Wusstest du schon, dass...

unser Fernwärmenetz aktuell eine Länge von 850 km hat und wir damit 492.000 Wohneinheiten mit Wärme versorgen?

Ausbildung bei Wärme Hamburg GmbH

  • Name Wärme Hamburg GmbH
  • Anschrift Andreas-Meyer-Straße 8, 22113 Hamburg
  • Telefon +49 40 790224142
  • Gründungsjahr 1894
  • Mitarbeiter 660
  • Umsatz 370 Millionen Euro (2018)
  • Branche Energiewirtschaft

100% für unsere Stadt, bis 2030 kohle­frei: Die Wärme Hamburg

Die Wärme Hamburg GmbH ist ein 100% städtischer Fernwärmeversorger. Die Gesellschaft arbeitet entlang der ganzen Wertschöpfungskette: von der Erzeugung über den Transport bis hin zum Kunden.

Ziel der Gesellschaft ist es, innerhalb der kommenden zehn Jahre komplett auf Wärme aus Kohleverbrennung zu verzichten und gleichzeitig den Anteil klimaneutraler Wärme deutlich auszubauen. 660 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten jeden Tag daran, diesem gemeinsamen Ziel näher zu kommen. Die Wärme Hamburg hat mit ihrem Fernwärmesystem 1894 mit der Versorgung des Hamburger Rathauses begonnen. Heute beziehen rund 22 Prozent der Hamburger Haushalte unsere Fernwärme. Das Unternehmen hat damit, sowie mit den angeschlossenen Industrie- und Gewerbekunden im Jahr 2018 einen Umsatz von 369,4 Millionen Euro erwirtschaftet.

Lokale Stärken nutzen

Wir lieben Hamburg unsere Stadt, denn sie bietet auch uns optimale Bedingungen, um unsere Kunden umweltfreundlich mit Wärme zu versorgen. Dabei werden uns künftig viele Industrieunternehmen unterstützen, die in ihren Prozessen Wärme erzeugen. Diese Wärme wollen wir sinnvoll nutzen: zum Heizen der Hamburger Haushalte. Ob industrielle Abwärme, Wärme aus Abfallverwertung, Großwärmepumpen oder die Nutzung innovativer Aquiferspeicher – Hamburg bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten, Kohlewärme schrittweise durch klimaneutrale Wärme zu ersetzen.

Groß und Klein arbeiten Hand in Hand

Die Wärme Hamburg betreibt in der Hansestadt heute 12 Anlagen, um Wärme zu erzeugen. Sowohl große Kraftwerke als auch kleine Einheiten, die z.B. Windstrom in Wärme umwandeln, arbeiten Hand in Hand. Die Zahl der Erzeugungsanlagen wird sich in den kommenden zehn Jahren weiter erhöhen, und alte Großkraftwerke müssen einem Verbund aus mehreren Anlagen weichen. Das erhöht die Flexibilität und macht uns fit für die Erneuerbare Zukunft.

Auszeichnungen

Chancen für Studienaussteiger