Ausbildung.de und seine Partner verarbeiten Daten zu Analyse und Marketingzwecken innerhalb und außerhalb dieser Plattform. Mehr erfahren / anpassen

Polizist/in Ausbildung Gehalt

top
10
Bestbezahlte Ausbildungsberufe 2020
Empf. Schulabschluss:
Mittlere Reife
Ausbildungsdauer:
2-3 Jahre
Arbeitszeit:
Schichtdienst
Du interessierst dich für diesen Beruf?

Gehalt & Verdienst Polizist/in

Ob im Streifendienst, in der Dienststelle oder bei der Kriminalitätsbekämpfung – Polizisten sind an den verschiedensten Orten in den verschiedensten Aufgabenbereichen anzutreffen. Eines haben sie dabei gemeinsam:Sie sind verbeamtet. Dies bringt mit sich, dass das Gehalt nicht wie in der freien Wirtschaft verhandelt wird, sondern im Rahmen von sogenannten Besoldungsgruppen festgelegt ist. Wie viel du als Polizist verdienst, hängt also davon ab, welchen Dienstgrad du hast, wie lange du bereits deine Tätigkeit ausführst, wie alt du bist und welchen Familienstand du hast. Wie genau das mit dem Gehalt als Polizist funktioniert, erfährst du hier.

1
freier Ausbildungsplatz als Polizist/in

Zunächst einmal die gute Nachricht: Egal bei welcher Polizei du deine Ausbildung machen willst, dein Gehalt wird auf jeden Fall gut ausfallen. Angehörige in besonderen Einheiten bekommen zudem Gefahrenzulagen, weitere Zuschläge gibt es für Nachtschichten sowie für Dienst an Sonn- und Feiertagen. Während bei der Landespolizei die Vergütung nach festen Tarifverträgen gezahlt wird, entscheidet der Bund per Gesetz über die Höhe der Besoldung. Unterschieden werden bei beiden Behörden die verschiedenen Laufbahnen mittlerer, gehobener und höherer Dienst. Wie du dir bestimmt vorstellen kannst, erhalten Polizisten im höheren Dienst das höchste Grundgehalt während Polizisten im mittleren Dienst etwas weniger verdienen. Dies gilt sowohl für die Zeit der Ausbildung, als auch für die anschließende Zeit als Polizeibeamter.

Was verdient ein Polizist in der Ausbildung?

Bist du in der Polizeiausbildung, erhältst du das sogenannte Anwärtergehalt. Wie hoch das ausfällt hängt davon ab, ob du die Ausbildung bei der Bundespolizei oder bei einer Landesbehörde machst. Außerdem spielt es eine Rolle, ob du Anwärter für den mittleren Dienst oder für den gehobenen Dienst bist.

  • Bundespolizei: Als Polizeianwärter im mittleren Dienst der Bundespolizei liegt das Anwärtergehalt bei etwa 1310 Euro im Monat. Im gehobenen Dienst gibt's monatlich 1360 Euro.
     
  • Landespolizei: Machst du die Ausbildung bei einer Landespolizei kann es zu Schwankungen bei deinem Anwärtergehalt kommen. Je nach Bundesland bekommst du im mittleren Dienst zwischen 1170 und 1330 Euro monatlich. Im gehobenen Dienst bewegt sich das Anwärtergehalt zwischen 1230 und 1380 Euro.

Hast du deine Ausbildung zum Polizisten erfolgreich abgeschlossen, steht die Ernennung zum Beamten auf Probe und nach einer Bewährungszeit zum Beamten auf Lebenszeit an. Je nach Dienstgrad wirst du in eine Besoldungsgruppe eingeteilt, die sich in verschiedene Erfahrungsstufen gliedert und bekommst so ein entsprechendes Gehalt. Hier gilt: Je mehr Berufserfahrung du sammelst, desto mehr verdienst du. Außerdem steigt dein Gehalt auch, wenn du Kinder hast oder befördert wirst. Ein weiterer großer Vorteil bei der Polizei ist die Möglichkeit, durch einen Studiengang in die nächsthöhere Laufbahn aufzusteigen. So kann jeder, der im mittleren Dienst begonnen hat, in den gehobenen Dienst aufsteigen oder vom gehobenen in den höheren Dienst. Sogar ein zweimaliger Aufstieg ist möglich! Hierzu musst Du natürlich Leistung bringen und viel lernen.

Durchschnittliche Ausbildungsvergütung

  1. 1170-1380 €
    1. Lehrjahr
    1170-1380 €
  2. 1170-1380 €
    2. Lehrjahr
    1170-1380 €
  3. 1170-1380 €
    3. Lehrjahr
    1170-1380 €
  4. Einstiegsgehalt
    2100-2800 €
  1. 1. Lehrjahr
  2. 2. Lehrjahr
  3. 3. Lehrjahr
  4. Einstiegsgehalt

Gehaltsvergleich - Bruttoeinkommen

Minimum
Maximum
  1. 10.000
  2. 7.500
  3. 5.000
  4. 2.500
  5. 0
  1. Dieser Beruf
    Minimum: 2100 €
    Dieser Beruf
    Maximum: 5600 €
  2. Mittlerer und gehobener Dienst
    Minimum: 2500 €
    Mittlerer und gehobener Dienst
    Maximum: 3700 €
  3. Höherer Dienst
    Minimum: 3456 €
    Höherer Dienst
    Maximum: 6081 €
  4. Spitzenbeamte (Besoldungsstufe B)
    Minimum: 5500 €
    Spitzenbeamte (Besoldungsstufe B)
    Maximum: 8500 €
  1. Dieser Beruf
  2. Mittlerer und gehobener Dienst
  3. Höherer Dienst
  4. Spitzenbeamte (Besoldungsstufe B)

Was kann ich später als Polizist verdienen?

Das kommt ganz darauf an, ob du für die Länder oder den Bund tätig bist. In manchen Bundesländern verdienen Polizisten mehr als in anderen. Arbeitest du zum Beispiel im mittleren Polizeivollzugsdienst der Landespolizei, liegt das Einstiegsgehalt zwischen 2200 und 2500 Euro. Bei der Bundespolizei beläuft sich deine Vergütung im mittleren Dienst auf ungefähr 2500 Euro brutto. Grundsätzlich gilt aber: Dein Einkommen als Polizist ist nicht nur von deiner Position, sondern auch von deinem Alter und Familienstand abhängig. Mit den Jahren kann sich dein Verdienst bei der Polizei im Laufbahnabschnitt I, also dem mittleren Polizeivollzugsdienst, dann auf bis zu 3300 Euro steigern. Hinzukommen natürlich die Zuzahlungen für Nacht- und Sonntagsarbeit, Überstunden sowie der Familienzuschlag. Im gehobenen Dienst ist dein Einstiegsgehalt etwas höher: Hier kannst du mit zwischen 2800 und 3500 Euro pro Monat rechnen. Die Grenze für die Laufbahn im gehobenen Polizeivollzugsdienst liegt hier bei etwa 4900 Euro – mit einem so hohen Gehalt kannst du aber erst nach vielen Dienstjahren rechnen. Im höheren Dienst bist du ein echter Großverdiener, schon dein Einstiegsgehalt liegt hier bei etwa 4500 Euro. Das höchste Gehalt, das du bei der Polizei verdienen kannst, liegt bei über 7000 Euro pro Monat. Einen noch höheren Verdienst haben nur die Spitzenbeamten wie zum Beispiel der Präsident des Bundespolizeipräsidiums.

Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos