Beamter/Beamtin im Umweltschutz (gehobener Dienst) Karriere

Empf. Schulabschluss:
Abitur
Ausbildungsdauer:
15 Monate
Arbeitszeit:
werktags
Du interessierst dich für diesen Beruf?

Karrierepfad Beamter/Beamtin im Umweltschutz (gehobener Dienst)

Welche Fort- und Weiterbildungen gibt es?

Als fertiger Umweltschutzbeamter im gehobenen Dienst kannst und solltest du dein Wissen mit weiteren Fortbildungen aktuell halten.

Fortbildung
Neue wissenschaftliche Erkenntnisse und Rechtsprechungen erfordern, dass du dich auch nach deiner Weiterbildung als Umweltschutzbeamter immer weiter fortbildest, – zum Beispiel in Umweltrecht, digitaler Verwaltung oder Messtechnik. So bleibst du auf dem Laufenden und eine gefragte Fachkraft in der Umweltverwaltung.

Master-Studium
Nach deinem Vorbereitungsdienst in der Umweltverwaltung kannst du noch ein Master-Studium machen, zum Beispiel in Umwelttechnik oder Umweltwissenschaft. Damit hast du die nötige Voraussetzung, um in den höheren Dienst zu wechseln

Selbstständigkeit/Tätigkeit in der Privatwirtschaft
Du musst natürlich nicht Beamte oder Beamter bleiben. Neben einer Tätigkeit bei einem privatwirtschaftlichen Unternehmen kannst du dich auch mit einem Ingenieurbüro oder als Gutachter selbstständig machen.

 

Wie sind die Zukunftsaussichten als Beamter in der Umweltverwaltung?

Umweltschutz ist definitiv ein Zukunftsthema, das in allen Wirtschafts- und Lebensbereichen eine Rolle spielt. Behörden sind auf Expertinnen und Experten angewiesen, die in den Umweltämtern Bürger beraten, sich um Umweltschutzmaßnahmen kümmern und Verstöße gegen Umweltschutzauflagen aufdecken. Deine Zukunftsaussichten als Beamter oder Beamtin in der Umweltverwaltung sind also sehr gut.