FAQ
Ist der Einsatzdienst auch was für Frauen?
Unbedingt! Zwar fordern einige Aufgaben Mut und Kraft, aber oft sind Sensibilität und soziale Kompetenzen viel wichtiger. Unsere Berufsfeuerwehrfrauen beweisen jeden Tag, dass sie den Job genauso gut meistern können wie Männer.
Darf ich während der Arbeitszeit wirklich Sport treiben?
Ja, Sie müssen sogar! Denn nur wer selbst fit ist, kann Anderen in extremen Situationen helfen. Für die sportlichen Aktivitäten stehen auf allen Wachen gut ausgestattete Sporträume zur Verfügung.
Muss ich schwimmen können?
Ja, Sie müssen das Deutsche (Jugend-) Schwimmabzeichen in Silber besitzen. Der Nachweis darf nicht älter als zwei Jahre sein und ist andernfalls für die Bewerbung erneut abzulegen.
Wo kann ich einen Schwimmnachweis erhalten, falls ich noch keinen habe?
Schwimmnachweise (Schwimmabzeichen) können Sie in jeder Schwimmhalle erbringen. Über die jeweiligen Abnahmezeiten müssen Sie sich direkt vor Ort informieren.
Muss ich für die Bewerbung einen Führerschein Klasse B (Pkw) haben?
Für die Ausbildung START-UP (Berufsfeuerwehrfrau/-mann) und NOTSAN (Notfallsanitäter/in) benötigen Sie bei der Bewerbung keinen Führerschein. Allerdings verpflichten Sie sich, den Führerschein der Klasse B innerhalb der Ausbildung auf eigene Kosten zu erwerben.
Welche Unterlagen gehören in eine vollständige Bewerbung?
  • Bewerbungsbogen (https://www.hamburg.de/contentblob/10222884/5129a3c5bb806a04ded09b5ab5c1311a/data/d-bewerbungsbogen.pdf)
  • individuelles Bewerbungsanschreiben mit Unterschrift
  • Lebenslauf in tabellarischer Form mit Unterschrift
  • Kopien der letzten beiden Schulzeugnisse bzw. des Schulabschlusszeugnisses
  • Schwimmnachweis (mind. Silber, darf nicht älter als zwei Jahre sein)
  • ggf. Führerschein Klasse B
  • ggf. Abschluss- bzw. Arbeitszeugnisse einer vorherigen Berufsausbildung
  • ggf. Nachweise zu Praktika, ehrenamtlichem Engagement, Bundesfreiwilligendienst, etc.
Welche gesundheitlichen Anforderungen muss ich erfüllen?
Die Anforderungen an die gesundheitliche Eignung (z.B. Sehleistung) entnehmen Sie bitte der Feuerwehrdienstvorschrift 300 (https://www.hamburg.de/contentblob/4653354/592d43eeb06445d3afee73319bb657ad/data/d-fwdv-300.pdf).
Brauche ich für die Bewerbung ein polizeiliches Führungszeugnis?
Erst unmittelbar vor der Einstellung müssen Sie das Führungszeugnis vorlegen. Für die Bewerbungsunterlagen wird es nicht benötigt.
Wie kann ich mich auf das Auswahlverfahren vorbereiten?
Für den theoretischen Einstellungstest gibt es eine Vielzahl an Literatur und Internetportalen, mit deren Hilfe Sie sich gut vorbereiten können. Informationen über den physischen Eignungstest inkl. eines Trainingshandbuchs finden Sie auf unserer Website: https://www.hamburg.de/feuerwehr/ausbildung-feuerwehr/7823328/physischer-eignungstest/
Wenn ich das das Auswahlverfahren nicht bestehe, kann ich mich noch einmal bewerben?
Sollten Ihre Leistungen im Test nicht ausreichen, informieren wir Sie im Feedback-Gespräch darüber, ob eine erneute Bewerbung zu einem späteren Zeitpunkt Aussicht auf Erfolg haben könnte. Mehr als zwei Versuche gibt es allerdings nicht.
Ich habe mich über meinen Traumberuf bei der Feuerwehr Hamburg informiert und trotzdem noch eine Frage.
Kein Problem! Unser Team steht Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Sie erreichen uns telefonisch unter der Nummer 040/42851-4823. Unsere Sprechzeiten sind montags, dienstags, mittwochs und freitags von 9-11 Uhr und dienstags von 13-15 Uhr. Außerhalb unserer Sprechzeiten haben Sie die Möglichkeit, uns Ihr Anliegen per E-Mail an personalauswahlzentrum@feuerwehr.hamburg.de zukommen zu lassen. Wir werden uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen.

Es gibt eine Frage, die nicht beantwortet wurde? Jetzt Frage stellen