Ausbildung als Industriemechaniker/in Produktionstechnik

Sugar image big ausbildung industriemechaniker produktionstechnik
Empf. Schulabschluss:
Mittlere Reife
Ausbildungsdauer:
3,5 Jahre
Arbeitszeit:
Schichtdienst
Du interessierst dich für diesen Beruf?
Gehalt & Verdienst Industriemechaniker/in Produktionstechnik
Ohne die Arbeit von Industriemechanikern gäbe es keine Autos, Computer oder leckere Süßigkeiten, denn all diese Produkte werden von großen Industrieanlagen produziert. Und genau für diese bist du als Industriemechaniker Produktionstechnik verantwortlich, indem du sie bedienst und durch Wartungen und Reparaturen dafür sorgst, dass sie zuverlässig am Laufen bleiben. Du lernst also einen spannenden Beruf, der dir viele Perspektiven bietet. Doch auch wenn es um das Gehalt als Industriemechaniker geht, gibt es keinen Grund zur Beschwerde, denn die Ausbildungsvergütung und dein späteres Gehalt fallen mehr als gut aus. Wie das Ganze in Zahlen aussieht, verraten wir dir jetzt.

Schon mit dem ersten Schritt ins Berufsleben darfst du dich über eine tolle Ausbildungsvergütung freuen. Denn im Schnitt schon 830 bis 930 Euro werden im ersten Ausbildungsjahr an die Azubis gezahlt. Und damit liegt die Ausbildungsvergütung über dem, was die meisten Auszubildenden in anderen Berufen verdienen. Im zweiten Jahr liegt die Vergütung bereits zwischen 910 und 980 Euro, im dritten Jahr zwischen 970 und 1060 Euro brutto. Im letzten halben Jahr verdienst du sogar zwischen 1010 und 1120 Euro brutto. Brutto bedeutet übrigens, dass du noch etwas von deinem Gehalt abgegeben musst. Denn deine Versicherungen müssen bezahlt werden und auch der Staat möchte seinen Anteil an Steuern haben. All das wird dir bereits vom Gehalt abgezogen, bevor es überhaupt bei dir auf dem Konto ankommt. Was übrig bleibt, ist die Netto-Vergütung. 

Dieses Prinzip ändert sich auch nach der Ausbildung nicht. Nur dass deine Abzüge nun sogar etwas höher ausfallen – dein Gehalt aber auch. Die meisten Unternehmen, die für dich als Arbeitgeber in Frage kommen, sind der IG Metall angeschlossen. Das ist eine Gewerkschaft, die stellvertretend für dich faire Löhne aushandelt und vertraglich festhält. Nach diesen sogenannten Tarifverträgen solltest du mit einem Bruttogehalt zwischen 2300 und 2500 Euro in den Beruf einsteigen. Die genaue Höhe hängt dabei von deinem Aufgabenbereich und auch von der Branche ab. Übrigens: Nicht in jedem Unternehmen gelten die Tarifverträge. Dein Gehalt kann dann zwar abweichen, deutlich weniger verdienst du als Industriemechaniker Produktionstechnik aber selten. 

Durchschnittliche Ausbildungsvergütung

  1. 830-930 €
    1. Lehrjahr
    830-930 €
  2. 910-980 €
    2. Lehrjahr
    910-980 €
  3. 970-1060 €
    3. Lehrjahr
    970-1060 €
  4. 1010-1120 €
    4. Lehrjahr
    1010-1120 €
  5. Einstiegsgehalt
    2300-2500 €
  1. 1. Lehrjahr
  2. 2. Lehrjahr
  3. 3. Lehrjahr
  4. 4. Lehrjahr
  5. Einstiegsgehalt

Gehaltsvergleich - Bruttoeinkommen

Minimum
Maximum
  1. 4.000
  2. 3.000
  3. 2.000
  4. 1.000
  5. 0
  1. Dieser Beruf
    Minimum: 2300 €
    Dieser Beruf
    Maximum: 3500 €
  2. Schon mit dem ersten Schritt ins Berufsleben darfst du dich über eine tolle Ausbildungsvergütung freuen. Denn im Schnitt schon 830 bis 930 Euro werden im ersten Ausbildungsjahr an die Azubis gezahlt. Und damit liegt die Ausbildungsvergütung über dem, was die meisten Auszubildenden in anderen Berufen verdienen. Im zweiten Jahr liegt die Vergütung bereits zwischen 910 und 980 Euro, im dritten Jahr zwischen 970 und 1060 Euro brutto. Im letzten halben Jahr verdienst du sogar zwischen 1010 und 1120 Euro brutto. Brutto bedeutet übrigens, dass du noch etwas von deinem Gehalt abgegeben musst. Denn deine Versicherungen müssen bezahlt werden und auch der Staat möchte seinen Anteil an Steuern haben. All das wird dir bereits vom Gehalt abgezogen, bevor es überhaupt bei dir auf dem Konto ankommt. Was übrig bleibt, ist die Netto-Vergütung. Dieses Prinzip ändert sich auch nach der Ausbildung nicht. Nur dass deine Abzüge nun sogar etwas höher ausfallen – dein Gehalt aber auch. Die meisten Unternehmen, die für dich als Arbeitgeber in Frage kommen, sind der IG Metall angeschlossen. Das ist eine Gewerkschaft, die stellvertretend für dich faire Löhne aushandelt und vertraglich festhält. Nach diesen sogenannten Tarifverträgen solltest du mit einem Bruttogehalt zwischen 2300 und 2500 Euro in den Beruf einsteigen. Die genaue Höhe hängt dabei von deinem Aufgabenbereich und auch von der Branche ab. Übrigens: Nicht in jedem Unternehmen gelten die Tarifverträge. Dein Gehalt kann dann zwar abweichen, deutlich weniger verdienst du als Industriemechaniker Produktionstechnik aber selten.
    Minimum: 1500 €
    Schon mit dem ersten Schritt ins Berufsleben darfst du dich über eine tolle Ausbildungsvergütung freuen. Denn im Schnitt schon 830 bis 930 Euro werden im ersten Ausbildungsjahr an die Azubis gezahlt. Und damit liegt die Ausbildungsvergütung über dem, was die meisten Auszubildenden in anderen Berufen verdienen. Im zweiten Jahr liegt die Vergütung bereits zwischen 910 und 980 Euro, im dritten Jahr zwischen 970 und 1060 Euro brutto. Im letzten halben Jahr verdienst du sogar zwischen 1010 und 1120 Euro brutto. Brutto bedeutet übrigens, dass du noch etwas von deinem Gehalt abgegeben musst. Denn deine Versicherungen müssen bezahlt werden und auch der Staat möchte seinen Anteil an Steuern haben. All das wird dir bereits vom Gehalt abgezogen, bevor es überhaupt bei dir auf dem Konto ankommt. Was übrig bleibt, ist die Netto-Vergütung. Dieses Prinzip ändert sich auch nach der Ausbildung nicht. Nur dass deine Abzüge nun sogar etwas höher ausfallen – dein Gehalt aber auch. Die meisten Unternehmen, die für dich als Arbeitgeber in Frage kommen, sind der IG Metall angeschlossen. Das ist eine Gewerkschaft, die stellvertretend für dich faire Löhne aushandelt und vertraglich festhält. Nach diesen sogenannten Tarifverträgen solltest du mit einem Bruttogehalt zwischen 2300 und 2500 Euro in den Beruf einsteigen. Die genaue Höhe hängt dabei von deinem Aufgabenbereich und auch von der Branche ab. Übrigens: Nicht in jedem Unternehmen gelten die Tarifverträge. Dein Gehalt kann dann zwar abweichen, deutlich weniger verdienst du als Industriemechaniker Produktionstechnik aber selten.
    Maximum: 2900 €
  3. Mechatroniker/in
    Minimum: 1800 €
    Mechatroniker/in
    Maximum: 3000 €
  4. Feinwerkmechaniker/in
    Minimum: 1500 €
    Feinwerkmechaniker/in
    Maximum: 2800 €
  1. Dieser Beruf
  2. Schon mit dem ersten Schritt ins Berufsleben darfst du dich über eine tolle Ausbildungsvergütung freuen. Denn im Schnitt schon 830 bis 930 Euro werden im ersten Ausbildungsjahr an die Azubis gezahlt. Und damit liegt die Ausbildungsvergütung über dem, was die meisten Auszubildenden in anderen Berufen verdienen. Im zweiten Jahr liegt die Vergütung bereits zwischen 910 und 980 Euro, im dritten Jahr zwischen 970 und 1060 Euro brutto. Im letzten halben Jahr verdienst du sogar zwischen 1010 und 1120 Euro brutto. Brutto bedeutet übrigens, dass du noch etwas von deinem Gehalt abgegeben musst. Denn deine Versicherungen müssen bezahlt werden und auch der Staat möchte seinen Anteil an Steuern haben. All das wird dir bereits vom Gehalt abgezogen, bevor es überhaupt bei dir auf dem Konto ankommt. Was übrig bleibt, ist die Netto-Vergütung. Dieses Prinzip ändert sich auch nach der Ausbildung nicht. Nur dass deine Abzüge nun sogar etwas höher ausfallen – dein Gehalt aber auch. Die meisten Unternehmen, die für dich als Arbeitgeber in Frage kommen, sind der IG Metall angeschlossen. Das ist eine Gewerkschaft, die stellvertretend für dich faire Löhne aushandelt und vertraglich festhält. Nach diesen sogenannten Tarifverträgen solltest du mit einem Bruttogehalt zwischen 2300 und 2500 Euro in den Beruf einsteigen. Die genaue Höhe hängt dabei von deinem Aufgabenbereich und auch von der Branche ab. Übrigens: Nicht in jedem Unternehmen gelten die Tarifverträge. Dein Gehalt kann dann zwar abweichen, deutlich weniger verdienst du als Industriemechaniker Produktionstechnik aber selten.
  3. Mechatroniker/in
  4. Feinwerkmechaniker/in

Ob mit oder ohne Tarif – während die ersten Monate und Jahre vergehen, wird auch dein Gehalt weiter ansteigen. In einem Tarifvertrag sind die Taktungen, wann du eine Gehaltserhöhung bekommst, genau festgelegt. Hast du keinen, dann solltest du selbst die Initiative ergreifen und das Thema Gehalt ansprechen. Durchschnittlich kannst du so nach einigen Jahren im Beruf zwischen 2800 und 3200 Euro brutto im Monat verdienen. Wirst du dann auch noch befördert, übernimmst also mehr Verantwortung, sind bis zu 3500 Euro brutto monatlich realistisch. 

Dieses Profil wurde von Sabine geschrieben
Du möchtest Sabine etwas zu diesem Beruf fragen? Dann melde dich jetzt an und nimm hier direkt Kontakt auf. Wir freuen uns auf deine Nachricht!
Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos