FAQ
Welche Ausbildungsberufe gibt es bei Leadec?

Neben technischen und kaufmännischen Ausbildungsberufen bieten wir auch immer wieder die Möglichkeit eine Ausbildung im Logistik- oder IT-Bereich zu absolvieren. Hier findest du einige Ausbildungsberufe, die wir regelmäßig ausbilden:

Elektroniker (m/w/d) - Energie- und Gebäudetechnik / Betriebstechnik / Automatisierungstechnik

Mechatroniker (m/w/d)

Kaufmann/Kauffrau (m/w/d) Büromanagement

Metallbauer (m/w/d)

Werkzeugmechaniker (m/w/d)

Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung (m/w/d)

Zerspanungsmechaniker (m/w/d)

Industriemechaniker (m/w/d)

Duales Studium in: 

  • Digital Engineering (B.Sc.)
  • Wirtschaftingenieurwesen (B. Eng.)
  • BWL-Industrie (B.A.) 
Wie kann man sich bewerben?
Am besten nutzt Du das Online-Bewerbungsformular auf unserer Jobbörse. Lade einfach Deinen Lebenslauf inklusive deiner Unterlagen (Zeugnisse und ggf. Praktikumsnachweise) hoch. Daneben hast Du aber auch die Möglichkeit Dich per E-Mail zu bewerben. Sende hierzu einfach deine Bewerbungsunterlagen an jobs@leadec-services.com.
Bis wann muss man sich bewerben?

Der Ausbildungsstart kann je nach Standort variieren. Unsere aktuellen Ausbildungsstellen findest Du jederzeit in unter www.ausbildung-leadec.com

Welcher Schulabschluss ist für eine Ausbildung / ein duales Studium erforderlich?

Sofern nicht anders angegeben, benötigst Du für unsere Ausbildungsberufe die Mittlere Reife oder einen guten Hauptschulabschluss.

Für das duale Studium benötigst du Abitur oder Fachhochschulreife mit guten bis sehr guten Noten in den relevanten Hauptfächern.

Wer ist für die Ausbildung zuständig?

Die Betreuung und Begleitung übernehmen unsere Ausbilder an den jeweiligen Standorten. Daneben stehen Dir aber auch unsere Ansprechpartner aus der Personalabteilung bei Fragen jederzeit zur Verfügung.

Welche Perspektiven bieten sich nach der Ausbildung?

Nach deiner Ausbildung bei Leadec hast Du vielfältige Möglichkeiten, Dich weiterzuentwickeln. Viele unserer Azubis schließen nach ihrer Ausbildung zum Gesellen eine Weiterbildung zum Meister oder Techniker an. Damit stehen Dir zusätzlich die Türen offen für ein Studium an einer Fachhochschule. In den kaufmännischen Berufen ist eine Weiterbildung zum Fachwirt, Fachkaufmann oder geprüftem Betriebswirt möglich.

Es gibt eine Frage, die nicht beantwortet wurde? Jetzt Frage stellen