Azubi

Das Azubi-Interview mit Marco Adam - FES Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH

  • Name des AuszubildendenMarco Adam
  • Alter des Auszubildenden24 Jahre
  • AusbildungBerufskraftfahrer
  • Ausbildungsjahr1. Ausbildungsjahr

Ausbildung.de:

Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?

Marco Adam:

Ich habe vor meiner Ausbildung bei der FES als Leiharbeiter gearbeitet. Mich hat
schon immer alles rund um Verkehr, Technik und Nutzfahrzeugen interessiert – deshalb
habe ich mich hier durch eine schriftliche, aussagekräftige Bewerbung beworben. Nach einem Einstellungstest und dem persönlichen Gespräch habe ich den Ausbildungsplatz bekommen.



Ausbildung.de:

Was hast du von deiner Ausbildung erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?

Marco Adam:

Erwartet habe ich eine fundierte Grundausbildung des Berufskraftfahrers, mit der Chance auf  Weiterbildungsmöglichkeiten, wie beispielsweise dem Meister im Kraftverkehr. Da wir durch viele Abteilungen gingen, konnten wir verschiedene Einblicke in das große Entsorgungsspektrum sammeln, dadurch blieben mir keine Wünsche offen, denn es gibt jede Menge interessante Fahrzeuge.


Ausbildung.de:

Welche Aufgaben haben dir während deiner Ausbildung besonders viel Spaß gemacht? Gab es auch Dinge, die du nicht so gerne gemacht hast?

Marco Adam:

Nach dem Erwerb der Führerscheinklassen C, CE, die großen Entsorgungsfahrzeuge mit ihrer komplizierten Technik durch Frankfurts enge Straßen zu bewegen, vor allem das seltene Fahrzeug mit 4 Achsen! Eine Sache hab ich nicht gerne gemacht, Straßen mit einem richtigen Straßenbesen per Hand zu kehren.


Ausbildung.de:

Wie hat man dich als Azubi behandelt? Hast du dich ausreichend betreut gefühlt?

Marco Adam:

Da es professionelles Ausbildungspersonal gibt, wurden alle meine Fragen und Anregungen rund um die Ausbildung ausreichend und darüber hinaus beantwortet.


Ausbildung.de:

Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für eine Ausbildung hier interessieren?

Marco Adam:

Wenn man sich in den verschiedenen Betriebsstätten beweist, kann man sich fast aussuchen wo man am Ende der Ausbildung hinmöchte. Und der beste Tipp: Nach der Ausbildung steht einem zukunftssicheren Job nichts im Wege, ganz abgesehen von den Weiterbildungsmöglichkeiten...


Ausbildung.de:

Was sind deine weiteren Ziele?

Marco Adam:

Nach der Ausbildung kann ich mir eine Weiterbildung vorstellen. Da gibt es mehrere Möglichkeiten. So kann ich mich zum Kraftverkehrsmeister qualifizieren oder intern bei der FES als Einsatzleiter aufsteigen oder bei der BAG als Kontrolleur arbeiten.
Eine weitere Möglichkeit ist, fachbezogener Berufsschullehrer zu werden. Dafür müsste ich allerdings zuerst berufsbegleitend das Fachabitur nachholen.
Ich kann mir eine Weiterbildung zum Kraftverkehrsmeister vorstellen. Mich reizt diese Herausforderung.

Das Azubi-Interview mit Jasmin Helfrich - FES Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH

  • Name des AuszubildendenJasmin Helfrich
  • Alter des Auszubildenden20 Jahre
  • AusbildungIndustriekauffrau
  • Ausbildungsjahr1. Ausbildungsjahr

Ausbildung.de:

Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?

Jasmin Helfrich:

Ich wollte schon immer einen kaufmännischen Beruf erlernen. Ich habe im Internet nach Ausbildungsplätzen geschaut und wurde dadurch auf die FES aufmerksam. Ich habe mich bei der FES direkt beworben, weil der Betrieb einen guten Ruf hat.






Ausbildung.de:

Was hast du von deiner Ausbildung erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?

Jasmin Helfrich:

Von meiner Ausbildung habe ich erwartet, dass ich einen Einblick in jede Abteilung erhalte, was auch über die Zeit der Ausbildung geschehen ist. So weiß man am Ende, in welcher Abteilung man später einmal arbeiten möchte. Außerdem war mir ein gutes Arbeitsklima wichtig.



Ausbildung.de:

Welche Aufgaben haben dir während deiner Ausbildung besonders viel Spaß gemacht? Gab es auch Dinge, die du nicht so gerne gemacht hast?

Jasmin Helfrich:

Besonders viel Spaß hat es mir in der Personalabteilung gemacht, vor Allem der Recruiting-Prozess. Dabei konnte ich vorab einen Überblick über potentielle Auszubildende erhalten und war bei Vorstellungsgesprächen dabei.




Ausbildung.de:

Wie hat man dich als Azubi behandelt? Hast du dich ausreichend betreut gefühlt?

Jasmin Helfrich:

Ich wurde in jeder Abteilung gut aufgenommen und habe mich sehr wohl gefühlt. Wenn ich Fragen hatte, konnte ich mich jederzeit an einen Kollegen wenden. Durch die Verantwortung, die mir während der Ausbildung übertragen wird, bin ich selbstbewusster geworden.




Ausbildung.de:

Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für eine Ausbildung hier interessieren?

Jasmin Helfrich:

Man sollte zuverlässig sein und offen auf andere zugehen können. Wenn es Fragen gibt, kann man jederzeit auf Kollegen zugehen.



Ausbildung.de:

Was sind deine weiteren Ziele?

Jasmin Helfrich:

Ich erhoffe mir, noch tiefere Einblicke in die einzelnen Abteilungen zu bekommen. Später möchte ich mich gerne weiterentwickeln, beispielsweise durch eine Weiterbildung.