Duales Studium Management und Digitalisierung

Empf. Schulabschluss:
Abitur
Ausbildungsdauer:
3,5
Arbeitszeit:
werktags
Du interessierst dich für diesen Beruf?

Verdienst:

1. Jahr: 900
2. Jahr: 960
3. Jahr: 1015
4. Jahr: 1070

Duales Studium Management und Digitalisierung

Mit den Kollegen über Skype kommunizieren, Urlaubsanträge über das System einreichen und sich von zu Hause aus per Videocall zum Meeting dazuschalten – die Digitalisierung findet nicht nur privat statt, sondern wird auch im Berufsalltag immer wichtiger. Das ist jedoch für viele Unternehmen noch längst keine Selbstverständlichkeit. Hier kommen digitale Experten ins Spiel, die genau diese Unternehmen auf ihrem Weg der Digitalisierung begleiten und unterstützen.

Worum geht es im dualen Studium Management und Digitalisierung?

Die Digitalisierung ist längst ein großes Thema in Unternehmen. Um wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen Unternehmen ihre internen Prozesse anpassen – und dafür erfordert es qualifizierte Fach- und Führungskräfte, die den digitalen Wandel im Betrieb mitgestalten.

Im dualen Studium Management und Digitalisierung kombinieren dual Studierende betriebswirtschaftliche Kenntnisse und Managementkompetenzen mit grundlegendem Know-how aus dem IT-Bereich. Das ermöglicht ihnen, die digitalen Entwicklungs- und Veränderungsprozesse in Unternehmen gewinnbringend zu begleiten und umzusetzen.

Was kann ich nach dem dualen Studium Management und Digitalisierung machen?

Nach dem dualen Studium Management und Digitalisierung kannst du dich offiziell Change Manager nennen. Als Change Manager beschäftigst du dich mit der grundlegenden Frage, wie analoge Prozesse im Unternehmen digitalisiert werden können. Ein großes Aufgabengebiet ist dabei das Projektmanagement: Denn du begleitest IT-Projekte innerhalb von Fachabteilungen im Rahmen der digitalen Umwandlung. Darüber hinaus kümmerst du dich um das Geschäftsprozessmanagement, wozu zum Beispiel die Analyse der betrieblichen Prozesse innerhalb der Fachabteilungen zählt. In Abstimmung mit der IT führst du zudem Maßnahmen der Informationssicherheit und des Datenschutzes innerhalb der einzelnen Funktionsbereiche ein. Auch bei der Auswahl von geeigneter Software wirkst du nach dem dualen Studium als Change Manager mit.

Welchen Abschluss erwerbe ich mit dem dualen Studium Management und Digitalisierung?

Das duale Studium Management und Digitalisierung beendest du mit dem Bachelor of Arts.

Was muss ich für das duale Studium Management und Digitalisierung für ein Typ sein?

Analytiker

Im Job analysierst du bestehende Organisationsprozesse in Unternehmen, stellst ihre Wirksamkeit in Frage und entwickelst innovative digitale Lösungen – was ein ausgeprägtes analytisches Verständnis erfordert.

Entertainer

Bei deiner Arbeit im Bereich Management und Digitalisierung berätst du Unternehmen und erklärst ihnen, wie sie ihre Unternehmensprozesse digital anpassen können. Dafür solltest du besonders kommunikationsstark sein.

Teamplayer

Teamfähigkeit ist in diesem Beruf ein Muss, da du von der Planung der Vorgehensweise bis hin zur konkreten Umsetzung von Maßnahmen eng mit Kollegen aus der IT-Abteilung und dem Wirtschaftsinformatikbereich zusammenarbeitest.

Warum sollte ich mich für das duale Studium Management und Digitalisierung entscheiden?

Die digitale Transformation gewinnt für Unternehmen – ob mittelständisches Unternehmen oder Großkonzern – zunehmend an Bedeutung. Um mit Wettbewerbern Schritt zu halten und vor allem Wettbewerbern zuvorzukommen, ist eine Anpassung und Weiterentwicklung im digitalen Bereich unbedingt notwendig. Nach dem dualen Studium Management und Digitalisierung bist du Experte auf genau diesem Gebiet. Du bringst spezielle Fachkenntnisse mit, die viele Unternehmen aktuell brauchen und hast damit sehr gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Darüber hinaus verdienst du als ausgebildeter Change Manager ein attraktives Gehalt.

