Azubi

Das Azubi-Interview mit Nadine Reck - Sparkasse Aurich-Norden in Ostfriesland

  • Name des AuszubildendenNadine Reck
  • Alter des Auszubildenden18 Jahre
  • AusbildungBankkaufmann/-frau
  • Ausbildungsjahr1. Ausbildungsjahr

Ausbildung.de:

Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?

Nadine Reck:

Über die Homepage der Sparkasse Aurich - Norden habe ich mir zunächst einen allgemeinen Überblick über die Sparkasse an sich und die Ausbildung zur Bankkauffrau verschafft.
Danach habe ich mich online auf der Internetseite beworben. In dem Bewerbungsvordruck konnte ich meine persönlichen Daten und Unterlagen, wie z.B. Zeugnisse, einfügen. 
Schon nach ein paar Tagen wurde ich zu einem Online-Test eingeladen, den ich zu Hause am Laptop bearbeiten konnte. Innerhalb kurzer Zeit habe ich dann eine Einladung zu einem Assessment-Center bekommen, wo ich zusammen mit weiteren Bewerbern verschiedene Aufgaben bearbeiten musste. Noch am selben Abend habe ich einen Anruf erhalten und wurde zum persönlichen Vorstellungsgespräch eingeladen. Nach der letzten Etappe musste ich nur noch einmal zum Ausbildungsvertrag unterschreiben in die Sparkasse kommen, bevor es dann so richtig losging.

Ausbildung.de:

Was hast du von deiner Ausbildung erwartet und haben sich deine Wünsche bislang erfüllt?

Nadine Reck:

Für mich stand schon seit langer Zeit fest, dass ich eine Ausbildung zur Bankkauffrau machen möchte. Ich habe mir diesen Beruf immer sehr abwechslungsreich und interessant vorgestellt, in dem man viel Kontakt mit Kunden hat und immer neue Herausforderungen erlebt. Für mich war es wichtig, dass die Ausbildung viele praktische Teile enthält, denn so lerne ich am besten.
Von der Ausbildung wünschte ich mir, dass ich alle erforderlichen Kenntnisse erlange, die ich als Kundenberater benötige.

Bislang haben sich meine Wünsche und Erwartungen voll erfüllt. Mein Arbeitsalltag ist sehr abwechslungsreich und der Kontakt mit den Kunden macht mir sehr viel Spaß. Durch die Kombination von Praxis und Theorie habe ich schnell die Grundlagen erlernt.

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben haben dir bis jetzt in deiner Ausbildung besonders viel Spaß gemacht? Gab es auch Dinge, die du nicht so gerne gemacht hast?

Nadine Reck:

Mir persönlich macht der Umgang mit den Kunden sehr viel Spaß. Dadurch, dass jeder Kunde individuell beraten werden möchte, müssen immer neue Lösungen und Vorschläge gefunden werden. Es ist schön zu sehen, wenn sich Kunden über unsere Beratung und Betreuung freuen und diese zu schätzen wissen.
Natürlich gab es auch Momente, die nicht so viel Spaß gemacht haben, z.B. wenn sich ein Kunde beschwert, aber das kommt zum Glück selten vor.

Ausbildung.de:

Wie behandelt man dich als Azubi? Fühlst du dich ausreichend betreut?

Nadine Reck:

Bei uns in der Sparkasse gibt es einen sehr guten Zusammenhalt zwischen allen Kollegen. In jeder neuen Filiale und Abteilung wurde ich bislang herzlich aufgenommen und als Teil des Teams integriert. Bei Fragen, Anregungen oder Unklarheiten konnte ich mich immer an alle Mitarbeiter wenden und mir wurden immer schnell und zeitnah Lösungen aufgezeigt.

Durch unser Ausbildungsteam werden wir als Ausbildungsjahrgang super betreut. Wir können immer mit ihnen reden und werden in jeglicher Situation unterstützt.

Ausbildung.de:

Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für eine Ausbildung hier interessieren?

Nadine Reck:

Wer sich für die Ausbildung zur Bankkauffrau bzw. zum Bankkaufmann interessiert, sollte auf jeden Fall Spaß am Umgang mit Kunden und Kollegen haben, denn dies zählt zum täglichen Arbeitsleben dazu. Um das Beste aus der Ausbildung rauszuholen, sollte der Auszubildende aber auch motiviert und engagiert sein. Es wird immer gerne gesehen, wenn der Auszubildende sich in Beratungsgespräche mit einbringt und Interesse an den verschiedenen Tätigkeiten zeigt.