FAQ
Welche Ausbildungen/Dualen Studiengänge bieten Sie an?

Als Erstqualifizierung bieten wir den Bachlorstudiengang Pflege (Dual) (B.Sc.) an.
Weitere Informationen dazu finden Sie hier:
https://www.haw-hamburg.de/ws-pem/studiengaenge/pflege-dual-ab-2020.html

In Kooperation mit dem UKE Hamburg bieten wir den Bachelorstudiengang Hebammenwissenschaft (Dual) (B.Sc.) an.
Weitere Informationen dazu finden Sie hier:
https://www.haw-hamburg.de/ws-pem/studiengaenge/bsc-hebammenwissenschaft.html

Wir haben aber auch Studiengänge im Angebot die auf ein Studium oder einer Berufsausbildung aufbauen.

Wie sieht der Bewerbungsprozess für eine Ausbildungsstelle bei Ihnen aus?

Sie benötigen eine Hochschulzugangsberechtigung und ein zwei-wöchiges Pflegepraktikum. Damit können Sie sich hier bewerben:

https://www.haw-hamburg.de/studium/bachelor/bewerbung.html

Bis wann muss man sich für einen Ausbildungsplatz bewerben?

Das Studium beginnt immer zum Wintersemester. Dafür bewerben Sie sich vom 1. Juni - 15. Juli.

Wie viele Ausbildungsstellen werden jährlich bei Ihnen ausgeschrieben?

Wir haben jedes Jahr 60 Studienplätze.

Wie werden Ausbildungsstellen bei Ihnen vergütet?

Der Bachelorstudiengang Pflege (Dual) ist ein "richtiges" Studium. Sie erhalten keine Vergütung. Allerdings absolvieren Sie in den Praxissemestern umfangreiche Praktika. Manche Praxiseinrichtungen zahlen eine Praktikumsvergütung. Darüber hinaus können Sie sich für BAföG bewerben und neben dem Studium bereits in der Pflege einen Nebenjob ausüben.

Brauche ich einen bestimmten Schulabschluss, um eine Ausbildung bei Ihnen zu machen?

Für die Zulassung zum Studium benötigen Sie:

  1. einen erfolgreichen Abschluss der Fachhochschulreife, Allgemeinen Hochschulreife, Fachgebundenen Hochschulreife oder einen Meister_in oder Fachwirt_in
  2. ein mindestens 14-tägiges Praktikum im Bereich der klientennahen Pflege

Für Bewerber_innen ohne Hochschulzugangsberechtigung, aber mit einer Berufsausbildung und einer anschließenden dreijährigen Berufstätigkeit gibt es außerdem den "Besonderen Hochschulzugang für Berufstätige nach § 38 des Hamburgischen Hochschulgesetzes" (Informationen unter: www.haw-hamburg.de/bachelorzulassungsvoraussetzungen).

Wie sieht die Betreuung während einer Ausbildung in Ihrem Betrieb aus?

Während der Theorie-Semester sind Sie im ständigen und direkten Kontakt mit den lehrenden Professor*innen und Mitarbeiter*innen. In den Praxissemestern erhalten Sie die vom Gesetzgeber vorgeschriebene Praxisanleitung von erfahrenen und weitergebildeten Pflegenden. Zudem gewährleistet die Hochschule eine Praxisbegleitung.

Gibt es regelmäßig Feedbackgespräche während der Ausbildung?

Diese führen Sie mit den Praxisanleiter*innen. Zudem sind die Lehrenden der Hochschule immer ansprechbar. Über umfangreiche Übungen und Modulprüfungen sehen Sie immer, auf welchem Stand Sie sich befinden.

Im ersten Semester werden Sie zudem vom Team Studieneinstieg durch erfahrene Studierenden unterstützt, damit Sie einen guten Start haben

Unterstützen Sie Ihre Azubis mit irgendwelchen Sonderleistungen wie z.B. einem Zuschuss zum Busticket?

Sie zahlen an der HAW eine Semestergebühr von aktuell ca. 335Euro. Diese beinhaltet auch ein Semesterticket.

Gibt es die Möglichkeit einen Teil der Ausbildung im Ausland zu absolvieren?

Ja. Wir empfehlen bestimmte Semester, sie besonders für ein Auslandsstudium oder Auslandspraktikum geeignet sind.

Wie groß sind die Chancen nach fertiger Ausbildung bei Ihnen übernommen zu werden?

Als Hochschule übernehmen wir selbst keine Studierenden. Pflegende haben jedoch aktuell ideale Bedingungen bei der Job-Wahl. Mit einem erfolgreichen Abschluss werden Sie ohne Probleme einen Arbeitsplatz finden.

Was für Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es für Auszubildende in Ihrem Unternehmen?

Wenn Sie sich nach dem Bachelor weiter qualifizieren möchten, empfehlen wir Ihnen, zunächst etwas Erfahrung zu sammeln. Anschließend können Sie sich für das Studium im Master Pflege (M.Sc.) oder (mit Leitungserfahrung) für den Master Sozial- und Gesundheitsmanagement (MBA) bewerben.

Wie sieht ein typischer Karriereweg aus?

Heute sind die Möglichkeiten vielfältig. Sie können direkt in die klientennahe Versorgung gehen und dort bleiben.

Sie können durch das generalisierte Studium in verschiedenen Bereichen der Pflege arbeiten bis Sie "Ihr" Feld gefunden haben.

Sie können Fachweiterbildungen absolvieren.

Sie können sich mit einem Masterstudium spezialisieren.

Sie könnten danach sogar promovieren.

Es gibt eine Frage, die nicht beantwortet wurde? Jetzt Frage stellen