FAQ
Welche Ausbildungen bieten wir an?
  • Industriekaufmann-/frau
  • Werkzeugmechaniker/-in
  • Zerspanungsmechaniker/-in
  • Fachkraft für Lagerlogistik
  • Fachinformatiker/-in für Systemintegration 
Bis wann muss man sich für einen Ausbildungsplatz bewerben?

Der Bewerbungsschluß für einen Ausbildungsplatz bei uns ist der 15. November 2020.

Wie läuft das Bewerbungsverfahren ab?

Idealerweise hast Du schon ein (Schüler-/Schnupper-)Praktikum bei uns absolviert. Dann hatten wir schon die Möglichkeit uns gegenseitig kennen zu lernen. Mit Deiner schriftlichen Bewerbung bis 15. November geht der Bewerbungsprozess los, dann laden wir Dich zu einem Test oder zum Probearbeiten ein und anschließend gerne auch zusammen mit Deinen Eltern zu einem Vorstellungsgespräch und Betriebsrundgang. Anschließend erhältst Du ein Ausbildungsangebot von uns und den Ausbildungsvertrag. Nach Unterzeichnung durch Dich und Deine Eltern und anschließender Eintragung bei der Industrie- und Handelskammer beginnt im darauffolgenden Jahr am 1. September ein spannender neuer Lebensabschnitt.

Wie viele Ausbildungsstellen werden jährlich bei uns ausgeschrieben?

Wir stellen 4-8 Azubis und Duale Studenten pro Jahr ein.

Gibt es bei PETER BREHM spezielle Projekte für Auszubildende?

Neben einem Azubi-Ausflug gibt es für die kaufmännischen Azubis eine Azubi-Firma. Die technischen-gewerblichen Azubi bekommen spannende Aufgaben wie die selbständige Entwicklung, Gestaltung und Herstellung von Instrumenten und Werkzeugen.

Wie werden Ausbildungsstellen bei uns vergütet?

Unsere Auszubildenden haben folgenden Verdienst:

1. Lehrjahr: 949€

2. Lehrjahr: 1001€

3. Lehrjahr: 1052€

4. Lehrjahr: 1104€

Gibt es regelmäßig Feedbackgespräche während der Ausbildung?

Während der Ausbildung ist es uns sehr wichtig, Feedback von unseren Azubis zu erhalten. Daher halten wir regelmäßig Feedbackgespräche.

Welche Besonderheiten gibt es bei PETER BREHM?

Wir bieten neben einem jährlichen Azubi-Ausflug ein umfassendes Betriebssportangebot mit Betriebssport während der Arbeitszeit für Auszubildende und Duale Studenten sowie speziell auf Azubis und Duale Studenten ausgerichtete Maßnahmen und Seminare des Betrieblichen Gesundheitsmanagements zu Themen wie Ernährung, Stressmanagement, Suchtprophylaxe etc.

Darüber hinaus erhalten Azubis mit gutem Notendurchschnitt eine Prämie.

Gibt es die Möglichkeit einen Teil der Ausbildung im Ausland zu absolvieren?

Ja, diese gibt es. Wir informieren vorab gerne persönlich darüber.

Wie groß sind die Chancen nach fertiger Ausbildung übernommen zu werden?

Das hängt natürlich von der Leistung ab. Ist diese sehr gut sind sind auch die Chancen für die Übernahme sehr gut.

Was für Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es für Auszubildende im Unternehmen?

Ein klassischer Werdegang nach der Ausbildung sieht für Werkzeug- oder Zerspanungsmechaniker so aus: Übernahme als Facharbeiter im Team, fachspezifische Fortbildung, Entwicklung zum Vorarbeiter, Weiterbildung zum Meister oder Techniker (in Teil- oder Vollzeit), Übernahme einer Schicht als Schichtleiter oder eines Teams als Teamleiter, Abteilungsleiter.

Analog dazu geht es nach der kaufmännischen Ausbildung weiter als Kauffrau/-mann in einer Fachabteilung im Team, fachspezifische Fortbildung, Übernahme von einzelnen Projekten, Weiterbildung zum Fachwirt, Entwicklung zum Teamleiter, Weiterbildung zum Betriebswirt oder Bilanzbuchhalter, Tätigkeit als Fachexperte, Übernahme einer Abteilung, Weiterentwicklung zum Bereichsleiter mit Prokura.

Es gibt eine Frage, die nicht beantwortet wurde? Jetzt Frage stellen