FAQ
Wir schreiben unsere Ausbildungsplätze mit einer aktuellen Kennziffer öffentlich aus (in der Tageszeitung, auf der Homepage www.landkreis-tuebingen.de, Ausbildung.de…), meistens Ende Juli kurz vor den Sommerferien für das nächste Jahr. Ab diesem Zeitpunkt öffnen wir dann unser Bewerberportal auf der Homepage unter „Stellenausschreibungen“, d. h. über einen Button neben dem ausgeschriebenen Ausbildungsplatz gelangt man dann zu einem Online Bewerbungsportal und kann seine Bewerberdaten sowie Anlagen wie z. B. Zeugnisse und den Lebenslauf hochladen. Hat alles funktioniert, erhält der/die Bewerber/in eine automatisierte Eingangsbestätigung. Nach Ablauf der Bewerbungsfrist erfolgt eine Vorauswahl, diese Personen werden dann zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch mit integriertem schriftlichem Kurztest eingeladen. Nach Zustimmung durch den Personalrat kann die Personalstelle dann den erfolgreichen Bewerbern und Bewerberinnen verbindlich den Ausbildungsplatz zusagen.
Die Bewerbungsfrist ist in der öffentlichen Ausschreibung der Ausbildungsplätze angegeben; üblicherweise endet die Bewerbungsfrist am 30.09. des Jahres.
Die Ausbildungsvergütung richtet sich immer nach dem aktuellen Tarifvertrag, im vorliegenden Fall dem „Tarifvertrag für Auszubildende des öffentlichen Dienstes“ (TVAöD) und beträgt
  • im 1. Ausbildungsjahr 918,26 €
  • im 2. Ausbildungsjahr 986,20 €
  • im 3. Ausbildungsjahr dann 1014,02 €
  • Der Anwärtergrundbetrag für Public Management beträgt derzeit 1.223,38 € (brutto) pro Monat
Was mache ich in dem Beruf?
Diese Frage stellen sich wohl viele von euch. Bisher hattest du wahrscheinlich auch nicht viel Kontakt zu einem Rathaus oder einem Landratsamt. Wir machen hier aber ganz schön viel und brauchen deine Hilfe! – Verwaltungsfachangestellte/r das ist einer der vielseitigsten Berufe überhaupt, denn Verwaltungsfachangestellte bearbeiten wichtige Vorgänge in der Verwaltung in den verschiedensten Aufgabenbereichen der Verwaltung. Du wirst während der Ausbildung diese verschiedenen Aufgabenbereiche kennenlernen und tatkräftig bei der Aufgabenerledigung wie z. B: bei Fahrzeugzulassungen, Bewilligung von Sozialleistungen, Bearbeitung von Bewerbungen und vielem anderem mithelfen.

Wo arbeite ich später?
Während deiner Ausbildung bei uns im Landratsamt wirst du in verschiedenen Abteilungen eingesetzt. Das Landratsamt ist ein modernes Gebäude und befindet sich in Tübingen. Dort arbeitest du mit netten, kompetenten und erfahrenen Kolleginnen und Kollegen zusammen. Für einige Wochen wirst du auch im Jobcenter und anderen Außenstellen des Landratsamtes eingesetzt.

Übrigens:
Die Ausbildung dauert knapp 3 Jahre. Sie teilt sich in Praxis- und Berufsschulblöcke auf, so dass du immer mehrere Wochen am Stück entweder im Landratsamt arbeitest oder die kaufmännische Berufsschule in Reutlingen besuchst. Am Ende des 2. Ausbildungsjahres stehen dann die Zwischenprüfungen in der Berufsschule statt. Deine Abschlussprüfung findet im letzten Lehrjahr nach dem Vorbereitungslehrgang in Tübingen statt.

Welche Fähigkeiten sind in diesem Beruf besonders wichtig?
  • du hast einen guten Realschulabschluss oder einen gleichwertigen Abschluss mit einer guten Deutschnote
  • du bist freundlich und gehst respektvoll mit anderen Menschen um 
  • du arbeitest gerne im Team
  • du besitzt gute Kenntnisse im Umgang mit den gängigen MS-Office-Programmen Word und Excel 
Welche Chancen bietet der Arbeitsmarkt?
Das Landratsamt Tübingen bietet erstklassige Zukunftsperspektiven und beste Voraussetzungen für deine berufliche Karriere. Durch die umfangreiche Ausbildung in verschiedenen Rechtsgebieten bist du vielseitig in der Verwaltung einsetzbar. Du kannst dich also nach abgeschlossener Ausbildung auch in der Abteilung bewerben, die dir am besten gefallen hat. Wenn du gut mit Zahlen umgehen kannst, wird dir unsere Finanzabteilung bestimmt gefallen. Wenn du aber lieber viel Kontakt zur Kundschaft suchst, wäre eine Stelle in der Abteilung Soziales oder in der Führerscheinstelle das Richtige für dich. Für jede und jeden ist etwas Passendes dabei!

Wie kann ich mich weiterbilden und/oder aufsteigen?
Du kannst dich nach einer erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung und 2-3 Jahren Berufserfahrung zum/zur Verwaltungsfachwirt/in weiterbilden oder du holst das Abitur bzw. die Fachhochschulreife nach und schließt das Studium „Bachelor of Arts – Public Management“ in Ludwigsburg oder Kehl an. Damit qualifizierst du dich für höherwertige und anspruchsvollere Tätigkeiten.
Daneben kannst du dich selbstverständlich fachlich fortbilden, sowie unser Internes Fortbildungsprogramm nutzen.

Was mache ich in dem Beruf?
Diese Frage stellen sich wohl viele von euch. Bisher hattest du wahrscheinlich auch nicht viel Kontakt zu einem Rathaus oder einem Landratsamt. Wir machen hier aber ganz schön viel und brauchen deine Hilfe! – Verwaltungswirt, das ist einer der vielseitigsten Berufe überhaupt, denn Verwaltungswirte bearbeiten viele wichtige Vorgänge in der Verwaltung in den verschiedensten Aufgabenbereichen der Verwaltung. Bereits während der Ausbildung wirst du die verschiedenen Aufgabenbereiche kennenlernen und selbst Entscheidungen vorbereiten und Rechtsvorschriften anwenden.

Wo arbeite ich später?
Während deiner Ausbildung bei uns im Landratsamt wirst du in verschiedenen Abteilungen eingesetzt. Das Landratsamt ist ein modernes Gebäude und befindet sich in Tübingen. Dort arbeitest du mit netten, kompetenten und erfahrenen Kolleginnen und Kollegen zusammen. Für einige Wochen wirst du auch im Jobcenter und anderen Außenstellen des Landratsamtes eingesetzt.

Übrigens:
Die Ausbildung dauert etwa 2 Jahre. Sie teilt sich in Praxis- und Berufsschulblöcke auf, so dass du während der ersten 18 Monate der Ausbildung mehrere Wochen am Stück entweder im Landratsamt arbeitest oder die kaufmännische Berufsschule in Reutlingen besuchst. Im Anschluss daran wirst du 6 Monate lang einen Lehrgang an der Verwaltungsschule in Hechingen besuchen und am Ende eine schriftliche und mündliche Staatsprüfung ablegen.

Zu Beginn der Ausbildung zum/zur Verwaltungswirt/in wirst du in das Beamtenverhältnis auf Widerruf berufen. Dann hast du die Chance auch nach der Ausbildung im Beamtenverhältnis zu bleiben.

Welche Fähigkeiten sind in diesem Beruf besonders wichtig?
  • du hast einen guten Realschulabschluss oder einen gleichwertigen Abschluss mit einer guten Deutschnote
  • du bist freundlich und gehst respektvoll mit anderen Menschen um 
  • du arbeitest gerne im Team
  • du besitzt gute Kenntnisse im Umgang mit den gängigen MS-Office-Programmen Word und Excel
Als zukünftiger Beamter/Beamtin musst du zusätzliche folgende Voraussetzungen erfüllen:
  • du besitzt die deutsche Staatsangehörigkeit oder die Staatsangehörigkeit eines Mitgliedstaates der Europäischen Union
  • du hast keine Vorstrafen, die im Führungszeugnis eingetragen sind
  • du besitzt die erforderliche gesundheitliche Eignung
Welche Chancen bietet der Arbeitsmarkt?
Das Landratsamt Tübingen bietet erstklassige Zukunftsperspektiven und beste Voraussetzungen für deine berufliche Karriere. Durch die umfangreiche Ausbildung in verschiedenen Rechtsgebieten bist du vielseitig in der Verwaltung einsetzbar. Du kannst dich also nach abgeschlossener Ausbildung auch in der Abteilung bewerben, die dir am besten gefallen hat. Wenn du gut mit Zahlen umgehen kannst, wird dir unsere Finanzabteilung bestimmt gefallen. Wenn du aber lieber viel Kontakt zur Kundschaft suchst, wäre eine Stelle in der Abteilung Soziales, Abteilung Jugend oder in der Führerscheinstelle das Richtige für dich. Für jede und jeden ist etwas Passendes dabei!

