Azubi

Das Azubi-Interview mit Shaquille Petöfi - Hermes

  • Name des AuszubildendenShaquille Petöfi
  • AusbildungKaufmann für Speditions- und Logistikdienstleistungen

Ausbildung.de:

Hallo Shaquille, was für eine Ausbildung machst du bei Hermes und wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?

Shaquille Petöfi:

Hallo, ich mache eine Ausbildung zum Kaufmann für Speditions- und Logistikdienstleistungen und bin durch die Internetseite www.hermesworld.com auf die Ausschreibung aufmerksam geworden. In der Schule haben wir über diesen Ausbildungsberuf gesprochen und bei weiteren Recherchen im Internet zum Thema Logistik bin ich dann natürlich über Hermes gestolpert. Nach meiner schriftlichen Bewerbung wurde ich, nach einer kurzen Zeit des Wartens, mit weiteren Bewerbern zum Bewerbertag eingeladen. Als ich die Zusage bekam habe ich mich riesig gefreut und zum 01.08.2013 meine Ausbildung gestartet.

Ausbildung.de:

Was hast du von deiner Ausbildung erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?

Shaquille Petöfi:

Da dies mein erster "richtiger" Job, also mein Einstieg ins Berufsleben ist, war meine erste Erwartung, dass ich sehe, was in der Berufswelt eigentlich so abläuft. Außerdem hatte ich die Vorstellung, dass ein Speditionskaufmann auch international arbeitet und ich so spannende Erfahrungen sammeln kann. Natürlich wollte ich mich auch persönlich weiterentwickeln und viele neue Eindrücke erleben.

Hermes konnte bisher alle meine Erwartungen erfüllen. Die Ausbildung macht großen Spaß, ich werde gefördert aber auch gefordert und kann auch selber Wünsche äußern die gern berücksichtigt werden.

Ausbildung.de:

Welche Bereiche und Abteilungen durchläufst Du während Deiner Ausbildung?

Shaquille Petöfi:

In der Zentrale in Hamburg sind alle kaufmännischen Bereiche sowie die Disposition der Landverkehre angesiedelt und hier durchläuft man zu Beginn seiner Ausbildung viele verschiedene Abteilungen, um den Aufbau des Unternehmens zu verstehen (z.B. Human Resources, IT, Buchhaltung, Vertrieb uvm.). Im Anschluss folgen dann die fachspezifischen Abteilungen je nach Ausbildungsberuf.

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben haben dir während deiner Ausbildung besonders viel Spaß gemacht? Gab es auch Dinge, die du nicht so gerne gemacht hast?

Shaquille Petöfi:

Als angehender Speditionskaufmann macht mir vor allem das Offerten schreiben Spaß und natürlich der Kundenkontakt. Bei Dingen die ich nicht so gerne mache fällt mir nur der Klassiker ein: 'Ablage'.... aber auch das gehört eben dazu und muss gelernt und erledigt werden.

Ausbildung.de:

Wie hat man dich als Azubi behandelt? Hast du dich ausreichend betreut gefühlt?

Shaquille Petöfi:

Die Ausbildung läuft sehr strukturiert ab, so hat man in allen Bereichen einen Ausbilder als direkten Ansprechpartner und kann sich sonst mit allen Fragen auch immer an die Ausbildungsleitung wenden. Ich wurde bisher in allen Abteilungen sehr freundlich aufgenommen, habe mich als Teammitglied gefühlt und wurde super eingearbeitet.

Ausbildung.de:

Was macht die Ausbildung für dich besonders?

Shaquille Petöfi:

Für mich ist das besondere an der Ausbildung bei Hermes, dass man auch als Azubi schon eine Menge Verantwortung übernehmen kann und besonderer Wert darauf gelegt wird, dass man sich sowohl fachlich als auch persönlich weiterentwickelt und verbessert.

Ausbildung.de:

Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für eine Ausbildung hier interessieren?

Shaquille Petöfi:

Das Ausbildungsangebot von Hermes ist sehr umfangreich. Ich kann eine Bewerbung nur empfehlen, wenn der passende Ausbildungsberuf dabei ist, weil man hier sehr gut betreut wird, ständig geschaut wird die Ausbildung zu verbessern, man gefordert und entsprechend beansprucht wird. Überall gibt es nette Kollegen, es wird Wert auf Entwicklung und Verbesserung gelegt und vor allem wird es nie langweilig!

Die Stimmung beim Bewerbertag war sehr angenehm. Ihr solltet versuchen Euch nicht zu verstellen, offen und positiv zu bleiben, dabei aber nicht den respektvollen Umgang zu verlieren. Überzeugt mit eurem Charakter!


Wenn ihr noch mehr über die Ausbildung bei Hermes erfahren möchtet, informiert euch wie ich vorab online: https://www.hermesworld.com/de/karriere/unsere-gesellschaften/hermes-logistik-gruppe-deutschland/aus....

Das Azubi-Interview mit John - Hermes

  • Name des AuszubildendenJohn
  • Alter des Auszubildenden22 Jahre
  • AusbildungElektroniker für Betriebstechnik
  • Ausbildungsjahr1. Ausbildungsjahr

Ausbildung.de:

Was für eine Ausbildung machst du bei Hermes Fulfilment und wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?

John:

Seit dem 1. August 2015 mache ich eine Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik bei Hermes Fulfilment in Hamburg. Ich habe zuvor zwei Jahre bei der Bundeswehr gearbeitet und wollte anschließend meine Ausbildung bei einem großen Unternehmen machen, wobei ich auf Hermes Fulfilment gestoßen bin. Ich habe mich damals recht kurzfristig beworben und hatte viel Glück, dass noch ein Auszubildender zum Elektroniker für Betriebstechnik gesucht wurde. Zunächst wurde ich zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen und hatte anschließend einen Schnuppertag, an dem ich die anderen Azubis, die Kollegen und den Arbeitsplatz kennenlernen konnte. Meine Tätigkeiten an dem Tag haben mir viel Spaß gemacht und ich habe den Vertrag direkt unterschrieben.

Ausbildung.de:

Was hast du von deiner Ausbildung erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?

John:

Da ich bei der Bundeswehr bereits mechanische Arbeiten und technische Hilfsarbeiten verrichtet habe, hatte ich schon eine genauere Vorstellung davon, was mich in der Ausbildung erwarten wird. Allgemein mag ich es, viele verschiedene Aufgaben zu haben und dieser Wunsch hat sich auf jeden Fall erfüllt! Kein Arbeitstag ist gleich und ich lerne jeden Tag etwas Neues.

Ausbildung.de:

Welche Bereiche und Abteilungen durchläufst du während deiner Ausbildung?

John:

Ich bin in meiner Ausbildung in der Betriebstechnik tätig und bin hier in verschiedene Bereiche und Aufgaben involviert, wie zum Beispiel die Betriebsbegleitung durch die Anlage, Aufbereitung von Anlagenteilen und Unterstützung bei Projektarbeiten.

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben machen dir während deiner Ausbildung besonders viel Spaß? Gibt es auch Dinge, die du nicht so gerne machst?

John:

Vor kurzem habe ich ein Projekt übernommen, bei dem es darum ging, eine Pneumatik-Schaltung aufzubauen. Dies war sehr knifflig und ich musste verschiedene Dinge ausprobieren, was viel Spaß gemacht hat. Weiterhin haben wir eine "Azubi-Wand", an der wir Schaltungen aufbauen und testen können. Mir gefällt es, dass die Schaltungen hier, anders als in der Schule, sehr realitätsnah sind. Das Pfeilen in der Metallwerkstatt zu Beginn meiner Ausbildung gehörte nicht zu meinen Lieblingsaufgaben. Es ist jedoch eine wichtige Grundlage und heute beherrsche ich es sehr gut.

Ausbildung.de:

Wie behandelt man dich als Azubi? Fühlst du dich ausreichend betreut?

John:

Man hat mich als Azubi bei Hermes Fulfilment herzlich empfangen und der allgemeine Umgang miteinander ist sehr familiär. Ja, ich fühle mich auf jeden Fall ausreichend betreut. Von meinem Ausbilder bekomme ich regelmäßig Feedback und lerne dadurch viel dazu.

Ausbildung.de:

Was verdienst du als Azubi bei Hermes Fulfilment?

John:

Meine Ausbildung geht insgesamt 3,5 Jahre. Im ersten Ausbildungsjahr verdiene ich 750 Euro brutto pro Monat, dies wird sich in den kommenden Jahren noch auf bis zu 1.060 Euro im letzten halben Jahr steigern.

Ausbildung.de:

Welche Zusatzleistungen bietet Hermes Fulfilment dir?

John:

Durch Hermes Fulfilment bekomme ich eine Ermäßigung auf meine HVV Profi Card. Zusätzlich bekommen wir Urlaubs-, Weihnachts- und Büchergeld. Wie oben beschrieben, erhöht sich das Azubi-Gehalt jedes Jahr und für gute Noten kann man zusätzliche Prämien erhalten.

Ausbildung.de:

Nimmst du während deiner Ausbildung an Seminaren bzw. Weiterbildungsmaßnahmen teil?

John:

Ja, am Anfang der Ausbildung gab es ein Willkommensseminar für zwei Tage am Standort Haldensleben. Zusätzlich habe ich schon an einem Kommunikations-, einem Präsentations- und einem EDV-Seminar teilgenommen. Demnächst wird es noch ein Seminar zur Sucht-Prävention geben.

Ausbildung.de:

Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für eine Ausbildung hier interessieren?

John:

Allen, die sich auch für eine Ausbildung bei Hermes Fulfilment interessieren, würde ich empfehlen sich gut über den Beruf zu informieren - denn, wenn man Interesse für den Beruf mitbringt, macht die Ausbildung richtig Spaß!

Das Azubi-Interview mit Christoph - Hermes

  • Name des AuszubildendenChristoph
  • Alter des Auszubildenden24 Jahre
  • AusbildungFachkraft für Lagerlogistik
  • AusbildungsjahrAusgelernt

Ausbildung.de:

Was für eine Ausbildung machst du bei Hermes Fulfilment und wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?

Christoph:

Ich habe im Januar 2016 meine Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik bei der Hermes Fulfilment GmbH in Hamburg erfolgreich abgeschlossen und beginne hier am 1. August 2016 ein duales Studium.       

Ausbildung.de:

Was hast du von deiner Ausbildung erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?

Christoph:

Von meiner Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik habe ich erwartet, dass ich Einblicke in die Prozesse der Lagerwirtschaft bekomme und bei der Hermes Fulfilment aktiv in den laufenden Betrieb mit einbezogen werde. Diese Erwartungen haben sich meiner Ansicht nach erfüllt.

Ausbildung.de:

Welche Bereiche und Abteilungen hast du während deiner Ausbildung durchlaufen?

Christoph:

In meiner abgeschlossenen Ausbildung habe ich im Retourenbetrieb alle Bereiche durchlaufen und wurde auch in kaufmännischen Abteilungen, wie zum Beispiel in der Buchhaltung oder im Marketing, eingesetzt.       

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben haben dir während deiner Ausbildung besonders viel Spaß gemacht? Gab es auch Dinge, die du nicht so gerne gemacht hast?

Christoph:

In meiner Ausbildung hat mir besonders die Funktion an der Rampe gefallen. Das bedeutet den Warenein- und ausgang in Zusammenarbeit mit den Einsatzfahrern auf dem Hof  zu koordinieren. Auch die Blockzeit in der Schule hat mir sehr gefallen.

Ausbildung.de:

Wie hat man dich als Azubi behandelt? Hast du dich ausreichend betreut gefühlt?

Christoph:

In meiner Zeit als Auszubildender habe ich mich stets ausreichend betreut gefühlt. Falls ich Fragen hatte, war immer jemand da, der mir weiterhelfen konnte. Dazu musste ich nicht immer zu einer Führungskraft gehen, da auch die Kollegen mir bei vielen Fragen weitergeholfen haben.

Ausbildung.de:

Was hast du als Azubi bei Hermes Fulfilment verdient?

Christoph:

In der Anfangszeit war es für mich schwierig mit der Vergütung eines Azubis über die Runden zu kommen. Jedoch hat sich das in den Jahren gelegt und die Vergütung ist ja von Ausbildungsjahr zu Ausbildungsjahr gestiegen (750-995 € brutto pro Monat, je nach Lehrjahr).

Ausbildung.de:

Welche Zusatzleistungen bietet Hermes Fulfilment dir?

Christoph:

Hermes Fulfilment bietet in Hinsicht auf die Zusatzleistungen ein breit gefächertes Angebot. Einerseits gibt es Motivationsprämien für gute Leistungen in der Schule, sodass man sich durch ein gutes Zeugnis einen kleinen Obulus verdienen kann. Andererseits gibt es viele Freizeitangebote, wie zum Beispiel Fußball, Fitness Lounge und verschiedene andere Betriebssportangebote außerhalb der Arbeitszeit.

Ausbildung.de:

Hast du während deiner Ausbildung an Seminaren bzw. Weiterbildungsmaßnahmen teilgenommen?

Christoph:

Ja, während meiner Ausbildung habe ich an verschiedenen Seminaren teilgenommen. Ein Beispiel dafür ist das Willkommens-Seminar in Haldensleben oder das Seminar Sprache und Kommunikation, welches auch in Haldensleben stattgefunden hat. Auch Weiterbildungsmaßnahmen, wie zum Beispiel am PC (Excel, Word, Powerpoint) wurden uns angeboten.

Ausbildung.de:

Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für eine Ausbildung hier interessieren?

Christoph:

Für alle, die sich für eine Ausbildung bei der Hermes Fulfilment interessieren, würde ich vorschlagen, sich zu informieren, ob das Ausbildungsangebot dem entspricht, was man sich vorstellt und dann einfach bewerben! Ich würde die Ausbildung bei der Hermes Fulfilment auf jeden Fall weiter empfehlen.

Das Azubi-Interview mit Selina - Hermes

  • Name des AuszubildendenSelina
  • Alter des Auszubildenden18 Jahre
  • AusbildungKauffrau für Büromanagement
  • Ausbildungsjahr1. Ausbildungsjahr

Ausbildung.de:

Was für eine Ausbildung machst du bei Hermes Fulfilment und wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?

Selina:

Ich habe meine Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement am 1. August 2015 in Hamburg begonnen. Bei meiner Suche nach einem passenden Ausbildungsunternehmen bin ich auf die Hermes Fulfilment GmbH gestoßen. Zunächst wurde ich zu einem Bewerbertag eingeladen und anschließend noch einmal zu einem persönlichen Gespräch. Ich hatte mich sehr gefreut, als mir danach der Ausbildungsplatz angeboten wurde.

Ausbildung.de:

Was hast du von deiner Ausbildung erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?

Selina:

Von meiner Ausbildung habe ich mir vor allem erwartet, dass ich mich fachlich sowie persönlich weiterentwickeln werde. Diese Erwartungen haben sich auf jeden Fall erfüllt! Beispielsweise bin ich in den letzten Monaten im Umgang mit Lieferanten und Kunden viel selbstbewusster geworden.

Ausbildung.de:

Welche Bereiche und Abteilungen durchläufst du während deiner Ausbildung?

Selina:

Während meiner Ausbildung durchlaufe ich alle ausbildungsrelevanten Abteilungen. Bisher war ich in meinen beiden Spezialisierungen tätig (Personalbereich sowie Buchhaltung). Derzeit arbeite ich im Einkauf.

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben machen dir während deiner Ausbildung besonders viel Spaß? Gibt es auch Dinge, die du nicht so gerne machst?

Selina:

Die Begleitung des gesamten Bewerbungsprozesses und der direkte Kontakt zu Bewerbern haben mir besonders viel Spaß gemacht. Beim Einkauf gefällt es mir auch sehr gut und ich merke, dass ich unter anderem beim Telefonieren immer weniger Berührungsängste habe. Die Ablage zählt zwar nicht zu meinen Lieblingstätigkeiten, gehört aber dazu und ist mal eine Abwechslung. Im Großen und Ganzen machen mir alle Aufgaben in meiner Ausbildung Spaß!

Ausbildung.de:

Wie behandelt man dich als Azubi? Fühlst du dich ausreichend betreut?

