Personaler

Das Personaler-Interview mit Christiane Zimmer - Sparda-Bank Südwest eG

  • Name des PersonalersChristiane Zimmer
  • BerufAusbildungsleiterin
  • Xing-ProfilZum Xing-Profil

Ausbildung.de:

Wie viele Auszubildende stellen Sie (pro Jahr) ein?

Christiane Zimmer:

Jeweils zum 01. August eines Jahres stellen wir 14 Auszubildende ein.

Ausbildung.de:

Wie läuft das Bewerbungsverfahren ab (Bewerbungsfrist, Bewerbungsgespräch, Assessment Center, etc.)?

Christiane Zimmer:

Nachdem wir eine erste Vorauswahl anhand der eingereichten Unterlagen vorgenommen haben, laden wir geeignete Bewerber und Bewerberinnen zum Kennenlerngespräch ein.
Danach bieten wir zusätzlich die Möglichkeit an, unseren Kollegen vor Ort über die Schultern zu schauen und eventuell selbst einmal im Kundenservice tätig zu sein.

Eine Bewerbungsfrist besteht nicht. Sobald wir einen geeigneten Kandidaten oder eine geeignete Kandidatin gefunden haben, ist der Ausbildungsplatz vergeben. Umso eher sich interessierte Bewerber also bewerben, umso größer ist die Chance, den Ausbildungsplatz zu erhalten.

Ausbildung.de:

Was verdienen Azubis bei Ihnen während der Ausbildungszeit?

Christiane Zimmer:

Die Gruppe der Sparda-Banken hat einen eigenen Tarifvertrag, in dem auch die Ausbildungsvergütung vereinbart wurde.
Unseren Auszubildenden zahlen wir folgende monatliche Ausbildungsvergütung (brutto):
• 1. Ausbildungsjahr: 1.000,- EUR
• 2. Ausbildungsjahr: 1.050,- EUR
• 3. Ausbildungsjahr: 1.110,- EUR
Zusätzlich erhalten unsere Auszubildenden eine tarifliche Sonderzahlung in Höhe von einem Bruttogehalt.
Weiterhin lassen wir unseren Auszubildenden neben einer betrieblichen Altersvorsorge weitere 40,- EUR monatlich in Form von Vermögenswirksamen Leistungen zukommen.

Ausbildung.de:

Wie ist die Ausbildung in Ihrem Unternehmen strukturiert? (Dauer, Blockunterricht, praxisintegrierend, ausbildungsintegrierend)

Christiane Zimmer:

Die zweieinhalbjährige Ausbildung zum Bankkaufmann bzw. zur Bankkauffrau beginnt zum 01. August eines Jahres mit einer gemeinsamen Einführungsveranstaltung aller neuen Azubis. In diesem dreitägigen Workshop haben unsere Azubis nicht nur die Möglichkeit, sich untereinander, sondern auch die Sparda-Bank Südwest als ihren neuen Arbeitgeber und alle wichtigen Ansprechpartner kennenzulernen. Zusätzlich bekommen unsere Azubis hier die ersten wichtigen Werkzeuge an die Hand, um bestens auf die ersten Tage im Kundenkontakt vorbereitet zu sein.

Anschließend werden unsere Azubis bereits von ihren Ausbildern und Ausbildungspaten vor Ort in ihrer Heimatfiliale erwartet. Auch unsere Kunden freuen sich jedes Jahr, unsere neuen Azubis kennenzulernen.
Nach einer kurzen Einarbeitungsphase dürfen unsere Azubis schon schnell selbst verschiedene Aufgaben erledigen. Zunächst beginnen unsere Azubis im Servicebereich, ehe sie sich der Kundenberatung widmen und schon schnell selbst Kundengespräche zu Themen wie beispielsweise Girokontoeröffnungen, Zahlungsverkehr oder staatliche Förderung selbst führen können.

Im Wechsel mit den Betriebsphasen besuchen unsere Azubis die Berufsschulen in Blockphasen, die je nach Berufsschule zwischen zwei und sieben Wochen lang sind.

In den Ferien finden interne Seminare und Workshops mit unseren internen Trainern statt. Dort lernen unsere Azubis nicht nur weitere fachliche Themen kennen, sondern erlernen weitere Methoden im Kundenkontakt und trainieren deren Anwendung.

Mit der Zielsetzung, starke Nachwuchskräfte für den Filialvertrieb zu gewinnen, zu binden und aus den eigenen Reihen zu rekrutieren, steht unser Ausbildungskonzept für eine langfristige Perspektive. Dieses legt seine Schwerpunkte insbesondere auf die Bereiche Service und Beratung und soll unsere Auszubildenden praktisch sowie theoretisch bestmöglich auf ihre Tätigkeit als Mitarbeiter im Vertrieb vorbereiten. Neben der Vermittlung von fachlichem Wissen steht das Fördern von Selbstständigkeit und Eigeninitiative im Mittelpunkt.

Ausbildung.de:

Welche Vorteile haben Auszubildende durch eine Ausbildung in Ihrem Unternehmen?

Christiane Zimmer:

• Eine praxisorientierte und kundennahe Ausbildung nach der Devise "Learning by Doing".
• Unterstützung vor Ort: Deine Ausbilder und Paten freuen sich bereits auf Dich!
• Unterstützung beim Lernen: Mit Prüfungs.TV entscheidest Du selbst, was und wann Du lernst – Frontalunterricht war gestern!
• Fachliche und methodische Förderung durch Seminare und Trainings.
• Attraktive Karrieremöglichkeiten: Bei uns stehen Dir alle Türen offen!
• Raum für Deine persönliche und berufliche Weiterentwicklung.
• Die Möglichkeit, schon früh Verantwortung zu übernehmen.
• Eine sehr gute Bezahlung.
• Sehr gute Sozialleistungen wie z.B. eine betriebliche Altersvorsorge.
• Ein vielfältiges Angebot im Rahmen unseres betrieblichen Gesundheitsmanagements.
• Zahlreiche Goodies wie z.B. ein freier Nachmittag an Deinem Geburtstag.

Ausbildung.de:

Welche Weiterbildungsmöglichkeiten haben Azubis nach der Ausbildung bei Ihnen (Studium, Fachwirt, etc.)?

Christiane Zimmer:

Lebenslanges Lernen - dieses Motto leben die Mitarbeiter der Sparda-Bank Südwest nicht erst seit gestern. Gerade in der Bankenbranche wird es immer wichtiger, sich ständig weiterzuentwickeln und weiterzubilden.

Unser Weiterbildungskonzept sieht sowohl die monetäre Förderung als auch die bezahlte Freistellung durch Sonderurlaubstage vor. Konkret bedeutet dies, dass wir als Sparda-Bank Südwest die Kosten für eine nebenberufliche Weiterbildung wie beispielsweise Bankfachwirt, Bankbetriebswirt oder auch ein Bachelorstudium ganz oder teilweise übernehmen.

Ausbildung.de:

Welche Aufstiegs- / Karrieremöglichkeiten haben Azubis nach ihrer Ausbildung bei Ihnen?

Christiane Zimmer:

Unseren Praktikanten, Azubis und Dualen Studenten stehen alle Türen offen.
Das ist nicht nur eine Floskel, sondern lässt sich durch eine Vielzahl von internen "Erfolgsgeschichten" belegen. Egal ob Spezialist, Leiter der Gebietsdirektion, Direktor oder sogar Vorstandsmitglied - alle diese Stellen konnten wir in der Vergangenheit mit unserem eigenen Nachwuchs besetzen.

Ausbildung.de:

Welche Anforderungen stellen Sie an die Auszubildenden? Wie wichtig sind Ihnen die Schulnoten? Welche Stärken sollten die Bewerber mitbringen?

Christiane Zimmer:

Auf Eigenschaften wie Selbstständigkeit und Eigeninitiative legen wir besonderen Wert. Weitere Stärken, die unsere Azubis mitbringen sollten, sind Kommunikationsstärke und Überzeugungskraft.

Damit sich ein Azubi im Kundenkontakt wohl fühlt, ist es von Vorteil, wenn man gerne mit anderen Menschen in Kontakt tritt und keine Bedenken dabei hat, fremde Menschen anzusprechen.

Eine positive Grundeinstellung macht das gemeinsame Miteinander einfacher und ist daher für uns genauso selbstverständlich wie Teamfähigkeit und ein freundliches Auftreten.

Ausbildung.de:

Welche Tipps geben Sie den Bewerbern mit auf den Weg?

Christiane Zimmer:

1. Informiere dich vorab über den Ausbildungsberuf und ausbildende Unternehmen.
2. Lies dir die Stellenanzeige genau durch und beziehe dich im Anschreiben darauf.
3. Solltest du zum Gespräch eingeladen werden, sei einfach du selbst!