Azubi

Das Azubi-Interview mit Johannes - adidas AG

  • Name des AuszubildendenJohannes
  • Alter des Auszubildenden17 Jahre
  • AusbildungFachinformatiker/in
  • AusbildungsjahrKeine Angabe

Ausbildung.de:

Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?

Johannes :

Ich wollte schon immer etwas mit IT machen. Deshalb habe ich mich in verschiedenen Zeitung bzw. Internetseiten informiert und bin dann eher zufällig auf die Stellenausschreibung von adidas gestoßen.

Das Stellenprofil hat sich fast komplett mit meinen Interessen und Fähigkeiten gedeckt.

Daraufhin habe ich mich auf die Ausbildung „Fachinformatiker für Systemintegration“ beworben.

Nach den unterschiedlichen „Aufnahmetests“ wie z.B. Telefoninterview und Assessment-Center, habe ich dann glücklicherweise eine Zusage erhalten.

Ausbildung.de:

Was hast du von deiner Ausbildung erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?

Johannes :

Es war schon immer mein Wunsch meine Leidenschaft zum Sport mit meiner Arbeit zu kombinieren. Das ist hier perfekt.

Mir war von Anfang an klar, dass ich in einem globalen Konzern arbeite. Somit war es keine Überraschung für mich, dass hier in Herzogenaurach fast ausschließlich auf Englisch kommuniziert wird.

Ausbildung.de:

Was war bis jetzt das Highlight in deiner Ausbildung?

Johannes :

Immer wieder kommen Stars (die mit adidas oder Reebok eine Partnerschaft haben) wie z.B. Xabi Alonso und Pharrell Williams an die World of Sports.

Diese Veranstaltungen sind einfach immer wieder ein besonderes Highlight. Welcher Azubi im ersten Lehrjahr hat schon die Möglichkeit nur wenige Meter von einem „Weltstar“ entfernt zu sein?

Ausbildung.de:

Was an deiner Ausbildung gefällt dir besonders gut?

Johannes :

Die Kultur und das Arbeitsklima sind einfach toll. Der Einstieg wird einem hier sehr leicht gemacht. Und die Kollegen sind total freundlich und aufgeschlossen.

Das Azubi-Interview mit Veronika - adidas AG

  • Name des AuszubildendenVeronika
  • Alter des Auszubildenden19 Jahre
  • AusbildungOrthopädieschuhmacher/in
  • Ausbildungsjahr2. Ausbildungsjahr

Ausbildung.de:

Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?

Veronika:

"Ich habe mich zunächst als Industriekauffrau bei adidas beworben und wurde zum Assessment Center eingeladen. Nachdem ich eine Absage bekommen hatte, habe ich bei adidas nach anderen Ausbildungsmöglichkeiten nachgefragt. Die Ausbildungsleiterin Dagmar Jakob teilte mit, dass sie mich nicht im kaufmännischen Bereich sieht, sondern eher in einem handwerklichen Beruf. Daraufhin hat sie mir den Ausbildungsberuf Orthopädieschuhmacher vorgestellt."

Ausbildung.de:

Was hast du von deiner Ausbildung erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?

Veronika:

"Ich habe mir die Ausbildung sehr abwechslungsreich, spannend, interessant und umfangreich vorgestellt. Und genau so ist es auch."

Ausbildung.de:

Was war bis jetzt das Highlight in deiner Ausbildung?

Veronika:

"Mein Highlight der Ausbildung war auf jeden Fall das Interview mit Markus Rehm bei einer internen Veranstaltung bei adidas. Ein weiterer Höhepunkt in diesem Jahr waren mein erstes Paar selbst angefertigte Schuhe."

Ausbildung.de:

Was an deiner Ausbildung gefällt dir besonders gut?

Veronika:

"Mir gefällt diese Ausbildung, da jeder Arbeitstag anders abläuft. Jeden Tag erwartet mich eine andere, spannende Aufgabe. Mein Alltag ist sehr abwechslungsreich und umfangreich. Zudem muss ich Dagmar Jakob Recht geben, ich bevorzuge definitiv die praktische und handwerkliche Arbeit."

