Azubi

Das Azubi-Interview mit Michelle Gellrich - Private Universität Witten/Herdecke gGmbH

  • Name des AuszubildendenMichelle Gellrich
  • AusbildungKauffrau/-mann für Büromanagement
  • Ausbildungsjahr2. Ausbildungsjahr

Ausbildung.de:

Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?

Michelle Gellrich:

Ich hatte schon durch das Uni Orchester immer viel Kontakt zur Universität Witten/Herdecke. Als ich erfahren habe, dass sie auch Ausbildungen anbietet, habe ich mich sofort über die Internetseite der Uni darüber informiert und erfahren, dass es sich dabei um die Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement handelt. Da ich schon immer sehr gerne organisiert und strukturiert habe und gerne am PC arbeite, stand für mich fest, dass ich diese Ausbildung machen möchte.

Ausbildung.de:

Was macht diesen Ausbildungsberuf für dich aus?

Michelle Gellrich:

Ich wusste nach dem Abitur erst nicht so recht, in welche Richtung ich beruflich gehen möchte, also habe ich mich ein Jahr durch Praktika orientiert und mich schließlich für einen kaufmännischen Beruf entschieden. Ich habe schnell gemerkt, dass mir die Arbeit am PC mit verschiedenen Anwendungen sehr gut gefällt und liegt und ich auch bei komplexeren Problemen immer eine Lösung finde. Außerdem habe ich schon in der Schule immer alles ordentlich strukturiert, was für mich ein wichtiger Teil dieses Berufes ist. Außerdem ist der Beruf der Kauffrau für Büromanagement sehr vielfältig und abwechslungsreich.

Ausbildung.de:

Was macht eine Ausbildung an der Universität Witten/Herdecke für dich so besonders?

Michelle Gellrich:

Zum einen natürlich die vielen verschiedenen Aufgaben die ich jeden Tag und in den verschiedenen Abteilungen bekomme. Ich habe immer das Gefühl, ein Teil eines Teams zu sein und dieses tatkräftig zu unterstützen. Dadurch, dass man während der Ausbildung sehr viele verschiedene Abteilungen durchläuft, lernt man alles, was man für die Ausbildung braucht und lernt die Universität von allen Seiten kennen. Ein weiterer großer Pluspunkt an der Universität Witten/Herdecke ist die jährliche Weihnachtsfeier, die von den Auszubildenden organisiert wird. Dort können wir alles selbst organisieren, planen und durchführen - egal ob eine Band buchen, das Catering bestellen oder die Universität in ein Winterwunderland verwandeln. Das macht nicht nur Spaß, sondern bringt auch einen großen Lernerfolg. Auch der Zusammenhalt zwischen den Auszubildenden wird so gestärkt.

Ausbildung.de:

Wie hat man dich als Azubi behandelt? Hast du dich ausreichend betreut gefühlt?

Michelle Gellrich:

Ich habe mich als Azubi an der Universität Witten/Herdecke immer wohl und willkommen gefühlt. In jeder Abteilung gibt es jemanden, der für einen zuständig ist und alles erklärt. Bei Fragen wird einem immer geholfen und man wird in jeder Abteilung in das Team integriert.

Ausbildung.de:

Wie können wir uns den Ablauf im 1. Lehrjahr vorstellen?

Michelle Gellrich:

Am ersten Tag der Ausbildung wird man durch die Geschäftsführung begrüßt und lernt alles wichtige über die Uni. Außerdem wird man herumgeführt und kann so die ersten Mitarbeiter kennen lernen. Dann beginnt auch schon die Arbeit in der ersten Abteilung, meist in der Information/Poststelle, wo man alle Abteilungen, grundlegenden Abläufe und Mitarbeiter kennen lernt. Während des ersten Lehrjahres wechselt man ca. alle 3 Monate die Abteilung, so ist der Arbeitsalltag abwechslungsreich und der Lernerfolg groß.

Ich habe in meinem ersten Lehrjahr zum Beispiel Veranstaltungen organisiert, Prüfungen für Studierende geplant und beaufsichtigt, verschiedenste Rechercheaufgaben übernommen und Projekte begleitet.