Wusstest du schon, dass...

Wendt & Kühn schon seit Jahrzehnten erfolgreich im Berufsbild der Holzspielzeugmacher ausbildet? Während der dreijährigen Ausbildung wechseln sich Theorie und Praxis ab. Neben dem Erstellen von Skizzen und Zeichnungen sowie dem Anwenden von Gestaltungsprinzipien erlernst du unter anderem das manuelle und maschinelle Bearbeiten von Holz, das Schnitzen, Drechseln und Montieren von Teilen, das Erstellen von Holzverbindungen und natürlich das dekorative Bemalen und Verzieren. Die theoretischen Kenntnisse erwirbst du an der Berufsschule in Seiffen. Grundlegende praktische Fähigkeiten erlernst du in der Verbundausbildung, die in persönlicher, fast schon familiärer Atmosphäre in der deutschlandweit einzigen Holzspielzeugmacher- und Drechslerschule in Seiffen stattfindet. Bei Wendt & Kühn vertiefst du deine praktischen Fertigkeiten in den Abteilungen Dreherei, Leimerei, Taucherei, Malerei und Packerei. Für die Abschlussprüfung entwickelst du dein eigenes Prüfstück von der Idee bis zur praktischen Umsetzung. Nach erfolgreich bestandener Abschlussprüfung bieten wir eine Perspektive zur Übernahme mit attraktiven Arbeitsbedingungen.

Ausbildung bei Wendt & Kühn KG

  • Name Wendt & Kühn KG
  • Anschrift Chemnitzer Straße 40 , 09579 Grünhainichen
  • Telefon 037294 / 86 0
  • Gründungsjahr 1915
  • Mitarbeiter 190
  • Branche Handwerk

Seit 1915 steht die Manufaktur Wendt & Kühn für feines deutsches Kunst-Handwerk in seiner schönsten Form. Firmengründerin Grete Wendt und Gestalterin Olly Wendt, geborene Sommer, schufen einen Fundus einzigartiger Figuren und Spieldosen aus Holz.

Bereits in dritter Generation wird im Familienunternehmen jenes Werk fortgeführt, das 1915 begann. Claudia Baer, geborene Wendt, und ihr Bruder lenken heute die Geschicke des Familienunternehmens. Zukunftsorientiert und zugleich den traditionellen Grundwerten verpflichtet. Dazu gehört die mustergetreue Fertigung nach den über 3.000 Originalentwürfen von Grete und Olly Wendt. Dieser Grundsatz ist bis heute oberstes Gebot und zugleich Alleinstellungsmerkmal der Traditionsmanufaktur. Auf diese Weise bleibt der einzigartige Charakter der Figuren erhalten, der Anmut, Ästhetik, Tradition und Exklusivität ausstrahlt.

Die Produkte aus Grünhainichen, einer Gemeinde am Rande des Erzgebirges in Sachsen, begeistern durch ihre Farb- und Formensprache und belegen mit jedem Detail das perfekte Miteinander von Kreativität, künstlerischem Anspruch und handwerklicher Meisterschaft. Von Jahrzehnt zu Jahrzehnt wurde diese Meisterschaft und das handwerkliche Geschick bei der figürlichen Fertigung weitergeben. Denn heute genauso wie vor 100 Jahren werden die Figuren in aufwendiger Handarbeit in den Werkstätten von erstklassig ausgebildeten Fachkräften gefertigt. Mehr als zwei Jahre dauert es beispielsweise, bis eine Malerin die Fertigkeit besitzt, den kunstvoll gestalteten Figuren einen unverwechselbaren Charakter zu verleihen. Nur die Herstellung der Artikel am Gründungsstandort wird dem Anspruch an Authentizität, höchste Qualität und handwerkliche Meisterschaft gerecht.

Jedes Jahr bereichern weitere Figuren das Markensortiment, welches mehr als 400 verschiedene Artikel umfasst. Es waren und sind vor allem die Grünhainichener Engel® mit den charakteristischen elf weißen Flügelpunkten, die den weltweiten Ruhm der Traditionsmarke Wendt & Kühn ausmachen. In fast 150 verschiedenen Varianten, meist als Musikanten, sind sie rund um den Globus bekannt. Nicht weniger beliebt und gefragt sind die farben- und figurenreichen Spieldosen.