Wie läuft das duale Studium Management und Digitalisierung ab?

Das duale Studium Management und Digitalisierung dauert sieben Semester und kann ausbildungsintegrierend, berufsintegrierend oder berufsbegleitend stattfinden. Das bedeutet, dass du praktisch in einem Unternehmen arbeitest und parallel dazu studierst – entweder im Abendstudium, im Abend- und Samstagsstudium oder im Tagesstudium.

Die betriebswirtschaftlichen Inhalte, auf die der duale Studiengang ausgerichtet ist, werden im Studium durch Management- und IT-Kenntnisse ergänzt. Zum Lehrplan gehören daher neben Fächern wie Human Resources und Finanzierung und Investition auch strategisches Management und grundlegende Inhalte zur IT-Infrastruktur sowie zu Software, Datenbanken, Applikationen und Anwendungen für Big Data. Im Ausbildungsbetrieb geht es für dich dann an die Praxis. In enger Zusammenarbeit mit deinen Kollegen aus dem Wirtschaftsinformatik- und IT-Bereich kümmerst du dich um die Umsetzung von Maßnahmen, die eine digitale Umwandlung im Unternehmen vorantreiben.  

Infobox:

Mit dem Begriff Big Data werden die immer rasanter wachsenden Datenmengen im Internet beschrieben. Zugleich umfasst die Bezeichnung neue leistungsstarke IT-Lösungen und Systeme, mit denen Unternehmen die Informationsflut vorteilhaft verarbeiten können.

Kann ich mich im dualen Studium auch spezialisieren?

Im vierten Semester deines dualen Studiums hast du die Möglichkeit, eine Vertiefungsrichtung zu wählen. Entscheiden kannst du dich zwischen Verhandlungsführung, Business English und Business Communication Skills.

Was mache ich in den Theoriephasen?

1. und 2. Semester

In den ersten beiden Semestern bekommen die Studierenden zunächst wichtige Grundlagen in den verschiedensten Bereichen vermittelt. Dazu zählen Management Basics wie Grundlagen der BWL, VWL, Recht und Entrepreneurship. Darüber hinaus steht die Einführung in die Mathematik mit Finanzmathematik und Differentialrechnung sowie die Grundlagen der Human Resources, der digitalen Transformation, des E-Business, des Online-Marketings sowie des wissenschaftlichen Arbeitens auf dem Stundenplan.

3. und 4 Semester

Im dritten Semester machst du dich mit dem IT- und Medienrecht vertraut und lernst Grundlegendes zu den Themen IT-Management, Usability, Webdesign und Webanalytics, Finanzierung und Investition sowie Geschäftsprozessmodellierung. Das vierte Semester beschäftigt sich vordergründig mit Big Data und Data Science, Wirtschafts- und Unternehmensethik, Informationssicherheit und Datenschutz sowie der quantitativen Datenanalyse. Daneben kannst du dich für eine Vertiefungsrichtung entscheiden: Verhandlungsführung, Business English oder Business Communication Skills.

5. und 6. Semester

Im fünften und sechsten Semester geht es für dich noch tiefer in die Materie. Zum Lehrplan gehören unter anderem die Module Software Engineering, Trendforschung und Innovation, Design Thinking and Business Modell Innovation, Methoden und Anwendungen von künstlicher Intelligenz sowie Seminare zur Digitalisierung.

7. Semester

Im siebten und letzten Semester erstellst du anschließend deine Bachelorarbeit und besuchst noch ein abschließendes Kolloquium.

Was mache ich in den Praxisphasen?

Deine theoretisch erlernten Kenntnisse kannst du während deiner praktischen Arbeit im Unternehmen direkt anwenden. Beispielsweise hilfst du deinem Team dabei, die digitale Vernetzung einzelner Prozesse oder zwischen einzelnen Personen und Personengruppen zu optimieren. Das ermöglicht eine völlig neue Form der Produktenwicklung, wenn etwa über die Unternehmensgrenzen hinaus weitere relevante Partner für die Produktentwicklung miteinbezogen werden können.

Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos