Azubi

Das Azubi-Interview mit Sophie - Fachkraft für Lagerlogistik - REWE Markt GmbH

  • Name des AuszubildendenSophie - Fachkraft für Lagerlogistik
  • Alter des Auszubildenden21 Jahre
  • AusbildungFachkraft für Lagerlogistik
  • Ausbildungsjahr3. Ausbildungsjahr

Ausbildung.de:

Wieso hast du dich für diese Ausbildung entschieden?

Sophie - Fachkraft für Lagerlogistik:

Ich habe mich für diese Ausbildung entschieden, da ich ein Mensch bin, der gern in Bewegung ist. In diesem Ausbildungsberuf hat man sehr viel Abwechslung, was den Einsatz in den Bereichen betrifft, und zusätzlich viel Kontakt mit Menschen. Ein Beruf mit Zukunft – sowohl hinsichtlich der Branche als auch den Karrieremöglichkeiten – war mir bei der Wahl sehr wichtig!

Ausbildung.de:

Was macht dir an deiner Ausbildung besonders Spaß?

Sophie - Fachkraft für Lagerlogistik:

Besonders gut finde ich, dass ich als Auszubildende alle Bereiche im Lager durchlaufe und kennenlerne.  Dazu zählen unter anderem: die Warenannahme, die Kommission, die Warenausgangskontrolle, der Fuhrpark, die Bestandspflege, die Reklamation, die Poststelle, die Retoure sowie das Shuttle. Dazu gehört auch, dass wir oft als Springer arbeiten.  Das heißt, dass wir kurzfristig auch mal den Bereich wechseln, um in einem anderen auszuhelfen, wo es gerade an Personal mangelt. Durch diese Flexibilität kommt nie Langeweile auf. An sich gefällt mir die Warenannahme und die Bestandspflege am besten!

Ausbildung.de:

Warum hast du dich für REWE entschieden?

Sophie - Fachkraft für Lagerlogistik:

Ich habe mich für REWE entschieden, da ich sehr oft in REWE-Märkten einkaufen gehe. Das Ambiente beziehungsweise die Marktgestaltung empfinde ich sehr positiv. Zusätzlich fand ich die Stellenausschreibung sehr ansprechend, insbesondere die Aufgaben einer Fachkraft für Lagerlogistik.

Ausbildung.de:

Wie ist es in einem typischen Männerberuf zu arbeiten?

Sophie - Fachkraft für Lagerlogistik:

Ich habe es bisher nicht bereut, mich auf diese Ausbildungsstelle zu bewerben. Denn es ist nicht so anstrengend wie einige es vermuten. Klar gibt es in manchen Bereichen Aufgaben, wo man viel mit anpacken muss und auch mal etwas Schweres hebt. Aber so will es nun mal der Beruf. Ich finde es wirklich gut, dass es nicht nur “Theorie” sondern mehr “Praxis” ist. Man sieht am Ende eines Tages was man geschafft hat. Das ist was motiviert. Man muss diesen Beruf mit Freude ausüben, ansonsten funktioniert das nicht. Aus Erfahrung kann ich jedoch sagen, dass es sich wesentlich entspannter arbeiten lässt, als in einem typischen Frauenberuf.

Ausbildung.de:

Welche Eigenschaften sollte man für die Ausbildung mitbringen?

Sophie - Fachkraft für Lagerlogistik:

Für die Ausbildung als Fachkraft für Lagerlogistik sollte man Einsatzbereitschaft, Ausdauer und ein logisches Denkvermögen mitbringen. Zusätzlich sollten Lernbereitschaft und Teamgeist zum Grundrepertoire eines jeden Auszubildenden gehören.

Das Azubi-Interview mit Maximilian - Abiturientenprogramm - REWE Markt GmbH

  • Name des AuszubildendenMaximilian - Abiturientenprogramm
  • Alter des Auszubildenden21 Jahre
  • AusbildungHandelsfachwirt/in
  • AusbildungsjahrKeine Angabe

Ausbildung.de:

Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?

Maximilian - Abiturientenprogramm:

Schon in meiner Schulzeit habe ich im Einzelhandel gearbeitet und gemerkt, dass ich viel Spaß dabei habe. Ich habe mich im Anschluss über Ausbildungen im Einzelhandel mit guten Karrieremöglichkeiten informiert. Bei meiner Suche bin ich auf das Abiturientenprogramm der REWE gestoßen und habe ich mich für deren Handelsfachwirtprogramm entschieden.

Ausbildung.de:

Was hast du von deiner Ausbildung erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?

Maximilian - Abiturientenprogramm:

Die Ausbildung entspricht genau meinen Erwartungen und Vorstellungen. Ich habe abwechslungsreiche Tätigkeiten, weshalb kein Tag dem anderen gleich. Außerdem schätze ich den persönlichen Kundenkontakt und natürlich die guten Aufstiegschancen bei REWE.

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben haben dir während deiner Ausbildung besonders viel Spaß gemacht? Gab es auch Dinge, die du nicht so gerne gemacht hast?

Maximilian - Abiturientenprogramm:

Im 1. Jahr wurden mir die grundlegenden Tätigkeiten in einem REWE Markt gezeigt. Aktuell bin ich Assistent der Marktleitung und mir wird immer mehr Verantwortung übertragen. Ich mache regelmäßig die Schichtleitung und übernehme auch die Schließung des Ladens. Die Arbeit macht mir sehr viel Spaß, es wird nie langweilig und die Zeit vergeht wie im Flug! Die Aufgaben sind sehr vielseitig. Mir gefällt besonders gut die Arbeit in unserem Team und der ständige Kontakt zu den Kunden. Was mir weniger gefällt sind die Wochenendschichten und das frühe Aufstehen. 

Das Azubi-Interview mit Sebastian - Kaufmann für Büromanagement - REWE Markt GmbH

  • Name des AuszubildendenSebastian - Kaufmann für Büromanagement
  • Alter des Auszubildenden21 Jahre
  • AusbildungKauffrau/-mann für Büromanagement
  • Ausbildungsjahr3. Ausbildungsjahr

Ausbildung.de:

Stell dich bitte kurz vor! Wie heißt du und welche Ausbildung absolvierst du?

Sebastian - Kaufmann für Büromanagement:

Ich bin Sebastian, 21 Jahre alt und absolviere die Ausbildung zum Kaufmann für Büromanagement bei der REWE.

Ausbildung.de:

Welche Stationen und Tätigkeiten durchläufst du in deiner Ausbildung?

Sebastian - Kaufmann für Büromanagement:

Ich durchlaufe innerhalb der Ausbildung alle Abteilungen in unserem Zentralstandort. Dazu gehören beispielsweise das Rechnungswesen, der Einkauf, die Marketingabteilung und natürlich der Vertrieb. Zu meinen Tätigkeiten zählen dort die Rechnungsprüfung, die Vorbereitung von Lieferantengesprächen, Warenbestellungen für unsere Lagerstandorte und das Vorbereiten von Verträgen. 

Ausbildung.de:

Was gefällt dir besonders an deiner Ausbildung?

Sebastian - Kaufmann für Büromanagement:

Besonders an meiner Ausbildung gefallen mir die abwechslungsreiche Arbeit und die Möglichkeit in viele verschiedene Betriebsbereiche reinzuschauen. Dadurch wird es mir ermöglicht herauszufinden, welcher Bereich für mich nach Abschluss der Ausbildung der Richtige ist! 

Ausbildung.de:

Wie sieht eine typische Arbeitswoche bei dir aus?

Sebastian - Kaufmann für Büromanagement:

Ich bin zwei Tage pro Woche in der Berufsschule. An den restlichen Tagen unterstütze ich meine Kollegen bei der täglich anfallenden Arbeit, welche je nach Bereich unterschiedlich ist. Zusätzlich arbeite ich an eigenen Projekten, die mir von meinen Kollegen übergeben werden.

Ausbildung.de:

Beschreibe dein Team mit einem Wort!

Sebastian - Kaufmann für Büromanagement:

Familiär, da wir uns immer gegenseitig unterstützen, wenn jemand bei einem Thema nicht weiterkommt! 

Ausbildung.de:

Dein Karriereratschlag an den Interessenten, der das hier gerade liest?!

Sebastian - Kaufmann für Büromanagement:

Mein Karriereratschlag ist: Immer genau zuhören, motiviert an die anstehenden Aufgaben gehen und alle Möglichkeiten mitnehmen, um Neues zu lernen! Es kann niemals schaden viel zu lernen! 

Ausbildung.de:

Wo siehst du dich in der Zukunft? Hast du schon Pläne, wo es nach der Ausbildung hingeht?

Sebastian - Kaufmann für Büromanagement:

Nach meiner Ausbildung möchte ich auf jeden Fall bei der REWE bleiben und hier meinen Karriereweg fortsetzen. Zudem möchte ich nach meiner Einarbeitungszeit gerne ein Studium beginnen, um mich weiter zu qualifizieren! 

Das Azubi-Interview mit Lena - Kauffrau für Groß- und Außenhandel - REWE Markt GmbH

  • Name des AuszubildendenLena - Kauffrau für Groß- und Außenhandel
  • Alter des Auszubildenden21 Jahre
  • AusbildungKaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel
  • Ausbildungsjahr2. Ausbildungsjahr

Ausbildung.de:

Stell dich bitte kurz vor! Wie heißt du und welche Ausbildung absolvierst du?

Lena - Kauffrau für Groß- und Außenhandel:

Mein Name ist Lena und ich mache eine Ausbildung zur Kauffrau im Groß- und Außenhandel mit dem Schwerpunkt Verwaltung.

Ausbildung.de:

Welche Stationen und Tätigkeiten durchläufst du in deiner Ausbildung?

Lena - Kauffrau für Groß- und Außenhandel:

Während meiner Ausbildung komme ich in die verschiedensten Abteilungen, z.B. in den Einkauf, den Vertrieb, das Personalwesen und auch in das Rechnungswesen. Zusätzlich erhalte ich Einblicke in den Bereich der Logistik und bin auch eine Zeit lang im Verkauf eingesetzt.

Ausbildung.de:

Was gefällt dir besonders an deiner Ausbildung?

Lena - Kauffrau für Groß- und Außenhandel:

Besonders gut gefällt mir, dass die Ausbildung sehr abwechslungsreich ist. Dadurch, dass ich in viele unterschiedliche Abteilungen komme, wird der Arbeitsalltag nie langweilig, denn in jedem neuen Bereich erwarten mich neue Aufgaben und Arbeitsabläufe. Außerdem lerne ich das Unternehmen in jeder Abteilung von einer neuen Seite kennen.

Ausbildung.de:

Wie sieht eine typische Arbeitswoche bei dir aus?

Lena - Kauffrau für Groß- und Außenhandel:

Eine typische Arbeitswoche bei mir ist abhängig davon in welcher Abteilung ich gerade bin. Hauptsächlich erledige ich Aufgaben am Computer. Ich schreibe beispielsweise Mails an Lieferanten, erfasse Unterlagen und Dokumente in unseren Systemenund telefoniere mit Kunden oder unseren Märkten. Auch die Vorbereitung von Präsentationen gehört dazu.

Ausbildung.de:

Beschreibe dein Team mit einem Wort!

Lena - Kauffrau für Groß- und Außenhandel:

Hilfsbereit! 

Ausbildung.de:

Dein Karriereratschlag an den Interessenten, der das hier gerade liest?!

Lena - Kauffrau für Groß- und Außenhandel:

Sei immer neugierig und frage nach! Das zeigt deinem Gegenüber, dass du aufmerksam bist und Interesse hast.

Ausbildung.de:

Wo siehst du dich in der Zukunft? Hast du schon Pläne, wo es nach der Ausbildung hingeht?

Lena - Kauffrau für Groß- und Außenhandel:

In welche Abteilung ich nach meiner Ausbildung gerne wechseln würde weiß ich bisher noch nicht. Bis jetzt haben mir die Personalentwicklung und der Einkauf gut gefallen.