Azubi

Das Azubi-Interview mit Felix - Wentronic GmbH

  • Name des AuszubildendenFelix
  • Alter des Auszubildenden16 Jahre
  • AusbildungFachkraft für Lagerlogistik
  • Ausbildungsjahr1. Ausbildungsjahr

Ausbildung.de:

Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?

Felix:

Ich habe ein knappes Jahr vor Ausbildungsbeginn ein Praktikum bei Wentronic abgeschlossen.

Wentronic wurde mir zuvor von einer Jobberaterin empfohlen.

Ausbildung.de:

Was hast du von deiner Ausbildung erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?

Felix:

Ich habe von meinem Betrieb erwartet, dass mir die verschiedenen Aufgaben verständlich erklärt werden und sich genügend Zeit meiner Betreuung gewidmet wird. Beide Punkte wurden bisher erfüllt.

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben haben dir während deiner Ausbildung besonders viel Spaß gemacht? Gab es auch Dinge, die du nicht so gerne gemacht hast?

Felix:

Die Tätigkeiten im Wareneingang/ Warenausgang haben mir bisher am meisten Freude bereitet.

Ausbildung.de:

Wie hat man dich als Azubi behandelt? Hast du dich ausreichend betreut gefühlt?

Felix:

Definitiv es ist genau richtig. Nicht zu viel und nicht zu wenig.

Ausbildung.de:

Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für eine Ausbildung hier interessieren?

Felix:

Die Bewerber/innen sollten stets Eigeninitiative zeigen und körperlich belastbar für die Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik sein.

Das Azubi-Interview mit Dang - Wentronic GmbH

  • Name des AuszubildendenDang
  • Alter des Auszubildenden22 Jahre
  • AusbildungKaufmann/-frau im E-Commerce
  • Ausbildungsjahr2. Ausbildungsjahr

Ausbildung.de:

Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?

Dang:

Ich habe Wentronic auf einer Messe (Vocatium) kennengelernt, dort kam ich mit meiner jetzigen Ausbilderin und dem ersten E-Commerce Azubi ins Gespräch. Das Gespräch war locker, doch sehr informativ. Nach der Messe habe ich mich weiter über das Unternehmen informiert und da war mir schnell klar, dass ich hier meine Ausbildung machen möchte.

Ausbildung.de:

Was hast du von deiner Ausbildung erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?

Dang:

Die Ausbildung sollte abwechslungsreich sein, gerne wollte ich alle Abteilungen kennenlernen. Verantwortung übernehmen zu dürfen in Form von ggf. eigene Projekte. Meine Erwartungen Stand jetzt wurden alle erfüllt bzw. sogar übertroffen.

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben haben dir während deiner Ausbildung besonders viel Spaß gemacht? Gab es auch Dinge, die du nicht so gerne gemacht hast?

Dang:

Mir haben bisher alle Aufgaben, die mir übertragen wurden, sehr viel Spaß gemacht. Doch wenn ich mir da die interessantesten Aufgaben raussuchen müsste, würde ich sagen: Content Creation und Mitwirken bei der Gestaltung und Programmierung an unserem Webshop.

Ausbildung.de:

Wie hat man dich als Azubi behandelt? Hast du dich ausreichend betreut gefühlt?

Dang:

Hier bei Wentronic werde ich nicht wie ein Azubi behandelt, sondern wie ein vollwertiges Teammitglied – Ich werde in Entscheidungen eingebunden und nach meiner Meinung gefragt. Einen besseren Umgang mit meinen Kollegen kann ich mir daher nicht vorstellen. In jeder Abteilung, in der ich bisher war, wurde ich herzlichst empfangen und ins bestehende Team integriert. Ich gehe nicht nur wegen der Aufgaben gerne zur Arbeit, sondern auch wegen der Kollegen!

Ausbildung.de:

Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für eine Ausbildung hier interessieren?

Dang:

Du solltest dich vorerst über Wentronic Informieren, denn Vorbereitung ist das A und O. Gerne kannst du auch bei unserem Azubi Instagram vorbeischauen, um dir einen Einblick in unseren Azubi-Alltag zu verschaffen: https://www.instagram.com/wentronic.talents/

Das Azubi-Interview mit Niklas - Wentronic GmbH

  • Name des AuszubildendenNiklas
  • Alter des Auszubildenden19 Jahre
  • AusbildungKaufmann/-frau für Groß- und Außenhandelsmanagement
  • Ausbildungsjahr1. Ausbildungsjahr

Ausbildung.de:

Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?

Niklas:

Durch Freunde und Bekannte bin ich auf Wentronic aufmerksam geworden.

Daraufhin habe ich mich im Internet über das Unternehmen informiert und habe mich daraufhin direkt beworben.

Ausbildung.de:

Was hast du von deiner Ausbildung erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?

Niklas:

Ab dem ersten Moment, indem man begrüßt, wurde bei Wentronic merkte man das wunderbare Arbeitsklima was in dieser Firma herrscht. Dass ich mich wohlfühle, war ein ausschlaggebender Punkt, um diesen Weg zu gehen und diese Ausbildung zu beginnen.

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben haben dir während deiner Ausbildung besonders viel Spaß gemacht? Gab es auch Dinge, die du nicht so gerne gemacht hast?

Niklas:

Bei Wentronic bekommst du schnell Vertrauen von deinen Kollegen, du bekommst wichtige und auschlaggebende Arbeitsaufträge, die auch sehr vielfältig und abwechslungsreich sein können. Besonders der ständige Kundenkontakt und die Kundenbetreuung im Vertrieb haben mir bisher besonders viel Spaß gemacht. Es gibt an manchen Tagen auch ,"Fleißaufgaben" die manchmal anstrengend sind, aber gewinnbringend für das Unternehmen.

Ausbildung.de:

Wie hat man dich als Azubi behandelt? Hast du dich ausreichend betreut gefühlt?

Niklas:

Das Betriebsklima ist einzigartig von Geschäftsführung über normalen Angestellten bis zum Auszubildenden wird sich geduzt und wertgeschätzt, jede Position und jeder Job ist in dieser Firma von Bedeutung, denn nur als Team kannst du Großes erreichen.

Ausbildung.de:

Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für eine Ausbildung hier interessieren?

Niklas:

Bewirb dich rechtzeitig auf einen unserer sehr gefragten Ausbildungsplätze. Bei deinem Kennlerngespräch sei einfach du selbst und mach dich nicht selbst verrückt, du bist bei unseren zuständigen Kollegen in sehr guten Händen.

Vielleicht ist es irgendwann so weit, dass auch DU uns Azubis näher kennenlernst und wir an aufregenden Projekten zusammenarbeiten.

Das Azubi-Interview mit Alina - Wentronic GmbH

  • Name des AuszubildendenAlina
  • Alter des Auszubildenden20 Jahre
  • AusbildungKaufmann/-frau für Groß- und Außenhandelsmanagement
  • Ausbildungsjahr1. Ausbildungsjahr

Ausbildung.de:

Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?

Alina:

Ich habe mich im Internet über die Ausbildung zur Kauffrau im Groß- und Außenhandelsmanagement informiert und bin durch ausbildung.de auf Wentronic gekommen.

Ausbildung.de:

Was hast du von deiner Ausbildung erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?

Alina:

Ich habe erwartet, dass ich einen Überblick über die anstehenden Aufgaben und Prozesse im Unternehmen bekomme, in diese eingegliedert werde und Aufgaben in eigenständiger Arbeit und Organisation erfülle, aber natürlich auch Unterstützung bekomme sobald Fragen auftauchen. Diese Wünsche haben sich erfüllt.

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben haben dir während deiner Ausbildung besonders viel Spaß gemacht? Gab es auch Dinge, die du nicht so gerne gemacht hast?

Alina:

Mir macht der Großteil der Aufgaben hier Spaß, da ich es interessant finde in jede Abteilung mal schnuppern zu können und dadurch zu verstehen, wie die Strukturen im Unternehmen zustande kommen. Auch die Zeit im Lager war da sehr hilfreich.

Ausbildung.de:

Wie hat man dich als Azubi behandelt? Hast du dich ausreichend betreut gefühlt?

Alina:

In allen Abteilungen wird großer Wert darauf gelegt, dass den Azubis die Lerninhalte vermittelt werden. Neben viel Freiraum und selbstständigem Arbeiten, habe ich immer die Möglichkeit bei Unklarheiten auch noch einmal nachzufragen.

Ausbildung.de:

Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für eine Ausbildung hier interessieren?

Alina:

Seid offen und neugierig neue Dinge zu lernen und habt Spaß an Interaktion mit eurem Umfeld.

Das Azubi-Interview mit Hassan - Wentronic GmbH

  • Name des AuszubildendenHassan
  • Alter des Auszubildenden22 Jahre
  • AusbildungKaufmann/-frau im E-Commerce
  • Ausbildungsjahr1. Ausbildungsjahr

Ausbildung.de:

Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?

Hassan:

Ich habe bei Ausbildung.de konkret nach der Ausbildung zum E-Commerce Kaufmann gesucht, weil mich das Thema seit der Oberstufe sehr interessiert hat. Da ich schon mal etwas von Wentronic gehört hatte, ist mir das Unternehmen besonders aufgefallen. Kurz, nachdem ich die Bewerbung abgeschickt hatte, hat die Personal-Abteilung sich zurückgemeldet, um mich zu einem Bewerbungsgespräch einzuladen. Wir haben uns sehr nett unterhalten und danach hatte ich einen Ausbildungsplatz. #inspiredtalent

Ausbildung.de:

Was hast du von deiner Ausbildung erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?

Hassan:

1. Meine Erwartungen waren:

- viel zu lernen
- spannende Aufgaben
- die Möglichkeit sich einzubringen
- herausgefordert zu werden


Alle diese Erwartungen wurden vollständig erfüllt und sogar übertroffen.

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben haben dir während deiner Ausbildung besonders viel Spaß gemacht? Gab es auch Dinge, die du nicht so gerne gemacht hast?

Hassan:

Besonders viel Spaß macht mir der E-Commerce und Social Media. Im Grunde genommen finde ich alles, was mit digitalen Medien zu tun hat, spannend. Außerdem finde ich es cool, dass man am Anfang der Ausbildung im Lager ist, um alle Prozesse kennenzulernen. So konnte ich immer besser verstehen, wie das große ganze System funktioniert.

Ausbildung.de:

Wie hat man dich als Azubi behandelt? Hast du dich ausreichend betreut gefühlt?

Hassan:

Dadurch, dass man mit wirklich jedem per „Du“ ist, ist es sehr leicht, sich in die Abteilung einzufinden. Mir wurde immer Hilfe angeboten, wenn der Eindruck entstand, dass ich nicht zurecht komme. Aber mir wurden auch sehr viele Freiheiten gelassen. Es ist die Ideale Mischung.

Ausbildung.de:

Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für eine Ausbildung hier interessieren?

Hassan:

Bewerbt euch unbedingt mit einem individuellen Anschreiben. Gebt uns einen Einblick in euer Leben, was habt ihr erreicht, worauf seid ihr stolz, was sind eure Ziele, warum findet ihr den Beruf spannend. So kann Wentronic euch besser kennenlernen.

Das Azubi-Interview mit Marc - Wentronic GmbH

  • Name des AuszubildendenMarc
  • Alter des Auszubildenden20 Jahre
  • AusbildungKaufmann/-frau für Groß- und Außenhandelsmanagement
  • Ausbildungsjahr2. Ausbildungsjahr

Ausbildung.de:

Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?

Marc:

Ich habe mich vorerst im Internet und bei Bekannten über den Ausbildungsberuf und Ausbildungsbetriebe in der Region informiert und mich dann entschieden, dass ich mich bei Wentronic bewerben möchte. Über die Website war gut dargestellt, was das Unternehmen auszeichnet, wie der Bewerbungsprozess ablaufen soll und was man dabei besonders beachten muss. Daraufhin verfasste ich meine Bewerbung nach dem Leitfaden von Wentronic und wurde anschließend telefonisch zu einem Kennlerngespräch eingeladen. In diesem sprach man über Lebenslauf, Vorstellungen und Ziele für die Zukunft. Nach dem durchweg positiven ersten Eindruck nach diesem Gespräch bekam ich dann zügig eine Zusage und man bot mir einen Ausbildungsplatz an.

Ausbildung.de:

Was hast du von deiner Ausbildung erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?

Marc:

Bereits im Kennlerngespräch sprachen wir über Vorstellungen und Wünsche während der Ausbildung. Bisher erfüllten sich diese auch vollkommen. Eine moderne Arbeitsatmosphäre, ein freundliches Miteinander und einen tiefgreifenden Einblick in die verschiedenen Bereiche des Unternehmens zählten hierbei zu den Aspekten, die mir am wichtigsten erschienen. Mir wurde viel Verantwortung gegenüber gebracht und ich durfte durch proaktives Handeln selbst bestimmen, wo ich meine Schwerpunkte setzen wollte. Auch die Feedback-Gespräche, die wir immer am Abschluss einer Abteilung führen helfen hierbei besonders und bieten die Möglichkeit sich gegenseitig auszutauschen.

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben haben dir während deiner Ausbildung besonders viel Spaß gemacht? Gab es auch Dinge, die du nicht so gerne gemacht hast?

Marc:

Besonders der Einblick in Abteilungen, die während der Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann nicht selbstverständlich sind, hat mir besonders gut gefallen. Hier wurde mir unter anderem im Marketing anvertraut die Social-Media-Kanäle des Unternehmens zu betreuen, neue Ideen einfließen zu lassen und Konzepte selbstständig auszuarbeiten.
Verschiedenste Arbeitsbereiche kennenzulernen ist sehr interessant und hilft meiner Meinung nach sehr bei der persönlichen Entwicklung, da man hierdurch ein Gefühl dafür entwickelt, was man gut kann und was einem Spaß macht.

Ausbildung.de:

Wie hat man dich als Azubi behandelt? Hast du dich ausreichend betreut gefühlt?

Marc:

Ich habe mich stets gut betreut gefühlt. Die Arbeitsatmosphäre ist freundlich, offen und die Kollegen sind immer hilfsbereit bei Fragen und Anliegen. Man bekommt auf der einen Seite eine angemessene Betreuung und Ratschläge, aber auch genügend Freiraum, um sich zu entfalten und selbstständig zu arbeiten.

Ausbildung.de:

Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für eine Ausbildung hier interessieren?

Marc:

Informier dich im Internet über Wentronic als Unternehmen. Unsere Website ist modern und bietet auf die meisten Fragen eine passende Antwort. Scheu dich aber auch nicht davor dich bei weiteren Fragen per E-Mail oder Telefon zu informieren. Die unterschiedlichen Berufsmessen, auf denen wir vertreten sind, bieten hierbei eine besonders gute Möglichkeit einen guten ersten Eindruck zu hinterlassen und uns im persönlichen Gespräch kennenzulernen.

Das Azubi-Interview mit Niklas - Wentronic GmbH

  • Name des AuszubildendenNiklas
  • AusbildungKaufmann/-frau für Groß- und Außenhandelsmanagement
  • Ausbildungsjahr1. Ausbildungsjahr

Ausbildung.de:

Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?

Niklas:

Ich habe durch Freunde von Wentronic erfahren und nur Gutes gehört. Daraufhin habe ich mich entschieden mich zu bewerben. Ich wurde dann auch zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen, dort hat man schon ein wenig von der Arbeitsatmosphäre bei Wentronic mitbekommen, das Gespräch selbst war dann wirklich locker und entspannt, es ging mehr darum was ich einbringen kann und will, als was ich nicht kann.

Ausbildung.de:

Was hast du von deiner Ausbildung erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?

Niklas:

Ich hatte vor allem auf nette und hilfsbereite Ausbilder und Kollegen gehofft und diese Hoffnung hat sich mehr als erfüllt.

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben haben dir während deiner Ausbildung besonders viel Spaß gemacht? Gab es auch Dinge, die du nicht so gerne gemacht hast?

Niklas:

Besonders Spaß hat mir der Kontakt mit den Kunden im Vertrieb gemacht, aber auch im Lager wo man die ersten Monate der Ausbildung verbringt, gab es viele interessante Aufgaben.
Es gibt allerdings im Lager auch einige Arbeiten, die eher anstrengend als interessant sind. Aber um das Unternehmen in seiner Gänze zu verstehen ist es wichtig alle Aspekte kennen zu lernen und die Kollegen im Lager machen die Zeit dort wirklich kurzweilig.

Ausbildung.de:

Wie hat man dich als Azubi behandelt? Hast du dich ausreichend betreut gefühlt?

Niklas:

Das Betriebsklima ist toll, gerade dass sich hier jeder vom Auszubildenden bis zur Geschäftsleitung duzt macht es extrem leicht sich einzuleben.
Abgesehen davon gibt es hier niemanden der sich nicht die Zeit nimmt einem weiterzuhelfen und Fragen zu beantworten. Man wird eher als Teil des Teams, denn als Auszubildender behandelt.                

Das Azubi-Interview mit Marvin - Wentronic GmbH

  • Name des AuszubildendenMarvin
  • Alter des Auszubildenden20 Jahre
  • AusbildungFachkraft für Lagerlogistik
  • Ausbildungsjahr3. Ausbildungsjahr

Ausbildung.de:

Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?

Marvin :

Meinen ersten Kontakt mit Wentronic hatte ich bei der Jobbörse und habe mir im Anschluss den Betrieb online genauer angeschaut. Dabei habe ich festgestellt, dass Wentronic mit der Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik genau zu mir passen könnte.
Daraufhin habe ich mich per E-Mail beworben und nach kurzer Zeit sogar schon die Einladung für mein Vorstellungsgespräch bekommen.

Bei meinem Vorstellungsgespräch beeindruckte mich die moderne Bauweise des Unternehmens und die Art wie ich empfangen wurde. Das Vorstellungsgespräch war von Anfang an eher locker aber dennoch seriös. Ich habe mich einfach wohl gefühlt! So eine Art von Bewerbungsgespräch hab ich zuvor noch nicht erlebt, daher wusste ich sofort hier zu arbeiten würde mir gefallen. Nach dem Gespräch ging ich mit einem guten Gefühl nach Hause.
Nach ein paar Tagen erhielt ich dann den Anruf aus der Personalabteilung von Wentronic und erhielt die Zusage für meinen Ausbildungsplatz.

Ausbildung.de:

Was hast du von deiner Ausbildung erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?

Marvin :

Von meiner Ausbildung habe ich erwartet, dass ich:
  • einem starkem Unternehmen angehöre
  • gerne zur Arbeit gehe
  • nette Kollegen habe
  • anspruchsvolle, vielseitige Aufgaben bekomme
  • Weiterbildungsmöglichkeiten habe
Meine Erwartungen wurden bisher alle erfüllt.

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben haben dir während deiner Ausbildung besonders viel Spaß gemacht? Gab es auch Dinge, die du nicht so gerne gemacht hast?

Marvin :

Besonders viel Spaß machen mir die Aufgaben bzw. Sonderaufgaben mit den Führungskräften. Außerdem gefällt mir die Bandbreite meines Ausbildungsberufes. Vom Wareneingang bis zur Lagerung, die Kommissionierung und das Verpacken der Artikel bis zum Warenausgang und der Lagerorganisation lerne ich während meiner Ausbildung alles kennen. In die Tätigkeiten im kaufmännischen Bereich habe ich auch einen Einblick bekommen.
Mir gefallen auch noch gut die Zusatzangebote, wie der wöchentliche Englischkurs und die Produktschulung.

Ausbildung.de:

Wie hat man dich als Azubi behandelt? Hast du dich ausreichend betreut gefühlt?

Marvin :

Durch das duale Ausbildungssystem von Betrieb und Schule bekommt man alle Kenntnisse und Fertigkeiten für eine Fachkraft für Lagerlogistik vermittelt und auch noch darüber hinaus.
Deshalb habe ich mich mehr als nur gut betreut gefühlt. Alle Mitarbeiter sind aufgeschlossen und hilfsbereit, das man sich jederzeit in guten Händen fühlt.

Ausbildung.de:

Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für eine Ausbildung hier interessieren?

Marvin :

Wenn man einen guten Hauptschulabschluss oder einen Realschulabschluss in der Tasche hat, gut in Mathe und Sport ist, gerne plant, strukturiert und gewissenhaft arbeitet, zuverlässig ist, Ausdauer hat und auf Ordnung & Sauberkeit achtet, dann sollte man sich bei Wentronic zur Ausbildung als Fachkraft für Lagerlogistik bewerben.
Mehr als ein nettes Gespräch kann nicht passieren.

Das Azubi-Interview mit Julian - Wentronic GmbH

  • Name des AuszubildendenJulian
  • Alter des Auszubildenden20 Jahre
  • AusbildungFachkraft für Lagerlogistik
  • Ausbildungsjahr2. Ausbildungsjahr

Ausbildung.de:

Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?

Julian:

Auf der Seite Ausbildung.de hatte ich meinen ersten Kontakt mit Wentronic. Da ich damals einen Flyer von meiner Schule bekommen habe, wo wir überall nach einem Ausbildungsplatz schauen können bin ich dann zufälligerweise über Wentronic gestolpert und habe mich gleich beworben. Und dann ging alles recht schnell. Ich wurde zum Vorstellungsgespräch eingeladen, wenige Tage später hatte ich dann auch schon meine Zusage.

Ausbildung.de:

Was hast du von deiner Ausbildung erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?

Julian:

Von meiner Ausbildung habe ich erwartet:

- das ich nette Kollegen bekomme mit denen man gerne zusammen arbeitet

- das ich gerne zur Arbeit gehe und immer mit einem Lachen im Gesicht auftrete

- das ich anspruchsvolle Aufgaben bekomme

- das ich Möglichkeiten zur Weiterbildung habe

- das ich immer mit einem guten Gewissen zur Arbeit komme und nach Feierabend beruhigt nach Hause gehen kann

Bis jetzt haben sich alle Erwartungen erfüllt.

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben haben dir während deiner Ausbildung besonders viel Spaß gemacht? Gab es auch Dinge, die du nicht so gerne gemacht hast?

Julian:

Besonders hat mir das Arbeiten in der Packerei und im Warenausgang bisher gefallen. Nicht nur weil die Kollegen in diesen beiden Abteilungen echt nett und lustig sind, sondern weil mir die Tätigkeiten super viel Spaß machen. Vom einfachen Pakete piepsen bis zum Verladen der Ware in den LKW. Auch das Arbeiten in den anderen Abteilungen macht Spaß und ich mache diese gerne z.B. das Arbeiten im Wareneingang oder in der Lagerorganisation. Selbst die Tätigkeiten aus dem kaufmännischen Bereich lernt man in einem Rundgang kennen. So verstehe ich die Abläufe bei uns im Unternehmen noch besser. Was zusätzlich auch noch angeboten wird, ist die wöchentliche Produktschulung und der Englisch-Kurs.

Ausbildung.de:

Wie hat man dich als Azubi behandelt? Hast du dich ausreichend betreut gefühlt?

Julian:

Als Auszubildender hat man mich immer gut behandelt. Probleme konnte ich immer offen ansprechen und man hat mir immer zugehört. Man wird nicht allein gelassen und hat in jeder Abteilung einen festen Ansprechpartner. Auch die anderen Kollegen sind hilfsbereit, wenn man mal nicht weiterkommt oder eine Frage hat.

Ausbildung.de:

Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für eine Ausbildung hier interessieren?

Julian:

Seid nicht schüchtern, bewerbt Euch und habt eine super lehrreiche spaßige Zeit, bei einem Unternehmen das Euch gut vorbereitet auf das weitere Arbeitsleben. Hier gibt es Leute die immer hinter Euch stehen und sich um Euch kümmern.

Das Azubi-Interview mit Malte - Wentronic GmbH

  • Name des AuszubildendenMalte
  • Alter des Auszubildenden17 Jahre
  • AusbildungKaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel
  • Ausbildungsjahr2. Ausbildungsjahr

Ausbildung.de:

Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?

Malte:

Ich hatte einen Gesprächstermin auf der Vocatium Berufsmesse am Stand von Wentronic. Es war direkt ein gutes und freundliches Gesprächsklima. Vor Ort habe ich dann meine Bewerbungsunterlagen abgegeben. Nach einiger Zeit wurde ich zum Gespräch eingeladen und hab dann die Zusage bekommen.

Ausbildung.de:

Was hast du von deiner Ausbildung erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?

Malte:

Gewünscht habe ich mir: Ein freundliches Arbeitsklima, nette Kollegen, tolle Aufgaben und alle meine Wünsche haben sich bisher erfüllt.

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben haben dir während deiner Ausbildung besonders viel Spaß gemacht? Gab es auch Dinge, die du nicht so gerne gemacht hast?

Malte:

Mir persönlich haben die Aufgaben in den Abteilungen Customer Service und Vertrieb Central am besten gefallen. Auch der Bereich der Qualitätssicherung hat mir sehr viel Spaß gemacht.

Daher sind meine Lieblingsaufgaben hier Verkaufsreklamationen bearbeiten, Aufträge ins System eingeben und Telefonate mit Kunden.

Ausbildung.de:

Wie hat man dich als Azubi behandelt? Hast du dich ausreichend betreut gefühlt?

Malte:

Jeder Mitarbeiter begegnet einem respektvoll und freundlich. Außerdem wird meiner Betreuung immer genug Zeit gewidmet.

Ausbildung.de:

Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für eine Ausbildung hier interessieren?

Malte:

Bleib immer du selbst und tritt freundlich beim Bewerbungsgespräch auf.

Das Azubi-Interview mit Niklas - Wentronic GmbH

  • Name des AuszubildendenNiklas
  • Alter des Auszubildenden20 Jahre
  • AusbildungKaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel
  • Ausbildungsjahr2. Ausbildungsjahr

Ausbildung.de:

Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?

Niklas:

Ich habe mich über einige Betriebe in der Region informiert und bin auf die Ausbildung bei Wentronic durch einen Flyer von meinen Eltern aufmerksam geworden. Im Internet habe ich mich über das Unternehmen informiert und da mich die Darstellung im Internet angesprochen hat, habe ich mich per E-Mail beworben.

Ausbildung.de:

Was hast du von deiner Ausbildung erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?

Niklas:

Man hat von Anfang an, auch im Vorstellungsgespräch, gemerkt, dass bei Wentronic ein entspanntes und familiäres Arbeitsklima herrscht. Das war für mich ein wichtiger Punkt. Außerdem wollte ich den Betrieb bei dem ich meine Ausbildung absolviere so gut kennenlernen wie es geht. Durch den Ausbildungsplan, in dem man alle Abteilungen durchläuft, ist dies sehr gut möglich.

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben haben dir während deiner Ausbildung besonders viel Spaß gemacht? Gab es auch Dinge, die du nicht so gerne gemacht hast?

Niklas:

Sehr gut gefällt mir der ständige Kontakt mit den Kunden im Vertrieb. Man lernt dadurch, dass man täglich mit vielen verschiedenen Kunden telefoniert viel besser die Vertriebskanäle oder auch die Artikel kennen.
Aufgaben bei denen man nur bestimmte Texte oder Bilder kopieren und einfügen muss können sehr nervig und anstrengend sein, sind aber auch wichtig für den Betrieb.

Ausbildung.de:

Wie hat man dich als Azubi behandelt? Hast du dich ausreichend betreut gefühlt?

Niklas:

Die Umgangsweise ist sehr gut bei Wentronic. Da sich hier jeder gegenseitig duzt, fallen auch einige Gespräche deutlich leichter. Außerdem wird man durch wöchentliche Produktschulungen und durch den internen Englischunterricht gefördert und gefordert.

Ausbildung.de:

Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für eine Ausbildung hier interessieren?

Niklas:

Traut euch Fragen zu stellen. Falsche Informationen bringen euch nicht weiter. Auch wenn ihr bestimmte Sachen zwei, oder drei Mal fragt werden sie euch beantwortet.

Das Azubi-Interview mit Alina - Wentronic GmbH

  • Name des AuszubildendenAlina
  • Alter des Auszubildenden22 Jahre
  • AusbildungKaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel
  • Ausbildungsjahr1. Ausbildungsjahr

Ausbildung.de:

Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?

Alina:

Kennengelernt habe ich Wentronic auf der Berufsmesse "parentum" in der Volkswagen Halle Braunschweig. Ich war sofort begeistert von dem Unternehmen und habe mich schnell beworben.

Ausbildung.de:

Was hast du von deiner Ausbildung erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?

Alina:

Ich habe mir gewünscht, dass mir verschiedene Aufgaben aufgetragen werden, damit ich möglichst viel in jeder Abteilung lernen und einen guten Einblick in das Berufsleben bekommen kann.
Da die Azubis von verschiedenen Kollegen Aufgaben bekommen, sind diese abwechslungsreich und man wird gut in den Berufsalltag eingebunden.

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben haben dir während deiner Ausbildung besonders viel Spaß gemacht? Gab es auch Dinge, die du nicht so gerne gemacht hast?

Alina:

Besonders gut gefällt mir der Kontakt zu den Kunden und das Eingeben von Bestellungen. Das Übersetzen von Texten macht mir auch Spaß. Die Aufgaben im Lager haben mir nicht so gut gefallen.

Ausbildung.de:

Wie hat man dich als Azubi behandelt? Hast du dich ausreichend betreut gefühlt?

Alina:

Die Azubis werden bei Wentronic sehr gut integriert, gefördert und gefordert. Alle Kollegen sind sehr freundlich und hilfsbereit. Es ist jedem im Unternehmen wichtig, die Azubis optimal auszubilden und auf die Abschlussprüfung vorzubereiten.

Ausbildung.de:

Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für eine Ausbildung hier interessieren?

Alina:

Wenn ihr euch gut über das Unternehmen informiert habt und vorbereitet in das Vorstellungsgespräch geht, kann nichts schief gehen. Mein Vorstellungsgespräch war lockerer als erwartet und alle waren sehr freundlich. Ich habe mich hier sofort wohl gefühlt.

Das Azubi-Interview mit Julius - Wentronic GmbH

  • Name des AuszubildendenJulius
  • Alter des Auszubildenden19 Jahre
  • AusbildungFachinformatiker/in für Anwendungsentwicklung
  • Ausbildungsjahr1. Ausbildungsjahr

Ausbildung.de:

Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?

Julius:

Ich habe meinen Ausbildungsplatz auf Ausbildung.de gefunden. Statt langem warten ohne Antworten ging hier dann alles schnell, ich hatte mein Vorstellungsgespräch und kurz darauf auch meinen Ausbildungsplatz.

Ausbildung.de:

Was hast du von deiner Ausbildung erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?

Julius:

Ich erhoffte mir die Möglichkeit, selbstständig Aufgaben zu bearbeiten und in Eigenregie ein Projekt führen zu können. Dies konnte ich auch so umsetzen – man kann hier sehr eigenständig arbeiten und auch schnell die Verantwortung für ein Thema übernehmen. Das heißt natürlich nicht, dass man ins „kalte Wasser geworfen“ wird – man kann die Hilfe bekommen, die man benötigt. Jeder Kollege ist sehr hilfsbereit und man braucht keine Angst haben, nachzufragen.

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben haben dir während deiner Ausbildung besonders viel Spaß gemacht? Gab es auch Dinge, die du nicht so gerne gemacht hast?

Julius:

Mir gefällt es, sich einbringen zu können, vor allem wenn man dann die Ergebnisse mit Kollegen besprechen kann. Gut gefallen hat mir der Abteilungsrundlauf. So konnte ich jede Abteilung kennenlernen und verstehe so auch die Auswirkungen der Softwareprogrammierung und die Prozesse, welche die IT stetig optimiert und an neue Gegebenheiten anpasst. Interessant war im Zuge des Rundlaufs beispielsweise auch die Recherchearbeit im Markenmanagement.

Ausbildung.de:

Wie hat man dich als Azubi behandelt? Hast du dich ausreichend betreut gefühlt?

Julius:

Man hat mich immer gut behandelt. Ich war nicht „niedriger“ als andere, sondern immer ein vollwertiges Teammitglied und konnte meine Ideen einbringen und umsetzen. Man bekommt auch immer nur sinnvolle Aufgaben. Gefördert werden wir mit einem Englischkurs und den Produktschulungen und auch mein Ausbilder hat immer ein offenes Ohr. Zusätzlich habe ich die Möglichkeit, mit Präsentationen über IT-Themen das Präsentieren vor meinen IT-Kollegen zu üben, um auch später Projekte in anderen Abteilungen selbstsicher präsentieren zu können.

Ausbildung.de:

Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für eine Ausbildung hier interessieren?

Julius:

Zögre nicht, dich zu bewerben. Du wirst sehr freundlich empfangen und musst auch nicht nervös sein. Dich erwartet hier ein lockerer und freundlicher Umgang mit allen Kollegen und du kommst in der IT in ein multinationales Team.

Das Azubi-Interview mit Felix - Wentronic GmbH

  • Name des AuszubildendenFelix
  • Alter des Auszubildenden24 Jahre
  • AusbildungKaufmann/-frau im E-Commerce
  • Ausbildungsjahr1. Ausbildungsjahr

Ausbildung.de:

Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?

Felix:

Nach ausgiebiger Recherche über den Ausbildungsberuf im Internet habe ich bei Wentronic angerufen und ich wurde zur kurz darauf stattfindenden Vocatium-Messe eingeladen. Bei einem sehr freundlichen und ausführlichen Gespräch hatte ich die Möglichkeiten noch mehr über die Ausbildung zu erfahren. Nachdem ich meine Bewerbungsunterlagen abgegeben hatte, bekam ich noch am selben Tag eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch nur eine Woche später. Nach einem mehr als positiven Eindruck bekam ich kurze Zeit später per Telefon meine Zusage.

Ausbildung.de:

Was hast du von deiner Ausbildung erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?

Felix:

Ich habe mich auf eine sehr informative und facettenreiche Ausbildung eingestellt und das ist auch der Fall. Bei Wentronic hat man die Möglichkeit in einem modernen Arbeitsumfeld im Team etwas zu erreichen. Durch kompetente und hilfsbereite Kollegen ist mir der Einstieg leicht gefallen und ich habe die Möglichkeit eigene Ideen und Anregungen in meine tägliche Arbeit einfließen zu lassen.

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben haben dir während deiner Ausbildung besonders viel Spaß gemacht? Gab es auch Dinge, die du nicht so gerne gemacht hast?

Felix:

Besonders viel Spaß hatte ich bisher an der Betreuung der Online-Marktplätze und der damit verbundenen Optimierung unserer Produktseiten. Man lernt dabei richtlinienkonform zu arbeiten und entwickelt schnell ein Gefühl dafür. Selbstverständlich gibt es auch immer Dinge die weniger Spaß machen, jedoch begrenzt sich das auf einen kleinen Aufgabenbereich.

Ausbildung.de:

Wie hat man dich als Azubi behandelt? Hast du dich ausreichend betreut gefühlt?

Felix:

Meine Erwartungen wurden mehr als übertroffen und ich wurde von Anfang an sehr gut betreut. Dies hat mir meinen Einstieg bei Wentronic unheimlich vereinfacht und mir die ein oder andere Hürde als Azubi genommen. Das Klima hat dazu beigetragen, dass ich mich sehr schnell als Mitglied des Teams gefühlt habe und täglich gerne zur Arbeit komme.

Ausbildung.de:

Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für eine Ausbildung hier interessieren?

Felix:

Ich kann die Ausbildung jedem nah legen, der sich für einen neuen innovativen Beruf mit Zukunft begeistern kann. Dinge wie ein gesundes Maß an technischem Verständnis, Begeisterung für den Onlinebereich und eine gute Eigenorganisation spielen einem hier umso mehr in die Karten.