Azubi

Das Azubi-Interview mit Maurice Lemnitz - WEKU KG

  • Name des AuszubildendenMaurice Lemnitz
  • Alter des Auszubildenden18 Jahre
  • AusbildungIndustriekaufmann/-frau
  • Ausbildungsjahr2. Ausbildungsjahr

Ausbildung.de:

Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?

Maurice Lemnitz:

Ich habe 1 Jahr vorher ein Praktikum bei der Firma gemacht & wusste dann sofort, dass ich dort später mal arbeiten möchte.

Ausbildung.de:

Was hast du von deiner Ausbildung erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?

Maurice Lemnitz:

Ich habe mir erwartet, dass ich die grundsätzlichen Basics eines Industriekaufmanns kennen lerne und das ich viele verschiedene Abteilungen durchlauf.

Bisher haben sich all meine Wünsche bestätigt.

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben haben dir während deiner Ausbildung besonders viel Spaß gemacht? Gab es auch Dinge, die du nicht so gerne gemacht hast?

Maurice Lemnitz:

Besonders Spaß hat mir der Umgang mit den Kunden gemacht.

Ausbildung.de:

Wie hat man dich als Azubi behandelt? Hast du dich ausreichend betreut gefühlt?

Maurice Lemnitz:

Als Azubi wurde ich immer gut behandelt, vor allem wenn man Fragen hatte wurden diese gleich beantwortet.

Ausbildung.de:

Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für eine Ausbildung hier interessieren?

Maurice Lemnitz:

Ein Praktikum im Voraus ist immer hilfreich, denn so kann man sich vorneweg ein Bild vom Unternehmen machen.

Das Azubi-Interview mit Amelie Haas - WEKU KG

  • Name des AuszubildendenAmelie Haas
  • Alter des Auszubildenden17 Jahre
  • AusbildungIndustriekaufmann/-frau
  • Ausbildungsjahr2. Ausbildungsjahr

Ausbildung.de:

Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?

Amelie Haas:

Ich bin über den Berufsinformationstag (BIT) im Jahr 2017 auf den Ausbildungsplatz aufmerksam geworden.

Danach habe ich mich auf der Website der Firma umgeschaut und wusste sofort, dass ich dort meine Ausbildung beginnen möchte.

Ausbildung.de:

Was hast du von deiner Ausbildung erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?

Amelie Haas:

Meine Wünsche haben sich auf jeden Fall erfüllt. Mein größter Wunsch war, dass die Ausbildung abwechslungsreich wird und genau das ist auch passiert.

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben haben dir während deiner Ausbildung besonders viel Spaß gemacht? Gab es auch Dinge, die du nicht so gerne gemacht hast?

Amelie Haas:

Am Empfang hat mir das Bewirten der Kunden großen Spaß gemacht.

Auch das Telefonieren mit Kunden oder anderen Firmen hat mir gefallen, weil das immer abwechslungsreich war.

Ausbildung.de:

Wie hat man dich als Azubi behandelt? Hast du dich ausreichend betreut gefühlt?

Amelie Haas:

Ich habe mich immer ausreichend betreut gefühlt. Man wird immer gut behandelt und wenn man Fragen hat werden die einem immer sofort beantwortet.

Ausbildung.de:

Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für eine Ausbildung hier interessieren?

Amelie Haas:

Man sollte sich vorher auf der Website erkundigen und sich auf unserem Instagram Profil erkundigen. Dort findet man Informationen über all unsere Ausbildungsberufe und kann sich vorab ein Bild von unserer Firma machen.

Das Azubi-Interview mit Nicolas Kempf - WEKU KG

  • Name des AuszubildendenNicolas Kempf
  • Alter des Auszubildenden19 Jahre
  • AusbildungIndustriekaufmann/-frau
  • Ausbildungsjahr3. Ausbildungsjahr

Ausbildung.de:

Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?

Nicolas Kempf:

Durch mein Praktikum, das ich vorher bei der Firma absolviert habe bin ich auf den Beruf des Industriekaufmanns gekommen.

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben haben dir während deiner Ausbildung besonders viel Spaß gemacht? Gab es auch Dinge, die du nicht so gerne gemacht hast?

Nicolas Kempf:

In der Personalabteilung und Buchhaltung haben mir die Aufgaben am meisten Spaß gemacht, weil es dort sehr abwechslungsreich war und man immer neue Sachen dazugelernt hat.

Dinge die ich nicht mag sind zum Beispiel die Ablage.

Ausbildung.de:

Wie hat man dich als Azubi behandelt? Hast du dich ausreichend betreut gefühlt?

Nicolas Kempf:

Ich wurde in jeder Abteilung immer gut betreut und wenn man Fragen hatte wurden diese immer beantwortet.

Ich hatte nie das Gefühl, dass man mich nicht schlecht behandelt hat.

Ausbildung.de:

Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für eine Ausbildung hier interessieren?

Nicolas Kempf:

Man sollte immer gut aufpassen, denn die Dinge die man in der Ausbildung lernt können für das spätere Leben sehr wichtig werden.

Das Azubi-Interview mit Lisa Neubauer - WEKU KG

  • Name des AuszubildendenLisa Neubauer
  • Alter des Auszubildenden17 Jahre
  • AusbildungIndustriekauffrau
  • Ausbildungsjahr1. Ausbildungsjahr

Ausbildung.de:

Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?

Lisa Neubauer:

Da mir das Fach BWL in der Schule schon immer sehr gut gefallen hat, habe ich ein Praktikum als Industriekauffrau bei der Firma WEKU absolviert. Weil mir das Praktikum sehr viel Spaß gemacht hat, habe ich mich daraufhin dort beworben und nach einem erfolgreichen Vorstellungsgespräch die Zusage erhalten.

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben machen dir während deiner Ausbildung besonders viel Spaß? Gibt es auch Dinge, die Du nicht so gerne machst?

Lisa Neubauer:

Besonders Spaß machen mir die Team-Events, wie z.B. Ausflüge und Projekte mit allen anderen Azubis.
Das Ablegen von Dokumenten macht mir keinen Spaß, ebenso das Berichtsheft schreiben, gehört aber auch zu den Aufgaben einer Industriekauffrau.

Ausbildung.de:

Wie hat man dich als Azubi gefördert?

Lisa Neubauer:

Durch den Betrieblichen Unterricht unserer Ausbilder, wie z.B. Telefontraining, wird uns der Arbeitsalltag erleichtert.
Zudem bekommen wir bei guter Leistung in der Schule Seminare geschenkt.
Hin und wieder haben wir auch Feedbackgespräche, um zu wissen, wo wir gerade stehen und wo wir uns noch verbessern können.

Ausbildung.de:

Was sollte man deiner Meinung nach persönlich mitbringen, um eine gute Ausbildung bei WEKU abzuschließen?

Lisa Neubauer:

Meiner Meinung nach sollte man betriebliche und wirtschaftliche Kenntnisse mitbringen.
Sorgfältiges Arbeiten, Selbstständigkeit und Offenheit sind auch sehr wichtig.

Ausbildung.de:

Welches Ziel hast du nach der Ausbildung vor Augen?

Lisa Neubauer:

Ich möchte mich weiterbilden, indem ich meinen Fachwirt abschließe.

Das Azubi-Interview mit Christopher Bogen - WEKU KG

  • Name des AuszubildendenChristopher Bogen
  • Alter des Auszubildenden23 Jahre
  • AusbildungIndustriekaufmann
  • Ausbildungsjahr3. Ausbildungsjahr

Ausbildung.de:

Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?

Christopher Bogen:

Da ich meine erste Ausbildung abgebrochen hatte, suchte ich schnell nach einer neuen Lösung. Glücklicherweise sagte mir ein Freund, dass bei der Firma WEKU noch jemand gesucht wird.

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben machen dir während deiner Ausbildung besonders viel Spaß? Gibt es auch Dinge, die Du nicht so gerne machst?

Christopher Bogen:

Am Besten gefallen mir die Team-Events mit den anderen Azubis.
Ebenfalls macht mir der Kundenkontakt und das selbstständige Arbeiten viel Spaß.
Das Berichtheft schreibe ich nicht so gerne, genauso das Vorbereiten von zeitaufwändigen Projekten.

Ausbildung.de:

Wie hat man dich als Azubi gefördert?

Christopher Bogen:

Durch Feedback- und Beurteilungsgespräche.
Alle zwei Jahre findet auch eine Fenstermesse in Nürnberg statt, welche wir besuchen dürfen.
Dadurch lernen wir viel neues über Fenster und Türen kennen.

Ausbildung.de:

Was sollte man deiner Meinung nach persönlich mitbringen, um eine gute Ausbildung bei WEKU abzuschließen?

Christopher Bogen:

Eigenständigkeit, Motivation, Lernfreude und Teamfähigkeit dürfen nicht fehlen.

Ausbildung.de:

Welches Ziel hast du nach der Ausbildung vor Augen?

Christopher Bogen:

Mein Ziel ist es, nach der Ausbildung übernommen zu werden.

Das Azubi-Interview mit Philipp Wolloner - WEKU KG

  • Name des AuszubildendenPhilipp Wolloner
  • Alter des Auszubildenden16 Jahre
  • AusbildungGlaser in Fachrichtung Fensterbau
  • Ausbildungsjahr1. Ausbildungsjahr

Ausbildung.de:

Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?

Philipp Wolloner:

Ich habe vor meiner Ausbildung ein 1-wöchiges Praktikum bei der Firma WEKU absolviert.

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben machen dir während deiner Ausbildung besonders viel Spaß? Gibt es auch Dinge, die Du nicht so gerne machst?

Philipp Wolloner:

Aufgaben, die ich zusammen mit anderen Mitarbeitern tun kann, machen mir mehr Spaß, als Arbeiten, die ich alleine erledigen muss. Nicht so gerne bemale ich die Schweißnut an den Fensterrahmen.

Ausbildung.de:

Wie hat man dich als Azubi gefördert?

Philipp Wolloner:

Regelmäßig findet Betrieblicher Unterricht statt, indem unsere Ausbilder verschiedenste Ausbildungsinhalte übermitteln. Das Gelernte können wir in der Praxis immer wieder umsetzen.

Ausbildung.de:

Was sollte man deiner Meinung nach persönlich mitbringen, um eine gute Ausbildung bei WEKU abzuschließen?

Philipp Wolloner:

Man benötigt handwerkliches Geschick, um seine Arbeit fehlerfrei zu meistern. Mit viel Motivation und Freude am Umgang mit Menschen macht der Arbeitsalltag viel Spaß.

Ausbildung.de:

Welches Ziel hast du nach der Ausbildung vor Augen?

Philipp Wolloner:

Ich möchte meine Ausbildung erfolgreich abschließen. Anschließend meinen gelernten Beruf mit Erfolg und netten Mitarbeiten in der Firma WEKU fortführen.  

Das Azubi-Interview mit André Gomes - WEKU KG

  • Name des AuszubildendenAndré Gomes
  • Alter des Auszubildenden18 Jahre
  • AusbildungInformatikkaufmann
  • Ausbildungsjahr1. Ausbildungsjahr

Ausbildung.de:

Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?

André Gomes:

Ich habe mich schon immer für Computer interessiert und wollte es zu meinem Beruf machen.
Die Berufsagentur für Arbeit hat mir dabei geholfen.

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben machen dir während deiner Ausbildung besonders viel Spaß? Gibt es auch Dinge, die Du nicht so gerne machst?

André Gomes:

Neben meiner Arbeit am Computer, die mir immer Spaß macht, fahr ich auch gerne zu anderen Niederlassungen. Dort werden Computerprobleme gelöst, die anders nicht zu beheben sind. 
Die Inventur am Ende des Jahres ist immer sehr zeitaufwändig und mühsam, da alle technischen Geräte kontrolliert werden müssen, gehört aber zu dem Aufgabenbereich eines Informatikkaufmanns.

Ausbildung.de:

Wie hat man dich als Azubi gefördert?

André Gomes:

Neue Aufgaben werden mir immer sehr sorgfältig erklärt. Bei Fragen steht mir mein Ausbilder jederzeit zur Verfügung. 

Ausbildung.de:

Was sollte man deiner Meinung nach persönlich mitbringen, um eine gute Ausbildung bei WEKU abzuschließen?

André Gomes:

Man sollte sowohl technisches Verständnis als auch logisches Denkvermögen mitbringen.

Ausbildung.de:

Welches Ziel hast du nach der Ausbildung vor Augen?

André Gomes:

Da ich im ersten Ausbildungsjahr bin, kann ich das noch nicht genau sagen. In erster Linie möchte ich eine gute Ausbildung abschließen.