Personaler

Das Personaler-Interview mit Sandra Scherübl - AKE technologies GmbH

  • Name des PersonalersSandra Scherübl
  • BerufPersonal Marketing

Ausbildung.de:

Stellen Sie sich doch den Schülern kurz vor!

Sandra Scherübl:

Ich bin bei AKE für das Marketing zuständig. Das umfasst die Vermarktung unserer Produkte an unsere Kunden, dazu gehört aber auch das Personalmarketing. Ich versuche, den Arbeitgeber AKE in der Region noch bekannter zu machen und dadurch viele interessierte und qualifizierte Bewerber für uns zu gewinnen. Dabei kümmere ich mich um Stellenanzeigen, Job-Portale oder Karriere-Messen.

Außerdem organisiere ich regelmäßig Firmenevents um den Zusammenhalt in unserem Team noch zu verstärken. Mein Ziel ist es, durch solche Veranstaltungen ein angenehmes und ungezwungenes Betriebsklima zu schaffen - damit unser Team Spaß an der gemeinsamen Arbeit hat.

Ausbildung.de:

Was können Auszubildende von einer Ausbildung in Ihrem Unternehmen erwarten?

Sandra Scherübl:

Wir sehen die Ausbildung von jungen Menschen in unserem Betrieb als gute Möglichkeit, uns die Fachkräfte von morgen zu sichern. Unsere Azubis sind uns sehr wichtig und das zeigen wir ihnen auch: wir stehen unseren Azubis während der Ausbildung stets mit Rat und Tat zur Seite und übertragen ihnen aber auch schon schnell Verantwortung. Unsere Azubis arbeiten bereits an richtigen Projekten und wissen, dass sie einen Beitrag zu unserem Erfolg leisten. Das motiviert sie natürlich und zeigt ihnen, dass sie voll und ganz zum Team AKE gehören.

Ausbildung.de:

Wenn Sie nochmal wählen könnten: welche Ausbildung in Ihrem Betrieb würden Sie persönlich machen?

Sandra Scherübl:

Wenn ich mich nicht für den kaufmännischen Weg entscheiden würde, dann könnte ich mir gut vorstellen, eine Ausbildung zum technischen Produktdesigner zu machen. Ich bekomme es hin und wieder mit, wenn meine Kollegen zusammensitzen und gemeinsam an Lösungen und Konzepten arbeiten. Das stelle ich mir sehr interessant vor - von der ersten Idee über die Konzepterstellung bis hin zur 3D Konstruktion.

Aber auch unsere anderen Ausbildungsberufe bringen ihre Besonderheiten mit sich. Es kommt immer darauf an, welche Interessen ihr habt.

Arbeitet ihr gerne am PC oder macht ihr lieber etwas Handwerkliches?

Interessiert ihr euch für Mechanik oder findet ihr doch eher die elektrischen Zusammenhänge spannend?

Würdet ihr gerne Pläne und Zeichnungen erstellen oder möchtet ihr lieber die Anlagen zusammenbauen und verdrahten?

Egal was davon euch gefällt, bei AKE ist mit Sicherheit für jede(n) Technikbegeisterte(n) etwas dabei!

Das Personaler-Interview mit Bernhard König - AKE technologies GmbH

  • Name des PersonalersBernhard König
  • Berufmanaging director

Ausbildung.de:

Wer sind Sie und was machen Sie bei AKE? Stellen Sie sich den Schülern doch kurz vor!

Bernhard König:

Ich bin einer der beiden Inhaber und Geschäftsführer bei der Firma AKE-technologies. Als AKE noch von Firmengründer Josef Ameres geführt wurde, habe ich bereits hier gearbeitet. Ich war in der Konstruktion/Projektleitung tätig. Zwischenzeitlich habe ich dann auch in anderen Unternehmen Erfahrung gesammelt. 2001 ging ich nach Nürnberg und habe dort in einer Stanzerei als Prozessingenieur gearbeitet. Später war ich Vertriebsingenieur bei einer Firma in Rötz und danach war ich Abteilungsleiter für den Bereich Maschinen und Anlagen bei der Firma BayKa in Roth. Im Jahr 2008 bin ich zu der Firma AKE zurückgekehrt und habe die operative Geschäftsführung übernommen. Seit 2011 bin ich nun geschäftsführender Gesellschafter und für das Operations und die Personalabteilung zuständig.

AKE ist in den letzten Jahren stark am Wachsen. Daher bin ich stets auf der Suche nach neuen qualifizierten Mitarbeitern und nach motivierten Azubis. Ich bin dann neben den Abteilungsleitern euer Gesprächspartner in den Vorstellungsgesprächen.

Ausbildung.de:

Was können Auszubildende von einer Ausbildung in Ihrem Unternehmen erwarten?

Bernhard König:

Unsere Azubis können überdurchschnittlich tiefe und detailreiche Einblicke in den Bereich Maschinenbau erwarten. Auf sie warten breit gefächerte Einsatzgebiete. Zu ihrem Aufgabenbereich gehören der Aufbau und die Durchführung von Versuchen sowie der Zusammenbau von Anlagen bei uns im Haus. Als Anerkennung für besonders gute Leistungen dürfen unsere Azubis bereits während der Ausbildung mit auf Montage und arbeiten bei unseren Kunden vor Ort.

Ausbildung.de:

Wenn Sie nochmal wählen könnten: welche Ausbildung in Ihrem Betrieb würden Sie persönlich machen?

Bernhard König:

Da ich persönlich ein leidenschaftlicher Maschinenbauer bin, würde ich mich höchstwahrscheinlich für eine Ausbildung zum Industriemechaniker entscheiden. Und dementsprechend sollte jeder junge Mensch nach seinen eigenen Neigungen, Interessen und Fähigkeiten für sich selbst den passenden Einstieg wählen. Diese persönliche Entscheidung sollte wohlüberlegt getroffen werden.

Richtungsweisend können dabei Praktika sein. Hier haben die Schüler die Möglichkeit, verschiedene Berufsbilder kennenzulernen und herauszufinden, was für sie das Beste ist. Ich kann allen technik-begeisterten das zweiwöchige Praktikum in unserem Betrieb empfehlen. Dabei haben die Schüler die Möglichkeit, alle 4 Abteilungen kennenzulernen: Konstruktion, Fertigung, Montage und Elektro.