Das Azubi-Interview mit Julia - adidas AG

  • Name des AuszubildendenJulia
  • Alter des Auszubildenden20 Jahre
  • AusbildungSchuhfertiger/in
  • Ausbildungsjahr1. Ausbildungsjahr

Ausbildung.de:

Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?

Julia :

Die Ausbildung zum/zur Schuhfertiger/in ist leider nicht sehr bekannt. So war es auch bei mir, nur durch Zufall habe ich von dieser Ausbildung erfahren.Ich bin froh dass adidas inzwischen mehr Werbung macht und so mehreren Jugendlichen die Chance gibt sich für diese Ausbildung zu interessieren, sie ist nämlich wirklich toll!

Ausbildung.de:

Was hast du von deiner Ausbildung erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?

Julia :

Mir ist es besonders wichtig Freude und Interesse am Beruf zu haben. Ich starte so viel positiver in den Tag und lerne  in der Schule auch deutlich leichter.Bei adidas zu arbeiten ist wirklich toll. Man bekommt jeden Tag die Chance aus sich herauszukommen, neue Hürden zu meistern und sich selbst zu übertreffen.

Ausbildung.de:

Was war bis jetzt das Highlight in deiner Ausbildung?

Julia :

Es gab in meinem ersten Jahr hier bei adidas schon so viele Highlights. Wenn man speziell auf meine Ausbildungsziele blickt war es auf jeden Fall meinen ersten 1A Schaft fertig gestellt zu haben, ich war total stolz mein „Werk“ zu sehen. Ich freue mich aber auch auf jedes  ALL-AZUBI-Meeting. Das ist immer eine schöne Abwechslung, außerdem ist es für mich eine gute Möglichkeit auch Kontakte zu den Azubis der anderen Ausbildungsrichtungen zu knüpfen.

Ausbildung.de:

Was an deiner Ausbildung gefällt dir besonders gut?

Julia :

Da ich total schuhverrückt bin ist es für mich besonders cool hier in Scheinfeld zu arbeiten. Man bekommt immer die neuesten Trends mit und möchte dann natürlich auch selber immer up-to-date sein. In meinen Ausbildungszielen gefällt mir vor allem das Nähen, auch wenn es an manchen Stellen des Schaftes ziemlich knifflig ist.Was ich besonders toll finde, dass ich irgendwann meine eigenen Schuhe selbst machen kann.

Ausbildung.de:

Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für eine Ausbildung hier interessieren?

Julia :

Auf jeden Fall bewerben, auch wenn man nicht nur 1A Noten hat. Bei adidas  spielt auch der Charakter eine große Rolle. Deshalb einfach sich  selbst treu bleiben und mit jeder Frage oder Idee herausrücken.

Das Azubi-Interview mit Dominik - adidas AG

  • Name des AuszubildendenDominik
  • Alter des Auszubildenden21 Jahre
  • AusbildungSchuhfertiger/in
  • Ausbildungsjahr2. Ausbildungsjahr

Ausbildung.de:

Warum hast du dich für eine Ausbildung entschieden?

Dominik:

Ich wollte nach der Schule praktische Erfahrungen im Berufsleben sammeln. Deshalb entschloss ich mich, eine Ausbildung zu machen. Ich glaube, dass ich mir damit eine gute Grundlage schaffe, um später in dem Beruf zu arbeiten oder auch für ein mögliches Studium im Anschluss.

Ausbildung.de:

Warum ist adidas der richtige Arbeitgeber für dich?

Dominik:

Sport, Fashion und Lifestyle sind nur drei der vielen Schlüsselbegriffe bei adidas, die mich ansprechen. Ich kann mich mit dem Unternehmen, den Produkten und dem Arbeitslifestyle identifizieren. Deswegen habe ich mich hier beworben. Und ich bereue es bis heute in keiner Weise und bin mit den vielen Möglichkeiten, die mir adidas bietet, super happy.

Ausbildung.de:

Was hast du von deiner Ausbildung erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?

Dominik:

Ich habe mir von meiner Ausbildung viel Wissen über Schuhkonstruktion und die Herstellung von Schuhen erhofft. Viele meiner Erwartungen haben sich bereits erfüllt.

Ausbildung.de:

Was war bis jetzt das Highlight in deiner Ausbildung?

Dominik:

Den ersten selbst fertiggestellten Schuh in der Hand zu halten.

Ausbildung.de:

Was an deiner Ausbildung gefällt dir besonders gut?

Dominik:

Dass ich sehr viel Freiheiten und Möglichkeiten habe und dass ich bereits in der Ausbildung an Weiterbildungen teilnehmen kann.

Ausbildung.de:

Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für eine Ausbildung hier interessieren?

Dominik:

Wichtig ist, dass ihr euch gut über eure Wunschberufe informiert. Und wenn ihr euch entschieden habt, dann geht kreativ und offen an die Bewerbung heran.

Das Azubi-Interview mit Paul - adidas AG

  • Name des AuszubildendenPaul
  • Alter des Auszubildenden21 Jahre
  • AusbildungPersonaldienstleistungskaufmann/-frau
  • Ausbildungsjahr2. Ausbildungsjahr

Ausbildung.de:

Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?

Paul:

„Ich wollte unbedingt etwas mit „Menschen“ machen. Nach eingehender Suche über ausbildung.de habe ich den Personaldienstleistungskaufmann bei adidas gefunden. Der Beruf verbindet meine größten Leidenschaften. Da war die Bewerbung nicht mehr weit.“

Ausbildung.de:

Was hast du von deiner Ausbildung erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?

Paul:

„Ich habe ein junges, dynamisches, hochmotiviertes und anspruchsvolles Umfeld erwartet. Mein Wunsch war es, so schnell wie möglich integriert zu werden, um mich wohl zu fühlen und der zu sein, der ich bin. Wenn ich ehrlich sein soll, hat das Ganze nicht länger als zwei Wochen gedauert. Nach knapp einem Jahr fühle ich mich noch wohler als zu Beginn!“

Ausbildung.de:

Was war bis jetzt das Highlight in deiner Ausbildung?

Paul:

„Das ist schwer zu sagen, da es immer wieder Highlights gibt. Nahezu jeder Tag ist aufregend und begeistert mich. Wenn ich mich entscheiden müsste, wäre es wahrscheinlich das Abschlussspiel von unserem ehemaligen CEO Herbert Hainer – damals war das ganze Stadion am Campus gefüllt, das Wetter war super, die Teams waren gespickt von Promis und ich durfte mit einigen anderen Azubis Balljunge in einem individuellen Outfit sein!“

Ausbildung.de:

Was an deiner Ausbildung gefällt dir besonders gut?

Paul:

„Man sieht jeden Tag neue Kollegen und kann sich inspirieren lassen. Kein Tag ist wie der andere, sodass man nur sehr selten in einen Alltag und somit in Langeweile verfällt!

Es gibt keinen fixen Tagesablauf. Entscheidend ist, dass die Arbeit gemacht wird und dabei die Arbeitszeit eine untergeordnete Rolle spielt. Dazu kommt die Internationalität, welche im Headquarter absolut einzigartig ist. Die Arbeitstage in einem internationalem Team mit Indern, Amerikanern und Niederländern können sehr inspirierend sein! Mal ganz abgesehen vom Umfeld, sind die Aufgaben so gut wie immer super interessant und machen Spaß. Klar, es gibt auch mal andere Tage– aber ganz ehrlich –die kann ich an einer Hand abzählen. Entscheidend ist, dass selbst unschöne Aufgaben durch die entspannte Atmosphäre und die Flexibilität meist schnell gelöst werden – und wenn es alleine nicht klappt, dann eben im Team!“

Ausbildung.de:

Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für eine Ausbildung hier interessieren?

Paul:

„Wenn du kein Problem damit hast, alles zu geben, über dich hinaus zu wachsen und ganz wichtig – dabei nicht vergisst, du selbst zu bleiben, Sport liebst und offen für Neues bist, dann solltest du nicht zögern dich für einen garantiert aufregenden Lebensabschnitt zu entscheiden!“