Wie kann ich mich weiterbilden und/oder aufsteigen?
Du kannst nach einer erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung und 3 Jahren Berufserfahrung einen Aufstiegslehrgang zum gehobenen Dienst machen. Du kannst aber auch das Abitur / die Fachhochschulreife nachholen und das Studium „Bachelor of Arts – Public Management“ in Ludwigsburg oder Kehl anschließen. Damit qualifizierst du dich für höherwertige und anspruchsvollere Tätigkeiten als Beamter/Beamtin im gehobenen Verwaltungsdienst. Daneben kannst du dich selbstverständlich fachlich weiterbilden, sowie unser Internes Fortbildungsprogramm nutzen.
Was mache ich in dem Beruf?
Diese Frage stellen sich wohl viele von euch. Bisher hattest du wahrscheinlich auch nicht viel Kontakt zur Forstverwaltung. Wir machen hier aber ganz schön viel und brauchen deine Hilfe! - denn Forstwirte kümmern sich um die Wälder. Sie sind für das Pflanzen und die Pflege der Bäume, für die Holzernte, also für das Schlagen, Entasten und Sortieren des Holzes und für eine ökologisch sowie ökonomisch sinnvolle Bewirtschaftung des Waldes zuständig. Weitere Einsatzgebiete sind der praktische Naturschutz, Landschaftspflege und die Anlage und Unterhaltung von Erholungseinrichtungen. Dabei müssen sie biologische, technische und forstbetriebliche Kenntnisse in die Praxis umsetzen. Bereits während der Ausbildung wirst du die verschiedenen Aufgabenbereiche kennenlernen und kräftig mit anpacken.

Wo arbeite ich später?
Während der praktischen Ausbildung arbeitest du zusammen mit netten Kolleginnen und Kollegen im Wald. Im Ausbildungsstützpunkt pflegst und wartest du die Maschinen.

Übrigens:
Die Ausbildung dauert 3 Jahre. Du wirst von unserer Abteilung Forst praktisch ausgebildet und besuchst während der Ausbildung den Berufsschulunterricht in Aalen. Zudem wirst du am Forstlichen Bildungszentrum Königsbronn und am Forstlichen Ausbildungszentrum Mattenhof überbetrieblich ausgebildet.

Welche Fähigkeiten sind in diesem Beruf besonders wichtig?
  • du hast einen guten Hauptschulabschluss mit einer guten Mathe-Note
  • du arbeitest gerne im Team
  • du bist praktisch veranlagt
  • du besitzt gute Kenntnisse über das Ökosystem Wald
  • du bist gesund und fit und scheust dich nicht vor körperlichem Einsatz
  • du hast Freude an der Arbeit im Freien
Welche Chancen bietet der Arbeitsmarkt?
Das Landratsamt Tübingen bietet erstklassige Zukunftsperspektiven und beste Voraussetzungen für deine berufliche Karriere. Durch die gute Ausbildung bist du perfekt auf das Berufsleben vorbereitet.

Wie kann ich mich weiterbilden und/oder aufsteigen?
Du kannst dich nach einer erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung zum/zur Forstwirtschaftsmeister/in oder zum Natur- und Landschaftspfleger weiterbilden. Du kannst aber auch das Abitur / die Fachhochschulreife nachholen und ein Studium anschließen. Daneben kannst du dich selbstverständlich fachlich fortbilden, sowie unser Internes Fortbildungsprogramm nutzen.
Was mache ich in dem Beruf?
Diese Frage stellen sich wohl viele von euch. Bisher hattest du wahrscheinlich auch nicht viel Kontakt zum Landratsamt und unseren Straßenwärtern. Wir machen hier aber ganz schön viel und brauchen deine Hilfe! - denn Sträßenwärter kümmern sich um viele umfangreiche Aufgaben. Dabei werden die Aufgaben von den Jahreszeiten bestimmt. Im Sommer stehen die Pflege von Grünflächen sowie die Instandsetzung an Straßen und Brücken im Vordergrund. Im Winter hingegen gehört die Gehölzpflege sowie das Räumen und Streuen der Straßen zum hauptsächlichen Tagesgeschäft. Im Herbst und im Frühling müssen Reinigungs- und Reparaturarbeiten sowie die Pflege von Straßenbegleitpflanzungen erledigt werden. Des Weiteren arbeiten Straßenwärter/innen im Bereich des Tief- und Straßenbaus und bedienen, pflegen und reparieren moderne Maschinen und Geräte. Bereits während der Ausbildung wirst du die verschiedenen Aufgabenbereiche kennenlernen und kräftig mit anpacken.

Wo arbeite ich später?
Da Straßenwärter sich um die Grünflächen und Straßen des Landkreises kümmern wirst auch du während deiner Ausbildung zusammen mit netten Kolleginnen und Kollegen überwiegend an der frischen Luft arbeiten.

