Ausbildung zur Medienkauffrau/-mann

Sugar image big ausbildung zur medienkauffrau
Empf. Schulabschluss:
Fachabitur
Ausbildungsdauer:
3 Jahre
Arbeitszeit:
werktags
Du interessierst dich für diesen Beruf?

Verdienst:

1. Jahr: 620-880 Euro
2. Jahr: 730-930 Euro
3. Jahr: 820-980 Euro

Medienkauffrau/-mann

Die Medienwelt boomt wie kaum eine andere – kein Wunder dass immer mehr junge Leute „irgendwas mit Medien“ machen wollen. Doch eines ist klar, während der Ausbildung zur Medienkauffrau lernst du nicht „irgendwas“, sondern wirst gezielt auf die Arbeit in einem Verlag oder Medienhaus vorbereitet. Ob Bücher, Zeitschriften oder CDs – als angehende Medienkauffrau lernst du die neusten Trends zu finden und zu vermarkten. Deine Aufgaben reichen daher von der Suche nach talentierten Autoren, über die Ausarbeitung eines Marketingkonzeptes, bis hin zum Verkauf von Anzeigen. Um Medienkaufmann werden zu können, brauchst du daher nicht nur den Riecher für die neusten Trends, sondern auch gute Kenntnisse von Grafik- und Textprogrammen. Darüber hinaus sollte es dir Spaß machen, am Telefon und persönlich Kunden zu betreuen. 3 Jahre dauert die Ausbildung zur Medienkauffrau, dann kannst du in den verschiedensten Bereichen eines Verlags oder Medienhauses arbeiten und bist fit für die Medienwelt.

In der Medienwelt wird nichts dem Zufall überlassen. So sorgen Medienkaufleute dafür, dass Bücher und Zeitschriften zur richtigen Zeit dem richtigen Publikum schmackhaft gemacht werden und in einem angesagten Design erscheinen. Währen der Ausbildung lernst du daher wie ein modernes Layout erstellt wird und Texte und Bilder grafisch nachbearbeitet werden. Ebenso erfährst du, wie die Zielgruppe analysiert wird. Das bedeutet nichts anderes, als dass du mit Hilfe von Umfragen herausfinden musst, welche Produkte von Menschen der verschiedenen Alters- und Interessengruppen besonders gut ankommen. Da sich viele Zeitschriften mit Hilfe von Anzeigenverkäufen finanzieren, sind der Anzeigenverkauf und die Betreuung der Anzeigenkunden ein besonders wichtiger Aufgabenbereich.

Während der Ausbildung wirst du dich nicht auf eine dieser Aufgabenbereiche beschränken, du lernst vielmehr die verschiedensten Bereiche eines Verlags kennen. So kannst du im Laufe der Zeit herausfinden, für welchen du besonders talentiert bist. Hast du beispielsweise einen guten Draht zu Autoren und liebst es, selbst den Stift in die Hand zu nehmen und an Büchern auch inhaltlich mitzuarbeiten, dann solltest du den Bereich Lektorat ins Auge fassen. Hier arbeitest du eng mit den Autoren zusammen. Du liest neue Manuskripte, besprichst sie mit den Autoren und schlägst Änderungen und Verbesserungen vor. Bist du dagegen der Marketingprofi, und möchtest für die fertigen Produkte die Werbetrommel rühren, bist du in den Bereichen Vertrieb und Marketing besser aufgehoben. Als Medienkaufmann kommst du ebenso in den Bereichen Marktforschung, Rechnungswesen und Personal unter.

 

Wusstest du schon, dass...

  • der Beruf des Medienkaufmann bis 2006 Verlagskaufmann hieß und aufgrund des Voranschreitens des Internets umbenannt wurde?
  • jedes Jahr in Frankfurt die größte Buchmesse Deutschlands stattfindet? Für Medienkaufleute zählt sie zu den bedeutendsten Events des Jahres.
  • 1988 das erste kommerzielle elektronische Buch veröffentlicht wurde, das man vollständig am Computerbildschirm lesen kann? Heute gibt es von fast jedem Buch auch eine E-Book-Version.
  • zukünftig in Grundschulen das Fach „Medienkompetenz“ unterrichtet werden soll? Es soll Kindern den richtigen Umgang mit Fernsehen, Handys, Internet und Zeitschriften zeigen.
  • viele der bekannten Buchautoren nicht unter ihrem eigenen Namen, sondern unter Pseudonymen arbeiten? Stephen King veröffentlichte beispielsweise einige seiner Titel unter dem Namen Richard Bachman.

