Azubi

Das Azubi-Interview mit Stella Schumann - Henrich Publikationen GmbH

  • Name des AuszubildendenStella Schumann
  • Alter des Auszubildenden21 Jahre
  • AusbildungMedienkauffrau Digital und Print
  • Ausbildungsjahr2. Ausbildungsjahr

Ausbildung.de:

Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?

Stella Schumann:

Ich habe mich im Juli 2015 für einen Ausbildungsplatz bei Henrich Publikationen beworben, womit ich sehr spät dran war. Ich wurde kurz nachdem ich meine Unterlagen eingeschickt hatte zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen. Ein Woche später habe ich die Zusage erhalten und den Vertrag zugeschickt bekommen.

Ausbildung.de:

Was hast du von deiner Ausbildung erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?

Stella Schumann:

Ich wusste nach meinem bestanden Abitur nicht genau in welche Richtung ich gehen wollte, nach viel Recherche im Internet habe ich mich sehr für den Ausbildungsberuf „Medienkauffrau Digital und Print" interessiert und mich auf einige Stellenangebote beworben. Erst nach meinem Bewerbungsgespräch wusste ich, was auf mich zu kommt. Nach den ersten Tagen im Verlag war ich positiv überrascht, denn mir wurde von Anfang an viel zugetraut und ich konnte schnell wichtige Aufgaben übernehmen und eigenverantwortlich arbeiten. Die Aufgaben sind natürlich von Abteilung zu Abteilung unterschiedlich und je nach Empfinden mal spannender oder eben weniger. Das ist aber überall so. Alles in Allem haben sich meine Wünsche mehr als erfüllt und ich fühle mich sehr wohl.

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben haben dir während deiner Ausbildung besonders viel Spaß gemacht? Gab es auch Dinge, die du nicht so gerne gemacht hast?

Stella Schumann:

Direkt am Anfang meiner Ausbildung durfte ich 8 Monate in der Redaktion/Assistenz verbringen. Dieser Bereich hat mir besonders viel Spaß gemacht, vor allem, dass ich etwas zum Heft beitragen konnte. Der Aufgabenbereich in dieser Abteilung ist sehr umfangreich. Man kann vor allem in der Redaktion seiner Kreativität freien Lauf lassen, da man selber kleinere Texte für das Heft schreibt. Was ich aber auch sehr schön finde, ist dass man einen gewissen Routine-Arbeitsablauf hat, aber auch immer wieder neue und spannende Aufgaben dazu kommen. Bislang habe ich nur positive Erfahrungen gemacht.

Ausbildung.de:

Wie hat man dich als Azubi behandelt? Hast du dich ausreichend betreut gefühlt?

Stella Schumann:

In unserem Unternehmen freut sich jeder Ausbildungsbeauftragte über die Mitarbeit von Azubis. Was aber nicht heißt, dass ein Azubi die typischen „Azubiaufgaben“ bekommt. Man wird langsam an die Dinge herangeführt und kann so oft fragen wie man möchte, bis man genau verstanden hat, was zu tun ist. Auch wenn man mal etwas nicht auf Anhieb versteht, ist das kein Weltuntergang, in solche Momenten wird immer betont, dass man noch Azubi ist, diesen Beruf erst erlernen muss und nicht von Anfang an ein Profi sein kann. Viele Dinge werden zusammen erarbeitet oder kontrolliert. Dass man dabei Lob erhält, spornt einen umso mehr an.

Ausbildung.de:

Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für eine Ausbildung hier interessieren?

Stella Schumann:

Immer offen für Neues sein, auch wenn einem eine Abteilung mal nicht auf Anhieb gefällt.
Jede Abteilung hat spannende Aufgaben und in je mehr Abteilungen man war, desto mehr setzt sich das Puzzle, wie eine Zeitschrift bis zum fertigen Druck entsteht, zusammen!

Das Azubi-Interview mit Melanie Niermann - Henrich Publikationen GmbH

  • Name des AuszubildendenMelanie Niermann
  • Alter des Auszubildenden20 Jahre
  • AusbildungMedienkauffrau Digital und Print
  • Ausbildungsjahr3. Ausbildungsjahr

Ausbildung.de:

Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?

Melanie Niermann:

Durch meine Mama habe ich erfahren, dass bei Henrich Publikationen Auszubildende gesucht werden. Da ich nach meinem Abschluss gerne in die Verlagsbranche einsteigen wollte, hat sich damit eine sehr gute Gelegenheit geboten. Nachdem ich mich also genauer über das Unternehmen informiert habe, habe ich mich dazu entschlossen mich zu bewerben und wurde anschließend genommen.

Ausbildung.de:

Was hast du von deiner Ausbildung erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?

Melanie Niermann:

Da es meine erste Ausbildung war, habe ich erwartet, neue Dinge zu lernen und damit in die Arbeitswelt geführt zu werden. In einem Verlag zu arbeiten war für mich noch völliges Neuland und dass es sich dann auch noch um einen Fachzeitschriften-Verlag gehandelt hat, hat das ganze noch einmal aufregender gemacht.
Ich habe mir für mich selbst vorgenommen, dass ich durch neue Herausforderungen wachse und mich weiterentwickle, was auch eingetroffen ist. Mein Wunsch, im Unternehmen Verantwortung für etwas zu bekommen, hat sich ebenfalls voll erfüllt. Dies umso mehr, als ich nach meiner Ausbildung in eine Festanstellung im Online-Bereich übernommen werde.

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben haben dir während deiner Ausbildung besonders viel Spaß gemacht? Gab es auch Dinge, die du nicht so gerne gemacht hast?

Melanie Niermann:

Mir hat während meiner bisherigen Ausbildungszeit vor allem die Arbeit in der Redaktion und unserer Online-Abteilung Spaß gemacht. Beide Abteilungen haben ein selbstständiges und verantwortungsvolles Arbeiten ermöglicht und mich mit dem abwechslungsreichen Aufgabenfeld gefordert.
Das Arbeiten im Anzeigenverkauf einer unserer Fachzeitschriftentitel hat mir nicht so gut gefallen, wie in anderen Abteilungen. Der Grund dafür war, dass der Kontakt mit Kunden bzw. die Beziehung zu einem Kunden über einen langen Zeitraum aufgebaut werden muss und dies war in der begrenzten Zeit nicht in vollem Ausmaß möglich.

Ausbildung.de:

Wie hat man dich als Azubi behandelt? Hast du dich ausreichend betreut gefühlt?

Melanie Niermann:

Als Azubi habe ich mich immer sehr gut betreut gefühlt. Bei Fragen und Anregungen hatte ich die Möglichkeit, mit meinen Ausbildungsbeauftragten, Kollegen oder den Ausbildern zu sprechen, wobei sich möglicher Problemen oder Sorgen immer angenommen wurde. Durch regelmäßige Feedbackgespräche und gegenseitiges Bewerten vom Ausbildungsbeauftragten und dem Azubi in den Abteilungen wurde ein toller Austausch geschaffen.

Ausbildung.de:

Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für eine Ausbildung hier interessieren?

Melanie Niermann:

Wie bei jeder Ausbildung muss man offen für Neues sein. Es kann, wie überall, zu positiven sowie negativen Erfahrungen kommen aber jede davon gibt einem die Möglichkeit, sich weiterzuentwickeln. Offenheit und Teamfähigkeit sind ebenfalls Eigenschaften, die einem bei der Ausbildung sehr helfen. Man sollte sich nicht von den Fachthemen abschrecken lassen, denn auch an diese wird man schrittweise und verständlich herangeführt.

Das Azubi-Interview mit Karolina Bekavac - Henrich Publikationen GmbH

  • Name des AuszubildendenKarolina Bekavac
  • Alter des Auszubildenden24 Jahre
  • AusbildungMedienkauffrau Digital und Print
  • Ausbildungsjahr2. Ausbildungsjahr

Ausbildung.de:

Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?

Karolina Bekavac:

Ich habe mich im Februar 2015 um einen Ausbildungsplatz zur Medienkauffrau Digital und Print bei Henrich Publikationen GmbH beworben. Zwei Wochen später wurde ich zu einem Be-
werbungsgespräch eingeladen. Am nächsten Tag habe ich die Zusage für den Ausbildungsplatz erhalten und diese Chance auch sofort wahrgenommen.

Ausbildung.de:

Was hast du von deiner Ausbildung erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?

Karolina Bekavac:

Nach meinem bestandenem Abitur habe ich mich nach langer Recherche für die Ausbildung zur Medienkauffrau Digital und Print entschieden. Dies war sozusagen mein erster Schritt in die Medienwelt, die ich unbedingt kennenlernen wollte. Auch wollte ich damit die Chance nutzen, diese Ausbildung mit meinem Studium (Marketing & Digitale Medien) ab September 2017 zu verbinden. Am Anfang wusste ich nicht genau, was mich erwartet, aber schon nach einigen Tagen war ich sehr zufrieden mit der Entscheidung, meine Ausbildung bei Henrich Publikationen begonnen zu haben.
Ich durfte schnell selbstständig und eigenverantwortlich arbeiten, was für mich persönlich wichtig war, um mich entfalten zu können. Die Aufgaben waren in den verschiedenen Abteilungen unterschiedlich, manche findet man natürlich interessanter als andere, aber dennoch haben sich im Großen und Ganzen meine Wünsche erfüllt, denn es ist abwechslungsreich und ich arbeite sehr gerne hier.

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben haben dir während deiner Ausbildung besonders viel Spaß gemacht? Gab es auch Dinge, die du nicht so gerne gemacht hast?

Karolina Bekavac:

Die Aufgaben in der Redaktion/Assistenz haben mir am besten gefallen. Hier war zur alltäglichen Arbeit in der Assistenz viel Kreativität in der Redaktion gefragt. Dies konnte man sehr gut in seinen Alltag einbinden und es hat sehr viel Spaß gemacht. Ich durfte Texte schreiben, Pressemitteilungen bearbeiten oder Seiten layouten. Besonders freue ich mich darauf, in unsere nächste Abteilung "Online" zu wechseln, da ich mir vorstellen kann, in diesem Bereich später zu arbeiten.

Ausbildung.de:

Wie hat man dich als Azubi behandelt? Hast du dich ausreichend betreut gefühlt?

Karolina Bekavac:

Als Azubi wird man sehr nett von allen Kollegen aufgenommen und man fühlt sich sehr willkommen bei Henrich Publikationen. Ich habe mich auch gut betreut gefühlt, da meine Ausbildungsbeauftragte, unabhängig von den Abteilungen, immer ein offenes Ohr für mich hatte.

Ausbildung.de:

Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für eine Ausbildung hier interessieren?

Karolina Bekavac:

Traut Euch selbst was zu, glaubt an Euch und seid offen für Neues. Manche Aufgaben machen mehr Spaß - manche weniger. Aber am Ende, wenn man das fertige Heft in der Hand hat, hat sich die ganze Arbeit definitiv gelohnt.