Übrigens:
Die Ausbildung dauert 3 Jahre. Du wirst bei uns bei der Straßenmeisterei Rottenburg praktisch ausgebildet und besuchst während der Ausbildung die Gewerbliche Berufsschule in Nagold. Schwerpunkte im Berufsschulunterricht sind vor allem technische Mathematik, Fachzeichnen und Technologie. Auch eine überbetriebliche Ausbildung im Ausbildungszentrum der Straßenbauverwaltung in Nagold wird stattfinden. Ein wichtiger Bestandteil der Ausbildung ist der Erwerb der Führerscheinklasse „CE“ (LKW mit Anhänger).

Welche Fähigkeiten sind in diesem Beruf besonders wichtig?
  • du hast einen guten Hauptschulabschluss mit einer guten Mathe-Note
  • du arbeitest gerne im Team
  • du interessierst dich für technische Gerätschaften und kannst damit umgehen
  • du scheust dich nicht vor körperlichem Einsatz
  • du hast Freude an der Arbeit im Freien
  • du besitzt handwerkliches Geschick
Welche Chancen bietet der Arbeitsmarkt?
Das Landratsamt Tübingen bietet erstklassige Zukunftsperspektiven und beste Voraussetzungen für deine berufliche Karriere. Durch die gute Ausbildung bist du perfekt auf das Berufsleben vorbereitet.

Wie kann ich mich weiterbilden und/oder aufsteigen?
Du kannst dich nach einer erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung zum/zur Straßenmeister/in weiterbilden. Du kannst aber auch das Abitur / die Fachhochschulreife nachholen und ein Studium anschließen. Daneben kannst du dich selbstverständlich fachlich fortbilden, sowie unser Internes Fortbildungsprogramm nutzen.
Was mache ich in dem Beruf?
Diese Frage stellen sich wohl viele von euch. Bisher hattest du wahrscheinlich auch nicht viel Kontakt zu Vermessungstechniker/innen, aber bestimmt hast du sie schon einmal an der Straße stehen sehen. Vermessungstechniker/innen führen Vermessungen durch, wenn z.B. ein Grundstück in mehrere Teile aufgeteilt werden soll oder Pläne für ein bestimmtes Gebiet erstellt oder aktualisiert werden. Sie arbeiten nach neuesten Messverfahren, mit modernen Messgeräten und nutzen auch Satelliten. Des Weiteren bearbeiten sie die Messergebnisse an modernen Büroarbeitsplätzen und sorgen dafür, dass die Daten aktuell zur Verfügung stehen. Bereits während der Ausbildung wirst du die verschiedenen Aufgabenbereiche kennenlernen und kräftig mit anpacken.

Wo arbeite ich später?
Während deiner Ausbildung wirst du oft an der frischen Luft arbeiten, um Grundstücke zu vermessen. Die Arbeit am Schreibtisch gehört aber auch zu deiner Ausbildung.

Übrigens:
Die Ausbildung dauert 3 Jahre. Sie teilt sich in Praxis- und Berufsschulblöcke auf, so dass du zweimal jährlich für 6 Wochen den Berufsschulunterricht an der Steinbeisschule in Stuttgart besuchst und die restliche Zeit bei uns im Landratsamt bei der Abteilung Vermessung und Flurneuordnung praktisch ausgebildet wirst. Es gibt auch einen Ausbildungsverbund mit anderen Verwaltungen. Am Anfang des 2. Ausbildungsjahres stehen die Zwischenprüfungen an. Deine Abschlussprüfung findet im letzten Lehrjahr statt.

Welche Fähigkeiten sind in diesem Beruf besonders wichtig?
  • du hast einen guten Realschulabschluss mit einer guten Mathe-Note
  • du arbeitest gerne im Team
  • du kannst selbstständig arbeiten
  • du hast ein gutes Verständnis für Technik
  • du besitzt zeichnerisches Geschick
  • du hast Freude an der Arbeit im Freien
Welche Chancen bietet der Arbeitsmarkt?
Das Landratsamt Tübingen bietet erstklassige Zukunftsperspektiven und beste Voraussetzungen für deine berufliche Karriere. Durch die gute Ausbildung bist du perfekt auf das Berufsleben vorbereitet.

Wie kann ich mich weiterbilden und/oder aufsteigen?
Du kannst nach einer erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung und beim Vorliegen bestimmter fachlicher und persönlicher Voraussetzungen einen einjährigen Vorbereitungsdienst für den mittleren vermessungstechnischen Verwaltungsdienst bei uns im Landratsamt absolvieren. Der Vorbereitungsdienst schließt mit einer Staatsprüfung ab. Parallel zur Berufsschulausbildung kannst du an der Steinbeisschule Stuttgart die Fachhochschulreife erwerben.
Daneben kannst du dich selbstverständlich fachlich fortbilden, sowie unser Internes Fortbildungsprogramm nutzen.

Es gibt eine Frage, die nicht beantwortet wurde? Jetzt Frage stellen