Ausbildung zum/zur Altenpfleger/in

top
10
Beliebteste Ausbildungsberufe 2017
top
10
Bestbezahlte Ausbildungsberufe 2017
Sugar image big ausbildung zur altenpflegerin
Empf. Schulabschluss:
mittlerer Schulabschluss (Realschule)
Ausbildungsdauer:
3 Jahre
Arbeitszeit:
Schichtdienst (möglich)
Du interessierst dich für diesen Beruf?
Insgesamt 14 Bewertungen für Altenpfleger/in
Rating avatar
Details
Ich würde diesen Beruf weiterempfehlen!
Ich würde diesen Beruf nicht weiterempfehlen!
Wie gefällt dir die Ausbildung bei deiner Firma?
Grundsätzlich gab es absolut nichts auszusetzen an meinem Ausbildungsbetrieb. Auch der Schulbetrieb war weitestgehend reibungslos.
Wie gefällt dir dein Ausbildungsberuf?
Nach drei Jahren dualer Ausbildung kann ich jedem vernünftigen Menschen nur abraten von einer Ausbildung zur Altenpflegefachkraft. Abgesehen von absolut desolaten Zuständen in unserem Gesundheitssystem bringt dieser Beruf weder soziale Anerkennung noch sonst irgend etwas Positives mit sich. Betagte Menschen haben sich an die Vollkasko-Mentalität in unserem Land gewöhnt. Wenn das Motto in der Pflege "Ressourcen fördern" heißt, so gilt gleichbedeutend für Betagte oftmals das Credo "Ressourcen fordern"...und zwar die letzten Ressourcen des Personals. Betagte fordern mit dem Hinweis auf angeblich horrende Heimkosten das Personal bis zum Umfallen. Überstunden, längere Dienste. Egal. Hauptsache der Notruf !!! wird benutzt, um das Personal schon mal die Gardine 2 cm nach rechts oder links rücken zu lassen. "Ich war im Krieg", "Ich zahle viel Geld", " Ich, Ich, Ich". Auf so unglaublich viel Egozentrik, Arroganz und Hintertriebenheit wie in den letzten Jahren bin ich in meinem gesamten Leben nicht gestoßen. Und weshalb das alles ??? Es liegt an uns allen. Unsere Gesellschaft stellt Betagte als Grundpfeiler unserer Gemeinschaft in der wir leben dar. Menschen also, die vom Rest der Gemeinschaft eine Globalentschuldigung in Vorleistung bekommen. "Die meinen das nicht so". "Ach die sind halt alt, lass sie doch" usw. Beleidigungen, sexuelle Übergriffe etc. sind an der Tagesordnung. Und zwar NICHT gegen Betagte, sondern gegen das Personal. Davon habe ich jedoch bislang nichts in den Wallraf Shows gesehen. Darüber hinaus sind Betagte wie o.a. angeblich die Grundpfeiler unserer Gemeinschaft. Das ist so nicht richtig. Grundpfeiler sind die Beitragszahler. Und das ist die Generation 30+ bis einschl. Renteneintritt. Betagte haben den jetzigen Beitragszahlern den Generationenvertrag eingeredet. Sicherlich mit dem Wissen, dass uns spätestens im Jahr 2020 die Kosten für unsere überalterte Gesellschaft förmlich um die Ohren fliegen werden. Betagte in Seniorenheimen haben schon jetzt großteils Renten und Pensionen, die das Einkommen von Fachkräften übersteigen !!! Ich stelle mir also die Frage WER und vor allen Dingen von WAS wir als Gesellschaft uns zukünftig den Luxus von Einzelzimmern in Seniorenheimen leisten wollen wenn wir insgesamt als Gesellschaft weder bereit sind personelle Ressourcen in der Pflege bereit zu stellen, noch den Mut in der Politik haben, deutlich zu machen, dass auch Betagte zukünftig massiv im Rahmen ihres Einkommens an der Sicherstellung des Gemeinwohls beteiligt werden müssen.
  • Ausbildungsberuf Altenpfleger/in
  • Art der Ausbildung Klassische duale Berufsausbildung
  • Ausbildungsstart 2011
  • Ausbildungsort Würzburg
  • Arbeitszeit 8 Std. pro Tag
  • Übernommen Ja
Verdienst:
  • keine Angaben
Rating avatar
Details
Ich würde diesen Beruf weiterempfehlen!
Ich würde diesen Beruf nicht weiterempfehlen!
Wie gefällt dir die Ausbildung bei deiner Firma?
Pro: Man eignet sich medizinisches Wissen an und lernt den korrekten Umgang mit betagten Personen. Man wird nach der Ausbildung immer eine Anstellung finden. Der Umgang mit dem Tod sollte leichter fallen. Kontra: Man zerstört sich auf Dauer die eigene Gesundheit. Sei es physisch oder psychisch. Man muss such darauf gefasst machen, viele frustrierende Momente zu erleben, in welchen die eigene Arbeit nicht wertgeschätzt wird, am Allerwenigsten von den zu betreuenden Personen oder deren Angehörigen. Überstunden, Geteilte Dienste, von der Arbeit belegte Wochenenden und kein Spitzengehalt sind nur Auszüge des großen Kontras.
Wie gefällt dir dein Ausbildungsberuf?
Anfangs empfand ich ihn als sehr interessant, erstrebenswert und motivierend. Mittlerweile bin ich Teil des großen Aufschreis aller Pflegekräfte, die über die Zustände in dieser Beurfsbranche - zurecht - lamentieren, ohne, dass die Regierung ernstlich einen Finger krumm macht. Wenn nichts geschieht, wird die Zahl der Fachkräfte noch weiter sinken, bis die zu versorgenden, alt gewordenen Menschen (auch die Politiker) erkennen, dass sie ohne professionelle Pflege einem Schicksal des verwahrlosenden Dahinsiechens ausgeliefert sind.
  • Ausbildungsberuf Altenpfleger/in
  • Art der Ausbildung Klassische duale Berufsausbildung
  • Ausbildungsstart 2012
  • Ausbildungsort Ludwigsburg
  • Arbeitszeit 8 Std. pro Tag
  • Übernommen Bin noch in der Ausbildung
Verdienst:
  • keine Angaben
Rating avatar
Details
Ich würde diesen Beruf weiterempfehlen!
Ich würde diesen Beruf nicht weiterempfehlen!
Wie gefällt dir die Ausbildung bei deiner Firma?
Schlecht da wenig Zeit im Dienst ist um mir was zu Zeigen. Ich wurde schnell voll im Dienstplan eingeplant und fand somit im dienst fast keine zeit mich mit meiner Arbeit auseinander zu setzten. Lernerfolg war in der praxis fast null.
Wie gefällt dir dein Ausbildungsberuf?
Ja seit dem ich den Ausbildungsbetreib gewächstelt habe und gesehen habe das es auch anders geht.
  • Ausbildungsberuf Altenpfleger/in
  • Art der Ausbildung Klassische duale Berufsausbildung
  • Ausbildungsstart 2011
  • Ausbildungsort Bamberg
  • Arbeitszeit 8 Std. pro Tag
  • Übernommen Nein
Verdienst:
  • keine Angaben