Wusstest du schon, dass...

… wir rund 40 Auszubildende in unseren Werken Heilbronn und Bad Friedrichshall beschäftigen? … wir unter Tage etwa 300 Fahrzeuge im Einsatz haben? … in den beiden Heilbronner Schächten jährlich etwa 4 Millionen Tonnen Salz gefördert werden? … nur etwa 3 Prozent der Salzproduktion in Deutschland für Speisesalz verwendet wird? Natürlich ist Salz nicht nur Lebensmittel, sondern als Gewerbe- und Industriesalz auch unverzichtbarer Rohstoff für die industrielle Produktion. Pharmasalz, Salz für die Tiernahrung und Auftausalz ergänzen das Angebot für unsere vielfältigen Kunden. ... wir unsere geschaffenen Hohlräume unter Tage für Entsorgungsdienstleistungen durch die Verwertung und Einlagerung von Reststoffen nutzen? Damit leisten wir in wachsendem Maße einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz.

Ausbildung bei Südwestdeutsche Salzwerke AG

Resume image img 9897
  • Name Südwestdeutsche Salzwerke AG
  • Anschrift Salzgrund 67, 74076 Heilbronn
  • Webseite Unternehmensseite
  • Gründungsjahr 1971 Fusion der "Salzwerk Heilbronn AG" und der "Südwestdeutsche Salz AG" zur SÜDWESTDEUTSCHE SALZWERKE AG mit Verwaltungssitz in Heilbronn.
  • Mitarbeiter über 1.000 Mitarbeiter
  • Umsatz 239 Mio
  • Branche Sonstige Industrie


Wir, die Südwestdeutsche Salzwerke AG
sind einer der bedeutendsten Salzproduzenten
Europas. Wir beschäftigen über 1.000
Mitarbeiter an vier Standorten in Deutschland,
deren Einsatz sich über viele Bereiche
erstreckt. Von der Salzgewinnung unter Tage,
über die Weiterverarbeitung und Veredelung
der Produkte bis hin zu Marketing, Verkauf
und Versand, versorgen wir gewerbliche
Anwender, die Industrie, den Winterdienst
sowie private Haushalte mit verschiedensten
Stein- und Siedesalzprodukten.

Gewonnen wird das Salz in den Bergwerken
Heilbronn und Berchtesgaden. Seit über
125 Jahren fördern wir im Steinsalzbergwerk
Heilbronn unser Salz in rund 200 Metern
Tiefe aus bis zu 50 Meter mächtigen
Salzschichten durch Bohren und Sprengen
sowie schneidende Gewinnung. Das Salzbergwerk
in Berchtesgaden gewinnt
das Salz im sogenannten „Nassen Abbauverfahren“,
welches sich tief unter
den Alpen befindet. Die Weiterverarbeitung
und Veredelung zu Siedesalz erfolgt in
den Salinen in Bad Friedrichshall und
Bad Reichenhall.