Selina:

Ja, ich habe zwei Ausbilder und eine Vertrauensperson, auf die ich jederzeit zugehen kann und mit denen ich mich regelmäßig zusammensetze. Insgesamt sind alle Kollegen sehr aufgeschlossen und ich wurde in allen Abteilungen gut aufgenommen und integriert. Ich fühle mich hier sehr wohl.

Ausbildung.de:

Was verdienst du als Azubi bei Hermes Fulfilment?

Selina:

Im ersten Jahr verdiene ich 750 Euro. In den nächsten Jahren erhöht sich das Gehalt aber noch (865 Euro im 2. Jahr, 995 Euro im 3. Jahr) und Urlaubs- und Weihnachtsgeld bekommen wir auch.

Ausbildung.de:

Welche Zusatzleistungen bietet Hermes Fulfilment dir?

Selina:

Hermes Fulfilment zahlt einen Beitrag zu meiner HVV ProfiCard, sodass ich günstig zur Arbeit fahren kann. Für das Mittagessen hat man die Wahl zwischen mehreren Kantinen, die faire Preise haben. Es gibt auch noch weitere Zusatzleistungen, die ich bisher noch nicht in Anspruch genommen habe, wie eine eigene Fitness-Lounge oder kostenlose Massagen. Azubis, die Probleme mit ihren Schulnoten haben, werden auch bei der Organisation von Nachhilfe unterstützt. Dies musste ich zum Glück noch nicht in Anspruch nehmen.

Ausbildung.de:

Nimmst du während deiner Ausbildung an Seminaren bzw. Weiterbildungsmaßnahmen teil?

Selina:

Zu Beginn der Ausbildung gab es für alle neuen Azubis ein Einstiegsseminar am Standort Haldensleben. Dies gefiel mir besonders gut, da ich Kontakte zu Azubis anderer Standorte knüpfen konnte. Seitdem habe ich noch an mehreren Seminaren teilgenommen, wie zum Beispiel einem Kommunikations- und einem EDV-Seminar.

Ausbildung.de:

Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für eine Ausbildung hier interessieren?

Selina:

Das Wichtigste bei der Bewerbung ist meiner Meinung nach, dass man authentisch ist, also man selbst bleibt und sich nicht verstellt. Selbstverständlich sollte man auch eine ordentliche Bewerbungsunterlage abgeben und insbesondere auf Rechtschreibfehler achten. Außerdem sollte man mutig sein und Fragen, die man hat, ruhig stellen.

Das Azubi-Interview mit Lindsey-Celina Rauh - Hermes

  • Name des AuszubildendenLindsey-Celina Rauh
  • AusbildungKauffrau/-mann für Büromanagement
  • Ausbildungsjahr2. Ausbildungsjahr

Ausbildung.de:

Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?

Lindsey-Celina Rauh:

Meine Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement habe ich am 1. August 2017 in Zentrale in Hamburg begonnen. Auf die Hermes Germany GmbH bin ich über die Suchmaschine „StepStone“ aufmerksam geworden. Nachdem ich meine Bewerbungsunterlagen online über die Hermes Karriere Seite abgeschickt habe, wurde ich zu einer Bewerberrunde eingeladen. Noch direkt am Tag der Bewerberrunde nur wenige Stunden später, habe ich eine telefonische Zusage erhalten.

Ausbildung.de:

Was hast du von deiner Ausbildung erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?

Lindsey-Celina Rauh:

Von meiner Ausbildung erwartet habe ich, dass mich fachlich aber auch persönlich weiterentwickeln kann. Diese Erwartungen haben sich auf jeden Fall erfüllt. Schon jetzt gehe ich selbstbewusster auf andere Mitarbeiter zu und lerne in jeder Abteilung immer etwas dazu.

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben haben dir während deiner Ausbildung besonders viel Spaß gemacht? Gab es auch Dinge, die du nicht so gerne gemacht hast?

