Azubi

Das Azubi-Interview mit Jasmin Rentschler - MEVA Schalungs-Systeme GmbH

  • Name des AuszubildendenJasmin Rentschler
  • Alter des Auszubildenden20 Jahre
  • AusbildungIndustriekauffrau
  • Ausbildungsjahr2. Lehrjahr

Ausbildung.de:

Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?

Jasmin Rentschler:

Das war auf der „TopJob"-Messe in Nagold. Dort hat die MEVA immer einen großen Stand. Da hat man auch einen Schülerkalender mit MEVA-Logo bekommen, welches ich dann immer vor Augen hatte. Als ich dann eine Stellenanzeige gesehen habe, habe ich mich hier beworben.

Ausbildung.de:

Was macht dir am meisten Spaß im Rahmen deiner Ausbildung?

Jasmin Rentschler:

Es heißt eigentlich „Lehrjahre sind keine Herrenjahre". Das ist hier nicht so. Man durchläuft alle Abteilungen und hat auch gleichgestellte Aufgaben. Hier gibt es auch nicht das typische „Azubi-Vorgesetzten"-Verhältnis, man ist ein richtiges Mitglied im Team. Dann gibt es noch Azubi-Projekte wie den „Top-Job"-Messestand oder ein Video-Clip über unsere Ausbildung.

Ausbildung.de:

Welche besonderen Voraussetzungen sollte man für die Ausbildung mitbringen?

Jasmin Rentschler:

Mann muss teamfähig sein, offen für Neues, wissbegierig und kontaktfreudig.

Ausbildung.de:

Was macht deinen Ausbildungsbetrieb einzigartig?

Jasmin Rentschler:

Die Azubis haben hier die Möglichkeit, für vier bis sechs Wochen in eine Tochtergesellschaft nach England oder in die Niederlande zu gehen. So kann man auch Sprachkenntnisse vertiefen und aufbauen. Außerdem sind die Azubi-Projekte klasse und man wird gefördert und als gleichwertiger Mitarbeiter behandelt.

Ausbildung.de:

Welche Aufstiegs- und Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es?

Jasmin Rentschler:

Man kann danach noch ein Duales Hochschulstudium dranhängen oder nebenher den Betriebswirt machen. Außerdem kann man zu einer Tochtergesellschaft ins Ausland gehen.