Studenten

Das Studenten-Interview mit Adrian - Putzmeister Concrete Pumps GmbH

  • Name des StudentenAdrian
  • Alter des Studenten21 Jahre
  • Duales StudiumDuales Studium Wirtschaftsinformatik
  • Semester zur Zeit des Interviews6. Semester

Ausbildung.de:

1. Warum hast du dich bei Putzmeister beworben?

Adrian:

Putzmeister war eines der wenigen Unternehmen, das in meiner Umgebung den Studiengang Wirtschaftsinformatik dual angeboten hat. Außerdem ist Putzmeister ein international auftretendes Unternehmen, was sowohl das Studium als auch die Tätigkeit nach dem Studium bei Putzmeister deutlich interessanter macht. Zu guter Letzt hat das Unternehmen einen guten Ruf als Arbeitgeber.

Ausbildung.de:

2. Was gefällt dir an deiner Tätigkeit?

Adrian:

Wie bereits erwähnt ist Putzmeister ein internationales Unternehmen. Allerdings gehört es noch dem Mittelstand an. Das Unternehmen ist also nicht zu klein, sodass Prozesse nicht zu einfach sind. Auch ist das Unternehmen nicht so groß, dass nur Teile des gesamten Prozesses betrachtet werden. Man erhält also Einblicke in die gesamte Prozesslandschaft Putzmeisters. Das ist besonders dann interessant, wenn in der IT gearbeitet werden darf. Das Entwickeln von Prozessverständnis und das Kennenlernen der Zusammenarbeit von Fachabteilung (Wirtschaft) und IT (Informatik) spielen dabei eine große Rolle.

Ausbildung.de:

3. Was hast du von deinem DH-Studium erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?

Adrian:

Das Studium ist, wie man es bereits im Vorhinein wissen kann, pro Semester zweigeteilt. Studiert wird in Theoriephasen an der DHBW in Stuttgart und in Praxisphasen bei Putzmeister. Da man dem DHBW-Studium eine hohe Praxisorientierung voraussagt, habe ich diese auch in den Theoriephasen erwartet. Außerdem wünschte ich mir inhaltsdichte Theoriephasen. Für die Praxisphase erhoffte ich, dass das Wissen aus der Theoriephase umgesetzt bzw. angewendet werden kann. Tatsächlich sind die meisten Theoriephasen sehr voll von Inhalt, sodass viel gelernt werden kann. Wenn dann die Praxisphase entsprechend den Inhalten der Theoriephase eingeteilt ist, fällt das Umsetzen des Gelernten leicht.

Ausbildung.de:

4. Welche Veranstaltungen sind dir besonders in Erinnerung geblieben?

Adrian:

Die interessantesten Veranstaltungen an der DHBW waren folgende: Zum einen gehört die Vorlesung der Wirtschaftsinformatik dazu. Die Zusammenhänge zwischen dem wirtschaftlichem Geschehen und den dafür genutzten Systemen kennenzulernen war sehr interessant. Die Möglichkeiten, die sich dadurch ergeben, sollten heutzutage bestens ausgenutzt werden. Zum anderen war da die Veranstaltung Logistik, die, wie der Name schon sagt, verschiedenste Themengebiete der Logistik behandelt hat. Auch hier war wiederum die Schnittstelle der Logistik und den IT-Systemen hochinteressant. Außerdem waren, neben einigen wenigen eintönigen Vorlesungen, noch weitere Vorlesungen, Seminare und auch Planspiele sehr interessant und eindrucksvoll, sodass auch die Theoriephase stets interessant gestaltet war.

Ausbildung.de:

5. Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für ein DH-Studium interessieren?

Adrian:

  • Wenn du Zeit oder ein „normales“ Studentenleben haben willst, solltest du auf ein Duales Studium verzichten.

  • Wenn dir das nicht so wichtig ist, empfehle ich dir das Duale Studium auf jeden Fall, da es meiner Meinung nach keinen besseren Studienablauf gibt.

  • Falls du dir nicht sicher bist, welches Fach du studieren willst, solltest du vor einem Dualen Studium ein Praktikum machen. Ein Studiengangswechsel während eines Dualen Studiums ist leider nicht ohne Weiteres möglich.

  • Falls du schon genau weißt, welcher Studiengang dir am besten gefällt, informiere dich über Unternehmen, die diesen Studiengang im dualen System anbieten.

