabe

Ausbildung.de:

Was sagen Sie zur Ausbildung im Innendienst von ERGO?

Roman Röhl:

Mich erfüllt es mit Stolz, zusammen mit ERGO dieses Ergebnis geschafft zu haben. Denn ohne meine Ausbilderin und die vielen motivierten Praktiker in den einzelnen Bereichen wäre die Prüfung vermutlich schlechter gelaufen. ERGO tut viel, um uns auf die IHK-Prüfungen vorzubereiten. Und es lohnt sich: Ich bin nur einer in der langen Reihe von Prüfungsbesten, die aus unserem Unternehmen kommen. Für mich war die Prüfung nur der letzte Schritt in einer Ausbildung, mit der ich einfach rundum zufrieden war.

Das Azubi-Interview mit Kevin Stahl - ERGO Group AG

  • Name des AuszubildendenKevin Stahl
  • Alter des Auszubildenden19 Jahre
  • AusbildungKaufmann/-frau für Versicherungen und Finanzen
  • Ausbildungsjahr1. Ausbildungsjahr

Ausbildung.de:

Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?

Kevin Stahl:

Ich habe mich nach meinem Schulabschluss über meine berufliche Zukunft informiert und dabei wurde mein Interesse auf diesen Berufsweg geweckt.
Da ein guter Bekannter im meinem Umfeld einen ähnlichen Beruf ausübt, konnte ich nochmal einen anderen Einblick gewinnen.
Daraufhin habe ich im Internet recherchiert und bin unter anderem auf die Ergo gekommen. Nach meiner Bewerbung wurde ich sehr schnell zu einem persönlichem Vorstellungsgespräch eingeladen. Da es bei dem Gespräch gut verlief und mir die Agentur gefiel, haben wir uns darauf geeinigt, dass ich am nächstmöglichen Assessment Center teilnehme. Nach dem erfolgreichen Assessment Center wurde mir der Ausbildungsplatz angeboten und zusätzlich noch die Möglichkeit ein Praktikum zu absolvieren, damit ich mich von der Agentur überzeugen kann.

Ausbildung.de:

Was hast du von deiner Ausbildung erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?

Kevin Stahl:

Ich hatte im Vorfeld keine außergewöhnlichen Erwartungen. Ich wollte in meiner Ausbildung natürlich eine gute thematische, praktische und strukturierte Vorbereitung auf die Zeit nach der Ausbildung. Die vergangene Zeit ist zwar noch überschaubar, jedoch wurden meine Erwartungen bisher voll und ganz erfüllt.

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben haben dir während deiner Ausbildung besonders viel Spaß gemacht? Gab es auch Dinge, die du nicht so gerne gemacht hast?

Kevin Stahl:

Bisher hatte ich besonders viel Spaß, wenn ich Probleme von Kunden beheben konnte.
Dinge, die ich nicht so gerne mache, gibt es momentan nicht.

Ausbildung.de:

Wie hat man dich als Azubi behandelt? Hast du dich ausreichend betreut gefühlt?

Kevin Stahl:

Ich fühle mich sehr gut betreut. Ich habe mehrere Ansprechpartner, die auch immer gerne betonen, dass ich jeder Zeit auf sie zukommen soll, wenn ich Fragen habe. Außerdem werde ich genauso behandelt wie die Kollegen, die schon deutlich länger dabei sind.
Außerdem werden wir, meine Azubikollegen und ich, bei Veranstaltungen und Seminaren sehr gut betreut und versorgt.

Ausbildung.de:

Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für eine Ausbildung hier interessieren?

Kevin Stahl:

Im Prinzip die gleichen Tipps, die man für jeden Ausbildungsinteressenten geben kann. Überlegt euch gut, was Ihr für Anforderungen und Wünsche an euren Beruf habt und informiert euch inwieweit diese übereinstimmen.
Für die Ausbildung bei der Ergo kann ich sagen, dass man viel Abwechslung hat und dass man in seinen Stärken sehr gut gefördert, aber auch in seinen Schwächen unterstützt wird.

Das Azubi-Interview mit Ekaterini Tokatlidou - ERGO Group AG

  • Name des AuszubildendenEkaterini Tokatlidou
  • Alter des Auszubildenden25 Jahre
  • AusbildungKauffrau/-mann für Büromanagement
  • Ausbildungsjahr1. Ausbildungsjahr

Ausbildung.de:

Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?

Ekaterini Tokatlidou:

Bevor meine Ausbildung bei ERGO startete, habe ich Mathematik und Anwendungsgebiete studiert. Während des Studiums bemerkte ich, dass mir der Praxisbezug stark fehlte. Deswegen beschloss ich, eine Ausbildungsstelle zu suchen und informierte mich diesbezüglich im Internet. Dort stieß ich auf das Stellenangebot für Kaufleute für Büromanagement der ERGO Group AG und ich war sofort begeistert.

Ausbildung.de:

Was hast du von deiner Ausbildung erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?

Ekaterini Tokatlidou:

Wie schon erwähnt, habe ich die Praxisnähe gesucht und diese auch hier gefunden. Mir bereitet die organisatorische Arbeit viel Freude und ich habe in den bisherigen drei Monaten schon viel Neues dazu gelernt. Ich bin gespannt was noch so kommt, aber schon jetzt nach meiner ersten Abteilung kann ich sagen, dass ich meine Entscheidung nicht bereue.

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben haben dir während deiner Ausbildung besonders viel Spaß gemacht? Gab es auch Dinge, die du nicht so gerne gemacht hast?

Ekaterini Tokatlidou:

Momentan sitze ich in der Abteilung Aus - und Weiterbildung und dort macht mir die Arbeit rund um das gesamte Bewerbungsverfahren großen Spaß. Ich darf die Bewerber einladen, die Bewerbertage vor- und nachbereiten und den ersten Teil sogar alleine durchführen.
Nicht so viel Spaß bereiten mir natürlich die Absagen an die Bewerber zu verschicken, da ich vor einem Jahr an ihrer Stelle war und genau weiß, wie aufgeregt man ist.

Ausbildung.de:

Wie hat man dich als Azubi behandelt? Hast du dich ausreichend betreut gefühlt?

Ekaterini Tokatlidou:

Ich durfte schon einige wichtige Aufgaben übernehmen und dadurch fühle ich mich wertgeschätzt und auch gebraucht. Dieses Gefühl konnte mir das Studium leider nicht geben und deshalb bin ich mehr als zufrieden, mich für eine Ausbildung entschieden zu haben.

Ausbildung.de:

Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für eine Ausbildung hier interessieren?

Ekaterini Tokatlidou:

Du solltest natürlich auf deine Noten achten, aber viel wichtiger ist es, dass du du selbst bleibst und uns mit deiner Persönlichkeit überzeugst. Wir schätzen die angenehme Zusammenarbeit mit den Kollegen sehr und das soll schließlich auch so bleiben. ;)