Lindsey-Celina Rauh:

Besonders viel Spaß macht es mir, mit auf interne aber auch auf externe Veranstaltungen/ Messen zu gehen. Es gefällt mir im persönlichen Kontakt mit den Menschen zu stehen und Ihnen weiterhelfen zu können. Was nicht zu meinen Lieblingstätigkeiten gehört ist die Aktenablage, dennoch gehört es dazu und verschafft mir ab und zu mal eine Abwechslung. Nichtsdestotrotz haben mir alle bisherige Abteilungen Spaß gemacht und ich freue mich auf die zukünftigen.

Ausbildung.de:

Wie hat man dich als Azubi behandelt? Hast du dich ausreichend betreut gefühlt?

Lindsey-Celina Rauh:

Ja, ich habe meine Ausbilderin, die Ausbildungsbetreuung und die JAV- Betreuung, auf die ich jederzeit zugehen kann. Es gibt regelmäßige Austauschtermine aber auch zwischendurch findet sich immer ein offenes Ohr.

Im Großen und Ganzen wurde ich in allen bisherigen Abteilungen immer gut aufgenommen und ins Team intergiert. Was ich besonders gut fand ist, dass man als vollwertiges Teammitglied gesehen wird und so macht das Zusammenarbeiten gleich viel mehr Spaß.

Ausbildung.de:

Welche Bereiche und Abteilungen durchläufst du während deiner Ausbildung?

Lindsey-Celina Rauh:

Die Schwerpunkte meiner Ausbildung liegen in der Personalwirtschaft, im Marketing und im Vertreib. Aus diesem Grund bin ich während meiner 2,5 jährigen Ausbildung primär in diesen Bereichen tätig, dennoch werde ich auch alle anderen ausbildungsrelevanten Abteilungen durchlaufen. Derzeit bin ich im Human Resources Marketing eingesetzt.

Ausbildung.de:

Nimmst du während deiner Ausbildung an Seminaren bzw. Weiterbildungsmaßnahmen teil?

Lindsey-Celina Rauh:

Ja, zu Beginn meiner Ausbildung haben sich alle neuen Azubis für ein Einstiegsseminar in der Zentrale in Hamburg getroffen. Danach hatten wir über drei Monate hinweg immer mal wieder Orientierungstage, wo wir neuen Azubis alle wieder zusammengekommen sind und Workshops oder Vorstellungen im Rahmen von Präsentationen hatten. Zudem finden jedes Jahr zwei Azubiseminare statt, wo alle Azubis und Dualis aus den verschiedenen Lehrjahren zusammen kommen. Hieran gefällt mir besonders gut, dass man so auch in den Kontakt mit den Azubis aus den Areas kommt.

Ausbildung.de:

Was verdienst du als Azubi bei Hermes Germany GmbH?

Lindsey-Celina Rauh:

Im ersten Ausbildungsjahr 920 Euro. Im zweiten Jahr verdiene ich 970 Euro und im dritten 1055 Euro. (diese Gehaltsangaben sind stand 2017 und können sich jährlich je nach Area ändern). Zudem erhalten wir auch Urlaubs- und Weihnachtsgeld.

Ausbildung.de:

Welche Zusatzleistungen bietet Hermes Germany GmbH dir?

Lindsey-Celina Rauh:

Die Hermes Germany GmbH zahlt anteilig/ bezuschusst etwas zu meiner HVV ProfiCard, sodass ich günstiger zur Arbeit komme. Beim Mittagessen haben wir mehrere Menüs zur Auswahl, von denen zwei Menüs für uns Azubis nur 1,40 Euro kosten. Zusätzlich bekommen wir Personalrabatte beim Einkauf in allen Unternehmen der Otto Group. Es gibt noch weitere Benefits, die ich bisher leider noch nicht genutzt habe, wie einen kostenlosen Massage-Service oder eine vergünstigte Mitgliedschaft bei TK Fitness-Lounge.

Ausbildung.de:

Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für eine Ausbildung hier interessieren?

Lindsey-Celina Rauh:

Meiner Meinung nach ist das wichtigste, dass du authentisch bist, also bleib du selbst und verstell dich nicht. Dann sollte man auch in seinen Bewerbungsunterlagen darauf achten, dass man bestmöglich keine Rechtschreibfehler hat. Außerdem sei immer mutig und stelle dich den Fragen, so schlimm wie man sich es vorstellt ist es nicht.