<- Zurück zur Übersicht
  1. Vera Becker

Interview mit Vera Becker

Vera Becker
Personalreferentin
Stellen Sie sich ihren zukünftigen Auszubildenden doch kurz vor! Wer sind Sie und was machen Sie?

Mein Name ist Vera Becker und ich arbeite seit 2014 bei der Sweet Tec GmbH. Nachdem ich mein Abitur in Rheinland-Pfalz absolvierte, startete ich im August des selben Jahres mein Duales Studium (BWL/Industriekauffrau) in der Bonbonfabrik. Dafür bin ich aus einem kleinen Dorf in der Eifel in der Nähe des Nürburgrings nach Lüneburg umgezogen, wo ich mich noch immer sehr wohl fühle. Nach dem erfolgreichen Abschluss des Dualen Studiums startete ich in der Personalabteilung als Junior Personalreferentin.

In dieser Funktion bin ich gemeinsam mit meinen KollegInnen Ansprechpartnerin für unsere Mitarbeiter/innen und Auszubildenden in allen Angelegenheiten. Das können zum Beispiel vertragliche, betriebliche, persönliche oder sonstige Themen sein, die unsere KollegInnen bewegen. Wir kümmern uns darum, dass ihnen bestmöglich weitergeholfen wird.

Darüber hinaus sind wir häufig in Bewerbungsgesprächen zu finden und arbeiten tatkräftig daran, offene Stellen mit geeigneten Bewerbern zu besetzen. Wenn am ersten Arbeitstag eines Monats neue Mitarbeiter starten, begleiten wir diese an ihrem Einführungstag, dem so genannten „Onboarding-Tag“, damit sie einen guten Start bei uns haben. Natürlich führen wir auch die verschiedensten Mitarbeitergespräche, zum Beispiel am Ende der Probezeit. Bei all unseren Aufgaben arbeiten wir selbstverständlich eng mit dem Betriebsrat zusammen.

Was können Auszubildende von einer Ausbildung in Ihrem Unternehmen erwarten?

Bei uns ist ein familiärer Umgang untereinander üblich. Wir duzen uns alle - vom Auszubildenden bis zum Geschäftsführer. Das macht es leicht, Fragen zu stellen oder Anmerkungen anzubringen, denn die Hierarchien sind bei uns flach. Außerdem pflegen wir eine Kultur der offenen Türen. Auch das fördert den offenen Umgang untereinander. Damit der Einstieg in die Ausbildung nach der Schule möglichst leicht fällt, bieten wir Einführungswochen für alle neuen Auszubildenden an. Dabei werden die Regeln im Ausbildungsbetrieb, Rechte und Pflichten von Auszubildenden, aber auch die Räumlichkeiten im Betrieb sowie alle wichtigen Ansprechpartner kennengelernt. Außerdem ist unsere Ausbildung von einem engen Kontakt zu den Ausbildern geprägt. Bei uns kannst du Stück für Stück mehr Verantwortung übernehmen, damit der Einstieg in den ersten Job nach der Ausbildung möglichst leicht fällt.

Wenn Sie nochmal wählen könnten: Welche Ausbildung in Ihrem Betrieb würden Sie persönlich machen?

Da ich selbst bei uns im Betrieb gelernt habe, natürlich das Duale Studium BWL/Industriekauffrau. Dadurch dass ich die Sichtweise als Auszubildende bzw. Duale Studentin selbst kennengelernt habe, fällt es mir besonders leicht mich in die Lage der Auszubildenden zu versetzen und bei Fragen oder Sorgen schnell weiterzuhelfen.

Unser Duales Studium ist besonders vorteilhaft, weil man nach 3 Jahren sowohl einen IHK Abschluss, als auch den Bachelor of Arts in Betriebswirtschaftslehre in der Tasche hat. Hier kann man die in der Uni gelernte Theorie sofort mit der Praxis verknüpfen und sich dadurch besonders spezifisches und praxisrelevantes Wissen aneignen.

Überzeugt euch selbst!