Ausbildung im Bereich Fernsehen finden

Ausbildung beim fernsehen finden

Ausbildung im Bereich Fernsehen finden

Eine Fernsehproduktion kostet viel Geld. Aus diesem Grund muss die Zuschauerquote stimmen, denn über diese verkauft sich die Werbung wieder gut. Manche Formate werden deshalb von anderen Sendern gekauft, weil sie in anderen Ländern sehr beliebt waren. Als Kauffrau für audiovisuelle Medien musst du hier aber immer im Kopf haben, dass das deutsche Publikum oft ganz anders tickt als die Belgier, Rumänen oder Amerikaner. Ansonsten gehört zu deiner täglichen Arbeit während der Ausbildung im Fernsehen natürlich, dass du dich mit dem Programm der deutschen aber auch der ausländischen Sender beschäftigst und Zahlen analysierst, etwa welche Serien besonders beliebt sind und welche Zielgruppen sie ansprechen. Schließlich ist nicht jede Sendung für Kinder und Erwachsene gleichermaßen geeignet. Darüber hinaus organisierst du als Kaufmann oder Kauffrau auch alles, was du bisher in der fertigen Sendung nicht siehst – du kaufst Materialien, kontrollierst Verträge mit Produktionsfirmen und Agenturen und versuchst, die Werbeanzeigen mit den Partnern umzusetzen. Dafür musst du gut organisieren können und kommunikativ sein.

Als Mediengestalter für Bild und Ton stehst du selbst hinter der Kamera und sorgst dafür, dass der Ton stimmt. Überbelichtung und Rauschen haben bei dir keine Chance. Als Mediengestalter kannst du zudem frei wählen, ob du lieber Werbeclips, Teaser, Serien oder Filme machen möchtest. Die Welt der Medien steht dir ziemlich weit offen. In diesem Beruf bist du daher selten an einem Ort und je nach Format auch nicht nur im Studio, sondern sehr oft und lange unterwegs – egal ob für ein einziges Interview, eine ganze Sendung oder gar eine ganze Serie. Für diesen Beruf empfiehlt es sich, kreativ zu sein. Wenn du schon selber kleine Filmchen gedreht hast und andere Sendung gerne kritisierst, kannst du es hier besser machen.

Search header small image fernsehen

Wusstest du schon, dass...

es vor 1984 meist nur drei Sender im Fernsehen gab? Einige Jahre zuvor gab es sogar tagsüber noch gar kein Programm, sondern erst ab abends.

Deine Ausbildung im Fernsehen machst du – wie sollte es anders sein – vor allem bei Fernsehsendern. Zum einen gibt es die öffentlich-rechtlichen Sender als ARD, ZDF und die lokalen Sender wie WDR, NDR, SWR und BR. Zum anderen gibt es noch die vielen Privatsender – insgesamt haben wir in Deutschland etwas über 180 Sender. Alle kommen für dich als mögliche Arbeitgeber in Frage. Als kreativer Mensch, der gerne eigene Ideen umsetzt und im Team arbeiten kann, sollte dir für deine Ausbildung im Fernsehen nichts mehr im Weg stehen.