Azubi

Das Azubi-Interview mit Julian - solvadis deutschland gmbh

  • Name des AuszubildendenJulian
  • Alter des Auszubildenden22 Jahre
  • AusbildungKaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung
  • Ausbildungsjahr2. Ausbildungsjahr

Ausbildung.de:

Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?

Julian:

Meinen Ausbildungsplatz habe ich über das Internet gefunden. Nachdem ich die Stellenbeschreibung gelesen hatte, war ich der Ansicht dass der Beruf des Speditionskaufmanns sehr gut zu mir passt und so habe ich mich bei solvadis beworben. Ich erhielt schon kurz darauf eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch und konnte innerhalb weniger Tage meinen Vertrag unterzeichnen.

Ausbildung.de:

Was hast du von deiner Ausbildung erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?

Julian:

Ich habe erwartet täglich in einem sehr schnelllebigen Umfeld gefordert zu sein und den Ablauf aktiv mitgestalten zu können. Dies hat sich so dann auch bewahrheitet.

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben machen dir während deiner Ausbildung besonders viel Spaß?

Julian:

Am meisten Spaß macht es mir zu sehen, dass geplante Sachen funktionieren und man aktiven Einfluss auf das Geschehen hat. Dies war bis jetzt in jeder Abteilung, die ich besucht habe, der Fall.

Ausbildung.de:

Gibt es auch Dinge, die Dir nicht so viel Spaß machen?

Julian:

Natürlich gibt es auch Bereiche die mir nicht liegen. Dazu zählt vor Allem das Sortieren der Ablage.

Ausbildung.de:

Wie geht man mit Dir als Azubi um? Fühlst Du Dich ausreichend betreut? Wenn ja, wie?

Julian:

Ich, als Azubi, fühle mich sehr gut aufgehoben, da es an meinem Standort immer genügend Leute gibt, mit denen ich mich besprechen kann, sofern es Probleme im Ablauf gibt. Außerdem wurde ich gut in das Team integriert und man gibt mir durchaus das Gefühl gebraucht zu werden.

Ausbildung.de:

Was ist das Besondere an Deinem Betrieb?

Julian:

Das Besondere an meinem Betrieb ist die Tatsache, dass es sich nicht um einen klassischen Speditionsbetrieb handelt. Dadurch habe ich Einblicke in industrielle Abläufe und kann sozusagen „von Anfang bis Ende“ verfolgen was mit unseren Produkten geschieht. Dies zeigt mir wie wichtig ein reibungsloser Ablauf ist. Besonders die Bedeutung der Logistik für die Endverbraucher lässt sich daraus ermessen, was ich sehr gut finde, denn man merkt wie Wichtig es ist einen guten Job zu machen, wenn man sich selbst auch gleichzeitig als Kunden betrachtet.

Ausbildung.de:

Neue Frage...

Julian:

Nach meiner Ausbildung habe ich in meinem Unternehmen viele verschiedene Perspektiven. Zum einen gibt es natürlich die Möglichkeit als Mitarbeiter übernommen zu werden, zum Anderen gäbe es auch noch die Möglichkeit eines dualen Studiums, bei welchem mich mein Unternehmen auch unterstützen würde. Zusätzlich zu diesen beiden Varianten, gibt es auch noch eine 3. Möglichkeit. Nämlich die, innerhalb der Unternehmensgruppe zu wechseln. Diese Möglichkeit bietet ein breites Feld an Bereichen in die ich wechseln könnte, was in dieser Form nur Dank dem Konzept der Firmengruppe möglich ist.

Ausbildung.de:

WWelche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für eine Ausbildung bei solvadis interessieren?

Julian:

Jeder der sich für eine Ausbildung bei solvadis interessiert, sollte sich bewusst machen dass wir in einem sehr schnelllebigen Markt agieren und deswegen oft sehr spontan reagieren müssen. Zukünftige Auszubildende sollten wissen, dass man diesen Job nur machen kann, wenn man keinerlei Probleme mit der zwischenmenschlichen Kommunikation und ein gewisses Talent für Organisation hat.

Das Azubi-Interview mit Marie - solvadis deutschland gmbh

  • Name des AuszubildendenMarie
  • Alter des Auszubildenden21 Jahre
  • AusbildungKauffrau-/mann im Groß- und Außenhandel
  • Ausbildungsjahr2. Ausbildungsjahr

Ausbildung.de:

Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?

Marie:

Ich habe die Stellenausschreibung auf einem Online-Portal entdeckt und mich beworben

Ausbildung.de:

Was hast du von deiner Ausbildung erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?

Marie:

Nach meinem Wirtschaftsabitur, lag es nahe, weiterhin im wirtschaftlichen Bereich tätig zu bleiben. Und da man als Kauffrau im Groß und Außenhandel viel Abwechslung geboten bekommt, in viele Abteilungen Einblick bekommt, und vom Produkt-Management bis zum Rechnungswesen alles lernt, war ich sehr gespannt, wie einem hier in jeder Gesellschaft immer etwas neues vermittelt wird.

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben haben dir während deiner Ausbildung besonders viel Spaß gemacht? Gab es auch Dinge, die du nicht so gerne gemacht hast?

Marie:

Besonders gut gefällt mir, in meiner momentanen Abteilung „Logistik“, die Zusammenarbeit mit den Kunden und Spediteuren, sowie das Informieren über die Produkte und was daraus hergestellt wird, was im Chemiehandel immer sehr abwechslungsreich und spannend ist.

Ausbildung.de:

Wie hat man dich als Azubi behandelt? Hast du dich ausreichend betreut gefühlt?

Marie:

Als Auszubildende bin ich vollwertiges Mitglied im Team und werde auch als solches behandelt. Man ist in vollem Umfang eingebunden und nimmt gemäß der Ausbildung entsprechende Aufgaben wahr. Die Betreuung erfolgt durch die Ausbilder vor Ort in den einzelnen Gesellschaften sowie durch die Personalabteilung, die auch für regelmäßige Azubitreffen verantwortlich ist.

Ausbildung.de:

Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für eine Ausbildung hier interessieren?

Marie:

Man sollte für diesen Beruf sehr gerne in einem Team arbeiten und Spaß am Kundenkontakt haben, desweiteren sollte man kein Problem mit Zahlen haben, da häufig gerechnet und kalkuliert werden muss. Die schulische Prämisse ist die Fachhochschulreife  oder das Abitur. Beides gerne fachbezogen  wie z.B. das Wirtschaftsabitur oder die Fachhochschulreife für Wirtschaft und Verwaltung.

Das Azubi-Interview mit Madleen - solvadis deutschland gmbh

  • Name des AuszubildendenMadleen
  • Alter des Auszubildenden23 Jahre
  • Ausbildungzur Kauffrau im Groß- und Außenhandel
  • Ausbildungsjahr1. Ausbildungsjahr

Ausbildung.de:

Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?

Madleen:

Ich habe meinen Ausbildungsplatz im Internet auf einem Karriereportal gefunden.

Ausbildung.de:

Was hast du von deiner Ausbildung erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?

Madleen:

Ich persönlich habe viel von meiner Ausbildung erwartet und meine Erwartungen haben sich mehr als erfüllt. Ich habe sehr viel in kurzer Zeit gelernt, so dass ich selbständig arbeiten kann. Mir wurde von Anfang an Verantwortung zugetraut und ich habe nach ein paar Wochen sogar schon meinen eigenen Aufgabenbereich erhalten.

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben haben dir während deiner Ausbildung besonders viel Spaß gemacht?

Madleen:

Spaß machen mir fast alle Aufgaben, am besten gefällt mir bis jetzt die Auftragsabwicklung -  von der Anfrage über die Bestellung bis zur Lieferung. Ich finde es außerdem sehr gut, dass man viel Kundenkontakt hat, man sollte also nicht schüchtern sein.

Ausbildung.de:

Gibt es auch Dinge, die du nicht so gerne machst?

Madleen:

Viel fällt mir da nicht ein,  Ablage ist vielleicht nicht das spannendste, doch dies kam bis jetzt auch nur sehr selten vor.

Ausbildung.de:

Wie geht man mit Dir als Azubi um? Fühlst Du Dich ausreichend betreut? Wenn ja, wie?

Madleen:

Ich fühle mich sehr wohl in der Firma und habe nicht das Gefühl nur der „ Azubi“ zu sein. Von Anfang an wurde ich mit einbezogen und mir wurde sehr schnell Verantwortung übertragen. Wenn ich Fragen habe, versucht mir jeder meiner Kollegen zu helfen.  Ich fühle mich sehr gut betreut und jeder, vom  Geschäftsführer über meinen Ausbilder bis hin zum Kollegen, versucht mir etwas Neues beizubringen und mir zu helfen.

Ausbildung.de:

Was ist das besondere an Deinem Betrieb?

Madleen:

Meiner Meinung nach ist das Besondere und Spannende an meinem Betrieb, dass ich hier sehr viele Möglichkeiten habe in verschiede Abteilungen reinzuschnuppern. Dadurch, dass wir mehrere verschiedene Abteilungen und auch Sitze haben, erhoffe ich mir viele verschiedene Dinge in  meiner Ausbildung zu lernen. Außerdem macht meinen Ausbildungsberuf noch sehr spannend, dass man nie zu 100% weiß, was am nächsten Tag passiert. Es kann sein, dass man ganz spontan und von jetzt auf gleich umdisponieren muss.

Ausbildung.de:

Welche Perspektiven hast Du nach der Ausbildung?

Madleen:

Wenn mir meine Ausbildung als Groß- und Außenhandels nicht reicht hab ich Möglichkeit danach noch ein Studium dranzuhängen und/ oder eine Weiterbildung zum Betriebswirt oder Handelswirt zu absolvieren.

Ausbildung.de:

Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für eine Ausbildung bei solvadis interessieren?

Madleen:

Zum einen sollte man auf jeden Fall gewollt sein neue Dinge zu erlernen und diese anzuwenden. Außerdem sollte man keine Angst vor Zahlen haben und gerne handeln, verkaufen und organisieren. Man muss den Umgang mit Menschen mögen und man sollte kontaktfreudig sein, manchmal ist es nicht so leicht Kunden zufrieden zu stellen.