Ausbildung zum Schornsteinfeger machen
Schornsteinfeger/-in

15 freie Ausbildungsplätze
mittlerer Schulabschluss (Realschule)
3 Jahre
werktags
1. Lehrjahr 470 Euro
2. Lehrjahr 550 Euro
3. Lehrjahr 630 Euro
Ist das die richtige Ausbildung für dich?
Mach jetzt den kostenlosen Onlinetest

Gehalt & Verdienst Schornsteinfeger

Was für ein Gehalt bekommen Schornsteinfeger?

Sie gelten als die Glücksbringer, aber wirkt sich dieses Glück auch auf ihr Konto aus? Was verdient man denn eigentlich als Schornsteinfeger? Und wie unterscheiden sich die Gehälter von anderen?

Wenn du dich für eine Ausbildung zum Schornsteinfeger entschieden hast, dann ist für dich mit Sicherheit besonders wichtig, was du überhaupt verdienen wirst. Bei Schornsteinfegern ist das nicht ganz einfach. Grundsätzlich kann man sagen, dass dein Gehalt sowohl in der Ausbildung als auch später als Ausgelernter auf tariflicher Basis beruht. Früher war es so, dass jeder Betrieb einen eigenen Kehrbezirk hatte, in dem er tätig sein konnte und durfte. Du arbeitest eine ganz bestimmte Stundenzahl in der Woche und musst eine ganz bestimmte Anzahl an Kunden abgearbeitet haben. Seit Anfang 2013 hat sich das etwas geändert, denn von nun an, dürfen die Haushalte selber bestimmen, von wem sie sich ihre Schornsteine und Heizungsanlagen prüfen lassen. Vom Prinzip her ändert sich zwar nichts an deiner Arbeit, allerdings nennt sich nach neuen EU-Vorgaben der Bezirksschornsteinfegermeister nur noch bevollmächtiger Bezirksschornsteinfeger und erhält seinen Kehrbezirk per Ausschreibung nur noch für sieben Jahre. Die Auswahl zwischen den Bewerbern wird nach deren Eignung, Befähigung und fachlichen Leistung vorgenommen. Willst du also Geld verdienen, musst du dich während deiner Ausbildung anstrengen. 

Ausbildungsgehalt Schornsteinfeger

  1. Ausbildungsjahr: 470 Euro
  2. Ausbildungsjahr: 550 Euro
  3. Ausbildungsjahr: 630 Euro

Einstiegsgehalt

1250 bis 2000 Euro (Brutto)

In deiner Ausbildung steigt dein Verdienst als Schornsteinfeger allerdings zunächst einmal. Ähnlich wie bei anderen Ausbildungsberufen erwirbst du von Zeit zu Zeit immer mehr Erfahrungen und verdienst aus diesem Grund auch mehr Geld. So liegt dein Gehalt als Schornsteinfeger im ersten Ausbildungsjahr bei ca. 473 Euro, im zweiten Ausbildungsjahr bereits bei ca. 552 Euro und im dritten Lehrjahr bereits bei ca. 631 Euro. Diese Werte sind aber nur Richtwerte, an denen du dich orientieren kannst. Wie viel du genau verdienst, hängt sowohl von deinem Betrieb als auch vom Bundesland ab. Denn auch bei Schornsteinfegern ist der Verdienst regional unterschiedlich. Hinzu kommt, dass dein Gehalt tariflich durch den Zentralverband Deutscher Schornsteinfeger geregelt ist. Du kannst also auch Glück haben und einen Betrieb erwischen, der übertariflich bezahlt oder eben einen, der sich genau an diese Richtlinien hält.

Wenn du erstmal ausgelernt bist, hast du die Möglichkeit, deinen Meister zu machen und dich selbstständig zu machen und dich selbst für einen Kehrbezirk zu bewerben. Solltest du erst einmal ein paar Jahre Berufserfahrung sammeln wollen, so liegt dein Einstiegsgehalt in der Regel zwischen 1250 Euro und 3879 Euro. Der genaue Verdienst eines Schornsteinfegers hängt auch hier wieder von der Region und der tariflichen Vereinbarung ab. Natürlich spielt auch der Betrieb und deine Überzeugungskraft eine wichtige Rolle, denn oft kann man mit guten Leistungen aus dem Arbeitgeber ja noch etwas Geld mehr "herauskitzeln". 

Als Meister hast du die Möglichkeit, noch mehr Geld zu verdienen. Den höchsten Durchschnittslohn hat ein Schornsteinfegermeister in Bayern mit rund 5560 Euro brutto im Monat. Wenn du komplett unabhängig sein möchtest und dich vom Schornsteinfeger an sich noch einmal lösen willst, dann hast du auch noch die Möglichkeit, dich als Techniker oder Fachwirt weiterzubilden. In diesen Bereichen kannst du auch in anderen Betrieben arbeiten. Als Techniker liegt dein durchschnittliches Gehalt ca. zwischen 2200 und 3600 Euro. Als Fachwirt bewegt sich dein Verdienst je nach Branche zwischen 2000 und 4200 Euro. Wie hoch dein Verdienst genau ist, kann dir aber immer nur der jeweilige Betrieb sagen. 

Autor: