Ausbildung zum Bankkaufmann machen
Empfohlener Schulabschluss mittlerer Schulabschluss (Realschule)
Ausbildungsdauer 2-3 Jahre
Arbeitszeit werktags
1. Lehrjahr 766-830 Euro
2. Lehrjahr 826-880 Euro
3. Lehrjahr 885-950 Euro
Ist das die richtige Ausbildung für dich?
Mach jetzt den kostenlosen Onlinetest

Gehalt & Verdienst Bankkaufmann

Was für ein Gehalt bekommen Bankkaufmann?
Wenn bei dir der Groschen gefallen ist und du dich für eine Ausbildung entschieden hast, so machst du dir sicherlich auch Gedanken über dein künftiges Gehalt als Bankkaufmann. Was verdienen die Frauen und die Männer, die dafür sorgen, dass alle Daueraufträge planmäßig von deinem Konto abgebucht werden? Müssen sie jeden Cent umdrehen oder bleibt am Monatsende auch mal was übrig? Im folgenden Beitrag geht es genau um das Thema, das jeden Berufseinsteiger brennend interessiert: Was verdient man als Bankkaufmann?

Ausbildungsgehalt Bankkaufmann

  1. Ausbildungsjahr: 766-830 Euro
  2. Ausbildungsjahr: 826-880 Euro
  3. Ausbildungsjahr: 885-950 Euro

Einstiegsgehalt

1800 bis 2100 Euro (Brutto)

Im Bankenwesen wird man in der Regel nach einem Tarifvertrag bezahlt. Private Banken haben bestimmte Tarife, und die Sparkasse hat sogar einen eigenen Tarifvertrag im öffentlichen Dienst, den TVöD-S. Auch als Azubi wirst du häufig schon nach Tarif bezahlt, für Auszubildende gibt es extra den TVAöD.

Bereits in der Ausbildung schneidet man in Sachen Gehalt als Bankkaufmann nicht allzu schlecht ab. Im ersten Ausbildungsjahr verdient man bereits um die 766 - 830 Euro, was sich von so manch anderem dualen Ausbildungsweg schon gravierend unterscheidet. Im zweiten Ausbildungsjahr bekommt ein Azubi in einer Bank schon eine Vergütung von monatlich 826 - 880 Euro, was dann im dritten Ausbildungsjahr in einem Betrag von 885 - 920 Euro mündet. Wenn deine Ausbildung als Abiturient nur zwei Jahre dauert, steigst du direkt mit dem zweiten Jahresgehalt ein. Wie du siehst, kann man mit dem Gehalt eines Bankkaufmanns ganz gut leben.

Wenn du deine zwei- bis dreijährige Ausbildung abgeschlossen hast, erwartet dich als ausgelernter Bankkaufmann ein ziemlich annehmbares Einstiegsgehalt von etwa 2100 Euro, mit dem du klar über dem allgemeinen Durchschnitt liegst. Das, was du nach deiner Ausbildung am Monatsende auf dem Konto hast, hängt allerdings auch von geografischen und gar geschlechtlichen Faktoren ab. So bekommt eine gerade frisch ausgelernte Bankkauffrau ein Einstiegsgehalt von etwa 1847 Euro, während ein männlicher Mitstreiter wohlmöglich ein monatliches Einkommen von 2039 Euro hat.

Mit etwas Berufserfahrung und eventuell leitender Position steigt allerdings auch der Lohn. Mit einer Höherqualifizierung ist man ja immer besser bezahlt, so ist es auch beim Verdienst des Bankkaufmanns. Mit circa acht Jahren Erfahrung auf dem Buckel kann man so im Privatkundenbereich zum Beispiel um die 2900 Euro pro Monat bekommen. Als Filialleiter mit ähnlicher Anzahl an Berufsjahren kann ein Bankkaufmann sogar ein Gehalt von circa 3800 Euro erzielen. Das Tolle an Tarifverträgen ist dabei, dass klar vorgegeben ist, was du in welcher Position verdienst, und mit welcher Berufserfahrung du automatisch mehr Gehalt bekommst.

Auch nicht zu verachten sind die von den Arbeitgebern angebotenen sozialen Absicherungen, von denen man als Bankangestellter profitiert. Die meisten Banken zahlen beispielsweise bereits in der Ausbildung die Arbeitnehmersparzulage für ihre Angestellten in Höhe von 40 Euro. Ebenfalls ein großer Vorteil ist die betrieblich geregelte Altersvorsorge, für deren Beiträge sowohl die Angestellten als auch die Arbeitgeber aufkommen. Soviele Zusatzleistungen kommen zum sehr humanen Verdienst eines Bankkaufmanns also auch noch dazu. Keine schlechte Wahl also.

Wenn dir das Gehalt eines Bankkaufmanns noch nicht reicht, kannst du dich mit deiner Vorbildung noch höher qualifizieren. Zum Beispiel verdient man mit einer Weiterbildung zum (Bank-)Fachwirt ein Durchschnittsgehalt von etwa 2800 Euro. Mit genügend Berufserfahrung steigt das Einkommen auf 30000 bis 40000 Euro jährlich. Ein nächster Schritt auf der Karriereleiter könnte der (Bank-)Betriebswirt sein. Als geprüfter (Bank-)Betriebswirt hat man ein ungefähres Gehalt von etwa 3471 Euro, allerdings erst mit einer gewissen Berufserfahrung. Als Einstiegsgehalt kann man mit etwa 2300 Euro rechnen. Kann man eine Weiterbildung zum Fachkaufmann vorweisen, hat man Chancen auf bis etwa 3700 Euro Monatslohn.

Autor: