Personaler

Das Personaler-Interview mit Tanja Förster - Ludwig Görtz GmbH

  • Name des PersonalersTanja Förster
  • BerufJunior Referentin Personalentwicklung

Ausbildung.de:

Stellen Sie sich Ihren zukünftigen Auszubildenden doch kurz vor! Wer sind Sie und was machen Sie?

Tanja Förster:

Mein Name ist Tanja Förster und ich bin als Junior Referentin seit 2017 für die Betreuung unserer Auszubildenden zuständig. 2009 habe ich bei Görtz mit der Ausbildung zur Handelsassistentin (jetzt: Fachwirt für den Vertrieb im Einzelhandel) begonnen. Nach dreijähriger Ausbildungszeit hatte ich meinen Abschluss zur geprüften Handelsassistentin im Einzelhandel in der Tasche und habe die Chance erhalten im Bereich Human Ressources als Assistetin angefangen. 2014 gab mir das Unternehmen dann die Möglichkeit zum berufsbegleitenden Studium, welches ich voraussichtlich im März 2018 als Bachelor of Science in Wirtschaftspsychologie abschließen werde.

Ausbildung.de:

Was können Auszubildende von einer Ausbildung in Ihrem Unternehmen erwarten?

Tanja Förster:

Die Auszubildenden können eine qualitativ gute und professionelle Ausbildung bei Görtz erwarten, die sie fachlich und persönlich optimal auf den angestrebten Beruf vorbereiten. Ich selbst und die Ausbilder in den Filialen und Fachabteilungen stehen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite, vor allem am Anfang, um die ersten Schritte in die Arbeitswelt zu meistern. Jeder Azubi bekommt Hilfe, wo sie nötig ist, wird aber gleichzeitig ermutigt, selbstständig und eigenverantwortlich zu handeln.
Jahrelange Erfahrung und kontinuierliche Verbesserung in der Ausbildung haben das Familienunternehmen Görtz zu einem hervorragendem Ausbildungsbetrieb mit exzellentem Ruf werden lassen.

Ausbildung.de:

Wenn Sie noch einmal wählen könnten: Welche Ausbildung in Ihrem Betrieb würden Sie persönlich machen?

Tanja Förster:

Letztendlich würde ich alles genau so wieder machen. Meine Ausbildung war die perfekte Kombination aus Vertrieb und Zentrale, die mich optimal auf meine jetzige Tätigkeit vorbereitet hat. Ich glaube, es gibt nicht viele Unternehmen, die jungen Nachwuchskräften so schnell Personalverantwortung übertragen. Diese schnelle Übertragung von Führungsverantwortung war eine Herausforderung, die ich gerne angenommen habe. Görtz hat mich immer ermutigt, mich weiter zu entwickeln, was ich derzeit mit meinem Studium auch umsetze.