Die Ausbildung zum Medienkaufmann wird als klassische duale Ausbildung und als schulische Ausbildung angeboten. Die duale findet also in einem Ausbildungsbetrieb statt. Medienkaufleute werden vor allem in Verlagen und in Medienhäusern gebraucht. Dort lernst du hautnah die Arbeitswelt kennen und durchläufst die verschiedenen Bereiche. Daneben besuchst du die Berufsschule, wo du regelmäßig Prüfungen ablegst. Bei der schulischen Ausbildung bist du ausschließlich in einer Berufsfachschule und erlernst dort alle Inhalte des Berufes. Sowohl die duale als auch die schulische Ausbildung dauern 3 Jahre. Da der Beruf zurzeit besonders angesagt ist, ist auch die Konkurrenz um die Ausbildungsplätze hoch. Du solltest daher mindestens einen mittleren Schulabschluss mitbringen. Du wirst während der Ausbildung viel im Internet unterwegs sein, die Unternehmen wünschen sich daher, dass du auch privat gerne surfst und schon erste Erfahrungen mit Text- und Grafikprogrammen gesammelt hast. Generell verbringst du den Großteil deiner Arbeitszeit am Computer und am Telefon. Es wird daher auch sehr großen Wert auf gute Deutsch- und Mathekenntnisse gelegt. Nach deiner Ausbildung bist du für die aufregende Welt der Medien bestens gerüstet.

Du solltest Medienkauffrau/-mann werden, wenn …
  1. du ein Gespür für die neuesten Trends hast.
  2. du dich gut in andere hineinversetzen kannst.
  3. du gut mit dem Computer umgehen kannst.
Du solltest auf keinen Fall Medienkauffrau/-mann werden, wenn …
  1. du dich nicht gut ausdrücken kannst.
  2. du nur wenig Kreativität besitzt.
  3. es dir schwer fällt unter Zeitdruck zu arbeiten.
Das Medienkauffrau/-mann-Quiz
Frage / 3

Was versteht man im Verlagswesen unter "Schnellschuss"?

Leider falsch! Die richtige Antwort ist Nummer 2. Ein Schnellschuss ist eine schlecht recherchierte Neuerscheinung, die dennoch in eine Marktlücke passt.
Richtig! Ein Schnellschuss ist eine schlecht recherchierte Neuerscheinung, die dennoch in eine Marktlücke passt.

Was ist ein Sendemanuskript?

Leider falsch! Die richtige Antwort ist Nummer 1. Ein Sendemanuskript ist ein Zeitungsartikel der online runtergeladen werden kann. Immer mehr Zeitungen stellen ihre Inhalte Online zur Verfügung.
Richtig! Ein Sendemanuskript ist ein Zeitungsartikel, der online runtergeladen werden kann. Immer mehr Zeitungen stellen ihre Inhalte Online zur Verfügung.

Welche Bücher fallen nicht in die Rubrik Belletristik?

Leider falsch! Die richtige Antwort ist Nummer 3. Sachbücher zählen nicht zur Belletristik. Die Belletristik umfasst sämtliche Formen der Unterhaltungsliteratur, also vorwiegend Romane und Erzählungen.
Richtig! Sachbücher zählen nicht zur Belletristik. Die Belletristik umfasst sämtliche Formen der Unterhaltungsliteratur, also vorwiegend Romane und Erzählungen.
Dein persönliches Ergebnis Du hast 0 von 3 Fragen richtig beantwortet!
Dieses Profil wurde von Sabine geschrieben
Du möchtest Sabine etwas zu diesem Beruf fragen? Dann melde dich jetzt an und nimm hier direkt Kontakt auf. Wir freuen uns auf deine Nachricht!

Weitere ähnliche Berufe

Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos