Ausbildung zur Arzthelferin machen
Empfohlener Schulabschluss Hauptschulabschluss
Ausbildungsdauer 3 Jahre
Arbeitszeit werktags
1. Ausbildungsjahr 700 Euro
2. Ausbildungsjahr 740 Euro
3. Ausbildungsjahr 790 Euro
Ist das die richtige Ausbildung für dich?
Mach jetzt den kostenlosen Onlinetest

Gehalt & Verdienst Arzthelferin

Was für ein Gehalt bekommen Arzthelferinnen?

Schnell eine Überweisung zum Facharzt ausfüllen, drei Rezepte zur Unterschrift einreichen, zwei neue Patienten aufnehmen und mit einem weiteren einen ganz neuen Termin ausmachen. Der Beruf als Arzthelferin kann mitunter schon sehr stressig sein. Ob sich deine Vielseitigkeit und Freundlichkeit auch für dein Gehalt als Arzthelferin auszahlen, solltest du dir am besten vorher überlegen.

Während deiner Ausbildungszeit wirst du 3 Jahre lang Woche für Woche für drei Tage in der Praxis und die anderen beiden Tage in der Berufsschule verbringen. Da du gerade zu Beginn deiner Ausbildung sehr viele Dinge neu erlernen musst, wird dein Verdienst als Arzthelferin noch nicht besonders hoch sein.

Ausbildungsgehalt Arzthelferin

  1. Ausbildungsjahr: 700 Euro
  2. Ausbildungsjahr: 740 Euro
  3. Ausbildungsjahr: 790 Euro

Einstiegsgehalt

1700 bis 1800 Euro (Brutto)

Deine Ausbildungsvergütung als Medizinische Fachangestellte ist tariflich geregelt. Das Zunächst auf 770 Euro, im dritten Lehrjahr auf 820 Euro brutto.

Als Berufseinsteiger gleich nach deiner Ausbildung bist du laut Tarifvertrag in der Tätigkeitsgruppe I und bekommst 1725 Euro Gehalt im Monat. Mit der Zeit steigt dein Gehalt auf 1873 Euro, später auf 1992 Euro. 

Mit einer Weiterbildung kannst du in die Tätigkeitsgruppe II, III oder IV aufsteigen und 100 bis 150 Euro mehr Gehalt im Monat verdienen. Ohne Weiterbildung hast du ein Höchstverdienst von rund 2270 Euro. Mit Weiterbildungen und entsprechenden verantwortungsvollen Positionen kannst du in der Spitze zwischen 2400 und 2720 Euro brutto verdienen.

Autor:

Für eine bessere Lesbarkeit kann es sein, dass nur eine Geschlechtsform verwendet wird, obwohl alle Geschlechter gemeint sind.