FAQ
Welche Ausbildungen/Dualen Studiengänge bieten Sie an?
Zur Sicherung des zukünftigen Fachkräftebedarfs bildet die Landestalsperrenverwaltung des Freistaates Sachsen in jedem Jahr junge Menschen in den Ausbildungsberufen Wasserbauer/in, Kaufmann/frau für Büromanagement und Fachinformatiker/in aus. Die dualen Studiengänge vorallem in den Studienrichtungen Betriebswirtschaft und Bauingenieurwesen nutzen wir zur weiteren Personalentwicklung leistungstarker Auszubildender und Jungfacharbeiter/innen.
Wie sieht der Bewerbungsprozess für eine Ausbildungsstelle bei Ihnen aus?
Im ersten Schritt richten Interessenten Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen an das Referat Personal und Organisation der Landestalsperrenverwaltung des Freistaates Sachsen. Die Anschrift lautet: Bahnhofstraße 14, 01796 Pirna. Die Bewerbungsunterlagen können gern auch per E-Mail als PDF-Datei an das zentrale Postfach ausbildung@ltv.sachsen.de gesandt werden.

Ausgewählte Bewerber/innen erhalten dann die Einladung zur Teilnahme an einem berufsspezifischen Assessment-Center, in dem sie ihre fachliche und persönliche Eigung beweisen können. Das Assessment-Center bietet uns als zukünftigen Ausbildungsbetrieb zusätzliche Möglichkeiten Leistungsfähikeit und Potenzial der Berwerber/innen zu erkennen und zwar unbhängig von den schulischen Vorleistungen.     
Bis wann muss man sich für einen Ausbildungsplatz bewerben?
Der Bewerbungsschluss für alle unsere Ausbildungsstellen ist immer der 4. Februar-Sonntag im Jahr des Aubsildungsbeginns. (2018 = 25.02.2018)
Wie viele Ausbildungsstellen werden jährlich bei Ihnen ausgeschrieben?
Jährlich stehen uns ca. 10 Ausbildungsstellen zur Verfügung. Aufgrund der zukünftig zu erwartenden Altersabgänge beabsichtigen wir für das aktuelle Ausbildungsjahr aber 10 Wasserbauer/innen und 6 Kaufleute für Büromanagement einzustellen.
Wie werden Ausbildungsstellen bei Ihnen vergütet?
Die Ausbildungsvergütung richtet sich nach dem Tarifvertrag für Auszubildende der Länder (TVA-L BBIG). Aktuell erhalten die Azubis 936,82 EUR Ausbildungsvergütung im ersten Ausbildungsjahr und 1.040,61 EUR im dritten Ausbildungsjahr. Außerdem gibt es 29 Tage Erholungsurlaub. 
Brauche ich einen bestimmten Schulabschluss, um eine Ausbildung bei Ihnen zu machen?
Um den fachtheoretischen Anforderungen der Berufsausbildung gerecht zu werden, sollte man mindestens über einen Realschulabschlusses (mittlere Reife) verfügen oder diesen anstreben.
Wie sieht die Betreuung während einer Ausbildung in Ihrem Betrieb aus?
In allen Ausbildungsabteilungen stehen neben dem/der verantwortlichen Ausbilder/in mit entsprechender berufspädogischen Zusatzausbildung weitere Fachkräfte mit teils langjähriger Erfahrung in Beruf und Bildung zur Verfügung. Alle Ausbildungsstätten der Landestalsperrenverwaltung sind durch die Landesdirektion Sachsen als zuständige Stelle für die Berufsausbildung im öffentlichen Dienst anerkannt.  
Gibt es regelmäßig Feedbackgespräche während der Ausbildung?
Die Auszubildenden durchlaufen während der Berufsausbildung verschiedene Abteilungen und Bereiche der Landestalsperrenverwaltung und ihrer Ausbildungskooperationspartner. Außerdem finden regelmäßig Ausbildungsprojekte statt, in denen die Azubis komplexe Sachverhalte relativ selbsständig bearbeiten dürfen.

Zu jedem Teilabschnitt wird eine Beurteilung gefertigt und mindestens einmal pro Jahr ein Gespräch mit der Ausbildungsleitung dazu geführt. 
Unterstützen Sie Ihre Azubis mit irgendwelchen Sonderleistungen wie z.B. einem Zuschuss zum Busticket?
Die Auszubildenden erhalten zum Ausbildungsbeginn eine BahnCard50 kostenfrei. Diese können Sie während der gesamten Ausbildungszeit nutzen. Die Landestalsperrenverwaltung übernimmt außerdem die Kosten der Unterkunft und Verpflegung im Rahmen auswärtiger Ausbildungseinsätze. (überbetriebliche Ausbildung, zentrale Ausbildungsprojekte, Bildungsveranstaltungen, etc.)

Es gibt eine Frage, die nicht beantwortet wurde? Jetzt Frage stellen