FAQ
Pflegefachfrau/Pflegefachmann

Sie arbeiten gerne mit Menschen zusammen, haben Ihr Herz am richtigen Fleck und interessieren sich für medizinische Themen? Perfekt! Mit der generalistischen Pflegeausbildung bilden wir Sie ab 2020 zum Allroundtalent in der Pflege aus.
Und das Gute: Sie haben die Wahl. Mit Ihrer Ausbildung zur Pflegefachfrau bzw. zum Pflegefachmann können Sie in der Altenpflege Fuß fassen oder in Kliniken und sozialen Einrichtungen arbeiten. Ihr Abschluss als Pflegefachfrau bzw. als Pflegefachmann ist übrigens überall in Europa anerkannt.

Das ist neu: Die generalistische Pflegeausbildung vereint die Berufsausbildungen zum Altenpfleger, zum Kinderkrankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpfleger miteinander. Die theoretische Ausbildung findet an Pflegeschulen statt. Für welche Spezialisierung Sie sich entscheiden, können Sie später, im 17. bzw. 19. Monat, festlegen. So können Sie sich ganz in Ruhe Einblicke in die verschiedenen Tätigkeitsfelder verschaffen. Wir empfehlen Ihnen den generalistischen Ausbildungsabschluss.

Sie können sich aber auch dazu entscheiden, Ihr Wissen in der Altenpflege oder der Kranken- bzw. Kinderkrankenpflege zu vertiefen. Bei avendi bieten wir Ihnen den Vertiefungseinsatz in der Altenpflege an. Hier bauen Sie einen Bezug zu Ihren Bewohnern und Kunden auf. Im Rahmen der Langzeitpflege begleiten Sie die pflegebedürftigen Menschen zumeist bis zu ihrem Lebensende.

Wie sieht der Bewerbungsprozess für eine Ausbildungsstelle bei Ihnen aus?

Wir benötigen für eine vollständige Bewerbung Ihre Schulzeugnisse, einen Lebenslauf sowie Ihre Kontaktdaten. Sie erhalten schnell eine Antwort. Vorstellungsgespräche vereinbaren wir über das gesamt Jahr. 

Bis wann muss man sich für einen Ausbildungsplatz bewerben?

Je früher Sie sich bewerben, desto besser. Wir laden Bewerber der Reihe nach ein. 

Wie viele Ausbildungsstellen werden jährlich bei Ihnen ausgeschrieben?

Je Standort bieten wir unterschiedlich viele Ausbildungsplätze an. Insgesamt nehmen wir jährlich etwa 50 neue Azubis auf.

Wie werden Ausbildungsstellen bei Ihnen vergütet?

Im ersten Jahr erhalten Sie bereits 1.150 Euro (West, brutto). Ihr Ausbildungsgehalt erhöht sich für jedes weitere Ausbildungsjahr.

Brauche ich einen bestimmten Schulabschluss, um eine Ausbildung bei Ihnen zu machen?

Die Zugangsvoraussetzung erfüllen Sie mit einem Realschulabschluss bzw. einem gleichwertigen Bildungsabschluss. Mit einem Hauptschulabschluss können Sie z. B. zuerst eine Ausbildung zur Pflegehelferin/zum Pflegehelfer machen. Mit erfolgreichem Abschluss qualifizieren Sie sich für die generalistische Pflegeausbildung. Außerdem benötigen wir ein aktuelles Gesundheits- und ein Führungszeugnis.

Wie sieht die Betreuung während einer Ausbildung in Ihrem Betrieb aus?

In unseren avendi-Einrichtungen und in Kliniken sammeln Sie wertvolle Praxiserfahrungen. Das theoretische Wissen erwerben Sie an einer Pflegefachschule. Unterricht und praktische Ausbildung wechseln sich in mehrwöchigen Blöcken ab.

Bei avendi lernen Sie, was Sie wirklich weiterbringt. Immer auf dem Laufenden sein – darauf kommt es an. Gut, dass unsere Praxisanleiter reichlich Erfahrung mitbringen und sich regelmäßig weiterbilden. Sie bereiten Sie optimal auf Ihre berufliche Tätigkeit vor, helfen Ihnen, Ihr Wissen in die Praxis umzusetzen und stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

Gibt es regelmäßig Feedbackgespräche während der Ausbildung?

In regelmäßigen Feedbackgesprächen werden Ihre Leistungen reflektiert. Sie können aber auch jederzeit Fragen stellen und um Rat bitten.

Unterstützen Sie Ihre Azubis mit irgendwelchen Sonderleistungen wie z.B. einem Zuschuss zum Busticket?

Alle Azubis erhalten ein Ticket für den öffentlichen Nahverkehr. 

Gibt es die Möglichkeit einen Teil der Ausbildung im Ausland zu absolvieren?

Nein, diese Möglichkeit wird innerhalb der generalistischen Pflegeausbildung nicht angeboten.

Wie groß sind die Chancen nach fertiger Ausbildung bei Ihnen übernommen zu werden?

Sie haben Ihre Ausbildung mit Zuverlässigkeit und Leidenschaft gemeistert? Gerne möchten wir Ihren Weg auch nach der Ausbildung begleiten und bieten Ihnen einen unbefristeten Arbeitsvertrag.

Was für Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es für Auszubildende in Ihrem Unternehmen?

Nach der Ausbildung ist vor der Weiterbildung. Wir bieten Ihnen bei fachlicher Eignung vielfältige Fortbildungsmöglichkeiten: Beispielsweise als Qualitätsbeauftragter, Hygienebeauftragter, Wundmanager oder als gerontopsychiatrische Fachkraft.

Mit einer Weiterbildung qualifizieren Sie sich nach einer Berufserfahrung von mindestens zwei Jahren, für Leitungsfunktionen: Z. B. als Wohnbereichsleitung, Praxisanleitung, Pflegedienstleitung, Leitung eines ambulanten Dienstes oder einer vollstationären Pflegeinrichtung. Damit eröffnen sich nicht nur neue Handlungsfelder, sondern auch zusätzliche Verdienstaussichten.

Wie sieht ein typischer Karriereweg aus?

Einige unserer Heimleitungen begannen ihre berufliche Karriere bei avendi als Pflegefachkraft, nahmen den nächsten Step als Wohnbereichsleitung, absolvierten eine Weiterbildung als Pflegedienstleitung und schließlich zur Heimleitung. Darüber hinaus gibt es viele andere Weiterbildungs- und Spezialisierungsmöglichkeiten.

Es gibt eine Frage, die nicht beantwortet wurde? Jetzt Frage stellen