Das Studenten-Interview mit Amelie - Putzmeister Concrete Pumps GmbH

  • Name des StudentenAmelie
  • Alter des Studenten23 Jahre
  • Duales StudiumDuales Studium Maschinenbau
  • Semester zur Zeit des Interviews6. Semester

Ausbildung.de:

1. Warum hast du dich bei Putzmeister beworben?

Amelie :

Ich habe mich bei Putzmeister beworben, da ich schon ein Praktikum bei Putzmeister gemacht hatte und es mir sehr gut gefallen hat. Die Produkte finde ich interessant und Putzmeister wurde schon mehrfach für das Ausbildungssystem ausgezeichnet.

Ausbildung.de:

2. Was gefällt dir an deiner Tätigkeit?

Amelie :

Ich finde die Studieninhalte sehr interessant und bei Putzmeister hatte ich bisher immer spannende Projekte. Ich finde es sehr gut, dass ich trotz der Arbeit am Computer den Praxisbezug habe.

Ausbildung.de:

3. Was hast du von deinem DH-Studium erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?

Amelie :

Ich habe erwartet, dass ich viel aus der Praxis und dem Berufsalltag mitbekomme und lerne. Zudem ging ich davon aus, dass es drei stressige Jahre werden, denn die DHBW fordert viel Wissen in kurzer Zeit. Die Theoriesemester an der Hochschule sind stressig, doch wenn man Interesse hat, machbar. Ich bin positiv überrascht, wie viel Praxisbezug hergestellt wurde. Zu Beginn des Studiums lernte ich Grundfertigkeiten in der Lehrwerkstatt, wie Drehen, Fräsen, Bohren, Schleifen, Schweißen, etc. Ich durfte in die Produktion, den Service und den Versuch. Sobald ich Projekte im Büro übernommen habe, konnte ich jederzeit im Werk Informationen sammeln und nach Lösungen suchen.

Ausbildung.de:

4. Welche Veranstaltungen sind dir besonders in Erinnerung geblieben?

Amelie :

Putzmeister hat mir die Möglichkeit geboten ein Auslandsaufenthalt durchzuführen. Ich hatte verschiedene Länder zur Auswahl und habe mich für Indien entschieden. Dort habe ich viel über das Arbeiten und Leben in Indien gelernt, wodurch ich mich fachlich als auch persönlich weiterentwickeln konnte. Zudem hatten wir einige betriebsinterne Schulungen, die ich sehr hilfreich fand.

Ausbildung.de:

5. Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für ein DH-Studium interessieren?

Amelie :

Informiert euch über die angebotenen Studiengänge und welches Fach euch liegen könnte. Die DHBW hat Bildungspartner auf ihrer Homepage ausgeschrieben. Sucht euch eine passende Firma mit für euch interessanten Produkten und der passender Unternehmensgröße. Ich z. B. bin froh bei Putzmeister zu sein, denn auf uns Studenten kann individuell eingegangen werden. Bei großen Firmen ist dies nicht immer möglich.

Das Studenten-Interview mit Jonathan - Putzmeister Concrete Pumps GmbH

  • Name des StudentenJonathan
  • Alter des Studenten21 Jahre
  • Duales StudiumDuales Studium Wirtschaftsinformatik
  • Semester zur Zeit des Interviews6. Semester

Ausbildung.de:

1. Warum hast du dich bei Putzmeister beworben?

Jonathan :

Putzmeister war für mich interessant, da es ein weltweit breit aufgestelltes Unternehmen ist. Ebenfalls hat die Firma Putzmeister in meinem Umfeld einen guten Ruf, vor allem als Ausbildungsbetrieb. Aus diesem Grund habe ich mich dafür entschieden, mich bei der Firma Putzmeister für das duale Studium zu bewerben.

Ausbildung.de:

2. Was gefällt dir an deiner Tätigkeit?

Jonathan :

Mir wurde es ermöglicht in vielen unterschiedlichen Bereichen Einblicke zu bekommen, vor allem in der IT. Neben vielen Interessanten Einblicken in anderen Abteilungen, gefällt mir in der Abteilung IT-SAP die Abwechslung und das Zusammenarbeiten zwischen den Fachabteilungen und der IT am meisten.

Ausbildung.de:

3. Was hast du von deinem DH-Studium erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?

Jonathan :

Meine Erwartungen an das DH-Studium waren es, Arbeitserfahrung in dem Unternehmen während den Praxisphasen zu erlangen, den Transfer zwischen Theorie und Praxis über das ganze Studium hinweg hinzubekommen und mich dadurch optimal auf die Berufswelt vorzubereiten. Das DH-Studium konnte meinen Erwartungen standhalten und meine Wünsche erfüllen.

Ausbildung.de:

4. Welche Veranstaltungen sind dir besonders in Erinnerung geblieben?

Jonathan :

Der Azubiausflug zu John Deere im zweiten Lehrjahr und der Baustellenbesuch im ersten Lehrjahr sind mir in Erinnerung geblieben. Vor allem aber mein 10-wöchiger Auslandsaufenthalt in Goa (Indien) und eine Geschäftsreise nach Bordeaux (Frankreich) während meines Studiums.

In den Theoriephasen an der DHBW Stuttgart haben mir besonders die regelmäßigen stattfindenden Planspiele gefallen, da hier das theoretische Wissen aus den Vorlesungen in der Praxis angewandt werden konnte. Dies hat sich sehr positiv auf den von mir angesprochenen Transfer zwischen Theorie und Praxis ausgewirkt.

Ausbildung.de:

5. Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für ein DH-Studium interessieren?

Jonathan :

Falls du dich für ein DH-Studium interessierst bewerbe dich frühzeitig, viele Plätze werden sehr schnell vergeben sein. Wenn möglich versuche vor deiner Bewerbung in deinem Bereich schon ein Praktikum absolviert zu haben. Dies zeigt dein Interesse und macht einen besseren Eindruck, da du dich genauer damit befasst hast und weißt, ob die Richtung die richtige für dich ist. Achte bei deiner Bewerbung nicht nur auf den Studiengang selbst welcher ausgeschrieben ist, sondern schaue dir genau an welcher der Schwerpunkt ist. Häufig ergeben sich große Unterschiede durch unterschiedliche Schwerpunkte innerhalb eines Studiengangs.

Das Studenten-Interview mit Daniel - Putzmeister Concrete Pumps GmbH

  • Name des StudentenDaniel
  • Alter des Studenten20 Jahre
  • Duales StudiumDuales Studium Mechatronik
  • Semester zur Zeit des Interviews6. Semester

Ausbildung.de:

1. Warum hast du dich bei Putzmeister beworben?

Daniel:

Für meine Bewerbung bei Putzmeister gab es mehrere Gründe. Zum einen wurde mir Putzmeister als guter Arbeitgeber empfohlen. Zum anderen sind die Produkte sehr faszinierend, was für mich eine wichtige Rolle gespielt hat. Aber auch andere Kleinigkeiten wie beispielsweise die Möglichkeit viele verschiedene Abteilungen kennenzulernen, haben mich davon überzeugt mich bei Putzmeister zu bewerben.

Ausbildung.de:

2. Was gefällt dir an deiner Tätigkeit?

Daniel:

An meiner Tätigkeit gefallen mir besonders die Abwechslung zwischen Theorie und Praxis sowie der Einblick in viele verschiedene Abteilungen und Tätigkeiten. So erhält man einen guten Überblick über verschiedene Aufgabenfelder von Ingenieuren und kann seine eigenen Interessen entdecken und verfolgen. Auch ist es für mich sehr spannend in den Abteilungen Projekte zu bearbeiten, die in Zukunft in das Produkt integriert werden sollen.

Ausbildung.de:

3. Was hast du von deinem DH-Studium erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?

Daniel:

Für mich war einer der Hauptgründe ein duales Studium zu machen, dass sich Theoriephasen mit Praxisphasen abwechseln und man so einen Teil seines theoretisch erlernten Wissens in der Praxis anwenden und vertiefen kann. Diese Erwartung wurde erfüllt. Des Weiteren war es für mich wichtig verschiedene Bereiche und Tätigkeiten kennenzulernen. Einerseits um ein möglichst breites Wissen erlangen zu können, andererseits um meine Interessen besser kennenzulernen und herauszufinden in welcher Richtung ich nach meinem Studium arbeiten möchte.

Ausbildung.de:

4. Welche Veranstaltungen sind dir besonders in Erinnerung geblieben?

Daniel:

Besonders in Erinnerung geblieben ist mir der Auslandsaufenthalt im Putzmeister Werk in den USA. Dort verbrachte ich 10 Wochen in der Praxisphase des dritten Semesters. Hier konnte ich neben einer neuen Aufgabe auch neue Menschen in einem anderen Land kennenlernen und mein Englisch sowohl sprachlich als auch schriftlich verbessern. Eine weitere tolle Erinnerung habe ich an eine Kundenschulung, die ich besuchen durfte. Hier konnte ich mit den Leuten, die unsere Maschinen täglich bedienen, ins Gespräch kommen und mehr über deren Arbeit, Probleme und Herausforderungen aber auch deren Wünsche an das Produkt erfahren.

Ausbildung.de:

5. Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für ein DH-Studium interessieren?

Daniel:

Praktika in verschiedenen Bereichen helfen dabei seine eigenen Interessen zu entdecken. Das ist vor allem hilfreich, wenn man sich noch nicht sicher ist, was man nach der Schulzeit machen möchte. Wenn man dann herausgefunden hat, in welche Richtung es gehen soll, kann man sich auf der Homepage der DHBW nach Ausbildungsbetrieben erkundigen. Hier erhält man einen guten Überblick, welche Betriebe welchen Studiengang anbieten. Genauere Informationen zum Ablauf des Studiums erhält man auf den jeweiligen Homepages der verschiedenen Firmen. Hier findet man auch, welche Bewerbungsunterlagen die Betriebe verlangen (z. B.: Bewerbungs- oder Motivationsschreiben, Lebenslauf, ...).

Das Studenten-Interview mit Tom - Putzmeister Concrete Pumps GmbH

  • Name des StudentenTom
  • Alter des Studenten20 Jahre
  • Duales StudiumDuales Studium Wirtschaftsingenieurwesen
  • Semester zur Zeit des Interviews4. Semester

Ausbildung.de:

1. Warum hast du dich bei Putzmeister beworben?

Tom:

Für mich gab es damals mehrere Gründe für die Bewerbung bei Putzmeister. Auf der einen Seite wurde mir das Unternehmen von einer guten Bekannten als ein sehr guter Arbeitgeber vorgestellt, was bei mir einen bleibenden Eindruck hinterlassen hat. Auf der anderen Seite haben mich seit meiner Bewerbung die Maschinen, die das Unternehmen herstellt, sehr begeistert. Das Zusammenspiel verschiedenster Wirkprinzipien zu einem großen Ganzen ist dabei sehr beeindruckend. Diese beiden Aspekte haben mich auf Putzmeister aufmerksam gemacht. Nachdem ich mir dann das Unternehmen näher angeschaut habe, wuchs der Wunsch ein Teil dieses Unternehmens zu werden.

Ausbildung.de:

2. Was gefällt dir an deiner Tätigkeit?

Tom:

Das besondere an den Tätigkeiten als Wirtschaftsingenieur ist die unglaubliche Vielfalt in den einzelnen Aufgaben und Projekten, die man hat. So habe ich es noch nicht erlebt, dass ich eine Aufgabe oder Tätigkeit wiederholt erledigt habe. Es sind stets neue Herausforderungen, die es zu meistern gilt. Hierbei erstrecken sich die Tätigkeiten über ganz viele verschiedene Bereiche, was eine unheimliche Abwechslung in den Job bringt.

Ausbildung.de:

3. Was hast du von deinem DH-Studium erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?

Tom:

Erwartet habe ich, dass ich Spaß an der Arbeit finde und dass ich meinen Horizont stark erweitern kann. Außerdem habe ich erwartet, dass ich mich persönlich weiterentwickle und lerne mit Verantwortung umzugehen. Weiter habe ich erwartet, dass ich es schaffen werde, mir ein Netzwerk aufzubauen und mit so vielen Leuten wie möglich in Kontakt treten kann. Diese Erwartungen haben sich eigentlich alle erfüllt. Ich habe definitiv Spaß an der Arbeit, was an den oben genannten Punkten liegt. Darüber hinaus habe mich persönlich so extrem weiterentwickelt wie noch nie. Vor allem habe ich über die Praxisphasen extrem viele Leute kennengelernt, die wiederum bei namenhaften Unternehmen arbeiten.

Ausbildung.de:

4. Welche Veranstaltungen sind dir besonders in Erinnerung geblieben?

Tom:

Ich kann mich noch sehr gut an den ersten Baustellenbesuch erinnern. Hierbei habe ich mit einem Kollegen im Rahmen eines Projektes einen Versuch durchgeführt. Wir haben untersucht, wie eine Neuerung der Produkte auf der Baustelle ankommen. Hierbei hatte ich die Chance das Baugeschäft näher kennenzulernen und mit den Menschen, die unsere Maschinen bedienen zu interagieren, was unheimlich spannend war. Außerdem erinnere ich mich an einige Momente, in denen man mit Kollegen eine gute Zeit hatte, wie unzählige Mittagspausen, die Weihnachtsfeier oder bei einem Feierabend-Getränk.

Ausbildung.de:

5. Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für ein DH-Studium interessieren?

Tom:

Wenn dir jemand sagt, dass ein duales Studium mit viel Stress verbunden ist, dann glaube ihm. Wenn du nicht bereit bist, an manchen Stellen deine Freizeit zurückzustellen, dann ist ein DH-Studium nichts für dich. Wenn du Bock darauf hast viele Dinge zu lernen, ins Berufsleben einzusteigen und finanziell unabhängig zu sein, dann bist du hier richtig aufgehoben. Wenn du nette Kollegen und ein tolles Ausbildungsteam haben möchtest, dann bewirb dich bei Putzmeister.