Ausbildung.de und seine Partner verarbeiten Daten zu Analyse und Marketingzwecken innerhalb und außerhalb dieser Plattform. Mehr erfahren / anpassen

Videointerview: Infos & Tipps fürs Online-Vorstellungsgespräch

Das Videointerview als Online-Bewerbungsgespräch wird bei immer mehr Unternehmen beliebter und bietet viele Vorteile gegenüber einem klassischen Interview vor Ort. Da Videointerviews bisher nur von wenigen, eher größeren Unternehmen angeboten werden, sind viele Bewerber verunsichert, was genau auf sie zukommt. Wie läuft ein Online-Vorstellungsgespräch ab? Was wird erwartet und wie soll man sich überhaupt anziehen? In unserem Ratgeber gibt’s die Antworten!

Videointerview

Videointerviews sind gerade in Zeiten von Corona eine extrem praktische Alternative zum klassischen Vorstellungsgespräch.

Frau sitzt am Schreibtisch mit Laptop und Unterlagen

Was ist ein Videointerview?

Videointerview, Online-Vorstellungsgespräch oder Video-Bewerbungsgespräch: Verschiedene Bezeichnungen, aber sie bedeuten alle das gleiche. Das Vorstellungsgespräch findet nicht im Unternehmen vor Ort statt, sondern per Videocall über das Internet.

Welche Vorteile bietet ein Videointerview?

Bei einigen Unternehmen finden die ersten Vorstellungsgespräche bereits komplett digital statt. Das liegt vor allem an den vielen Vorteilen dieser modernen Art des Bewerbungsprozesses. Ein Online-Vorstellungsgespräch hat aber nicht nur Vorteile für das Unternehmen, sondern auch für den Bewerber:

  • Zeitersparnis: Bahnverspätung, Stau oder unvorhersehbare Ereignisse – bei der Anreise zum Bewerbungsgespräch sollte man immer ausreichend Zeitpuffer einplanen. Findet das Gespräch vor dem heimischen Computer statt, brauchst du dir dazu keine Gedanken machen.

  • Gewohnte Umgebung: Nervosität ist für viele Bewerber ein Problem. Bei einem Videointerview befindest du dich in deiner gewohnten Umgebung. Das bringt Sicherheit und nimmt dir hoffentlich etwas die Angst vor dem Gespräch.

  • Flexibilität: Videointerviews bieten eine enorme Flexibilität. Du kannst dir zum Beispiel die Zeit und Kosten für die Anreise zum Unternehmen sparen. Damit ist es auch problemlos möglich, sich bei Unternehmen zu bewerben, die etwas weiter weg sind. Mit der richtigen Technik kann das Bewerbungsgespräch außerdem von überall aus stattfinden.

Damit du alle Vorteile, die ein Videointerview bietet, bestens nutzen kannst, musst du dich natürlich optimal darauf vorbereiten.

Laptop, Kaffee und Schreibunterlagen liegen auf dunklem Schreibtisch

Wie läuft ein Online-Bewerbungsgespräch ab?

Abgesehen davon, dass das Bewerbungsgespräch online abläuft und Kandidat und Personaler sich nicht direkt in einem Raum gegenübersitzen, läuft ein Videointerview auch nicht anders ab als ein herkömmliches Bewerbungsgespräch.

Begrüßung:

Der Einstieg ins virtuelle Bewerbungsgespräch fällt natürlich etwas anders aus. Die klassischen Fragen, ob man gut hergefunden hat und ob man was trinken möchte, erübrigen sich logischerweise. Trotzdem wird am Anfang sicherlich etwas Smalltalk gemacht. Dann geht es vielleicht eher darum, ob alles mit der Technik klappt – oder ganz klassisch: Wie das Wetter ist.

Technik

Versichere dich ruhig nochmal, ob der Personaler dich gut verstehen und sehen kann.

Die restlichen Phasen des Videointerviews laufen genauso ab, wie du es von einem klassischen Bewerbungsgespräch kennst.

  • Fragen an dich vom Personaler

  • Deine Fragen an den Personaler

  • Verabschiedung

Mann sitzt mit gefalteten Händen von Laptop

Wie bereite ich mich auf das Online-Vorstellungsgespräch vor?

Wie bei einem normalen Vorstellungsgespräch, ist auch beim Video-Vorstellungsgespräch die richtige Vorbereitung extrem wichtig. Neben funktionierender Technik, Pünktlichkeit und einem ruhigen Umfeld, solltest du dich vorab auch ausführlich mit dem Unternehmen beschäftigt haben. Befolgst du all unsere Tipps, steht einem erfolgreichen Videointerview nichts mehr im Weg.

Wasser bereitstellen

Auch ein Videointerview kann lang werden. Stell dir deshalb ein stilles Glas Wasser auf den Schreibtisch und trink zwischendurch auch ruhig mal einen Schluck.

Was soll ich beim Videointerview anziehen?

Auch beim Videointerview zählt der erste Eindruck. Deswegen ist es wichtig, dass du auf dein äußeres Erscheinungsbild achtest. Dein Outfit sollte zur Branche passen, in der du dich bewirbst – du musst dich aber auch wohlfühlen. Mit einem Hemd oder eine Bluse machst du auf jeden Fall nichts falsch. Ein weiterer Tipp für das Vorstellungsgespräch: Achte auf deine Körperhaltung während des Live-Interviews! Setz dich aufrecht hin und lass deine Hände sichtbar auf dem Schreibtisch – nicht mit den Ellbogen abstützen, sondern die Unterarme auf die Tischplatte legen.

Welche technischen Voraussetzungen brauche ich?

Damit beim Videointerview alles glatt läuft, muss auf jeden Fall die Technik stimmen.

  • Kamera: Ob du nun eine externe Webcam oder die intergierte Cam deines Laptops nutzt – die Bildqualität muss stimmen. Achte auf eine gute Auflösung und dass deine Kamera ein scharfes Bild liefert.

  • Ton: Nutz am Besten ein Headset für dein Videointerview. Damit ist die Tonqualität besser und du und dein Gegenüber können sich optimal verstehen. Achte auch darauf, dass du klar und deutlich und nicht zu schnell sprichst. Außerdem solltest du auf einen Schal und große Ohrringe verzichten. Die können nämlich für unerwünschte Geräusche sorgen.

  • Beleuchtung: Hier trifft es die Redewendung „ins rechte Licht rücken“ ganz gut. Sorg dafür, dass das Licht von vorne kommt und mache auch im Hintergrund eine Lampe an. Licht von oben eignet sich meist nicht so gut, da dann ein Schatten auf dich fällt. Teste einfach mal vorab, welche Lichtverhältnisse in deinem Fall am besten sind.

Welchen Hintergrund und Kameraausschnitt wähle ich?

Beim Videointerview liegt die Aufmerksamkeit auf dir und du nimmst den Großteil des Bildes ein, das der Personaler sieht. Dennoch sind ein aufgeräumter Schreibtisch und ein aufgeräumtes Zimmer sehr wichtig. Dein Hintergrund sollte nicht unruhig wirken und auch sehr persönliche Gegenstände, wie Fotos von dir, solltest du abnehmen damit diese nicht im Bildausschnitt zu sehen sind. Du musst dich aber auch nicht unbedingt vor eine komplett weiße Wand setzen. Deine Kamera positionierst du am besten auf Augenhöhe. So stellst du sicher, dass dein Gesicht und dein Oberkörper gut zu sehen sind.

No-Gos fürs Vorstellungsgespräch per Video

  • Schlechte Internetverbindung: Versichere dich, dass du eine stabile Internetverbindung hast.
  • Unaufgeräumter Hintergrund: Achte auch auf deinen Hintergrund. Ein unaufgeräumtes Zimmer macht keinen guten Eindruck.
  • Störende Geräusche: Sorge dafür, dass du deine Ruhe hast und nicht durch Familienmitglieder oder Mitbewohner gestört wirst.
Junger Mann sitzt vor Laptop und tippt

5 Tipps für dein erstes Videointerview

Vorstellungsgespräche über Skype oder ein anderes Programm sind zwar schon lange nichts Neues mehr, aber trotzdem sind sich viele Kandidaten unsicher. Deshalb haben wir drei + 1 praktische Tipps für dein erstes Videointerview.

  • Profil einrichten: Im Videointerview solltest du nicht nur optisch einen seriösen Eindruck hinterlassen, sondern auch mit Hinblick auf dein Online-Profil. Viele Unternehmen nutzen Skype für das Video-Bewerbungsgespräch. Das Programm wird von vielen Bewerbern auch privat genutzt. Trenne Privates von Beruflichem und verzichte darauf, mit deinem privaten Skype-Profil in das Bewerbungsgespräch zu gehen. Leg dir ein neues Profil an mit einem klaren Usernamen und einem seriösen Profilbild.

  • Körpersprache: Im Gegensatz zu einem Telefoninterview sieht der Personaler im Videointerview auch deine Gestik und Mimik. Achte also darauf, gerade und aufrecht zu sitzen und dem Personaler in die Augen zu schauen. Am besten positionierst du deine Webcam etwas höher, so dass du auf Augenhöhe mit dem Personaler bist und nicht von oben herabschaust.

  • Interview proben: Auch Videointerviews kann man proben – und das solltest du auf jeden Fall tun. Funktioniert die Technik? Ist das Bild scharf? Bin ich gut zu verstehen? All das sind Dinge, die du vorab prüfen solltest. Frag doch deine Eltern oder einen Freund, ob sie mit dir ein Videointerview führen möchten, um alles zu testen. Lass dir gerne auch direkt ein paar Fragen stellen, damit du ein Gefühl für die Situation bekommst.

  • Experimentieren: Wenn du schon dabei bist, das Videointerview zu proben, kannst du ruhig auch etwas experimentieren. Welche Beleuchtung ist am besten? Welche Kameraposition ist optimal?

  • Bewerbungsunterlagen bereitlegen: Leg deinen Lebenslauf und dein Anschreiben neben dir auf den Tisch. Dann hast du im Notfall alles bereitliegen und kannst nochmal „spicken“. Leg die Unterlagen aber etwas zur Seite und achte darauf, nicht zu auffällig draufzuschauen

Ansonsten gilt das gleiche wie bei einem normalen Bewerbungsgespräch:

  • Sei pünktlich und plane ausreichend Zeit für das Gespräch ein.

  • Informiere dich ausführlich über das Unternehmen.

  • Bereite Fragen vor, die du dem Personaler am Ende stellen kannst.

Laptop und Pflanze auf Schreibtisch

In unserem allgemeinen Bewerbungsratgeber findest du weitere Tipps zur Vorbereitung auf dein Vorstellungsgespräch. Auf unserem YouTube-Kanal gibt‘s außerdem jede Menge Videos rund ums Thema Bewerbung. Ob du dich über typische Fragen im Vorstellungsgespräch, die richtige Vorbereitung auf ein Bewerbungsgespräch oder zum Thema Selbstpräsentation informieren möchtest: Auf unserem YouTube-Channel wirst du fündig.

Welche Software gibt es für ein Videointerview?

Ob Skype, Facetime oder Spezialsoftware: Es gibt ganz unterschiedliche Möglichkeiten für ein Videointerview.

  • Skype: Skype gehört zu den absoluten Klassikern für das Videointerview. Die Bedienung ist extrem einfach und viele Bewerber nutzen das Programm auch privat. Skype-Vorstellungsgespräche sind deshalb keine Seltenheit.

  • Google Hangout: Bei Google Hangout bekommt der Kandidat einen Einladungslink zugeschickt. Alles was du brauchst, ist ein Google Account, um dich anzumelden.

  • WhatsApp: Mit der Videocall-Funktion bietet auch WhatsApp eine einfache und praktische Möglichkeit für Videointerviews. Allerdings ist das eher eine Notlösung, da Videointerviews am Handy etwas unpraktisch sind.

  • Spezialsoftware: Größere Unternehmen, die schon seit längerem auf Videointerviews setzen, haben meist eine Spezialsoftware. Aber keine Angst: Du bekommst eine Mail vom Unternehmen, in der genau erklärt wird, welches Programm genutzt wird und wie alles funktioniert.