FAQ
Welche Ausbildungen bieten Sie an?
1. Kfz-Mechatroniker/in in zwei Fachrichtungen:
  • Nutzfahrzeugtechnik
  • System- und Hochvolttechnik


2. Fachkraft für Lagerlogistik

Wie sieht der Bewerbungsprozess für eine Ausbildungsstelle bei Ihnen aus?

Auszubildende haben die Möglichkeit uns Ihre Bewerbung per Post oder per E-Mail zu senden, wobei wir die Bewerbung per E-Mail bevorzugen.

Ihr solltet uns in der Bewerbung kurz schildern wer Ihr seid, was Euch an dieser Ausbildung interessiert und warum Ihr die perfekte Ergänzung für unser Team seid. Als Unterlagen solltet Ihr euer Abschlusszeugnis (oder letztes Halbjahreszeugnis) und einen Lebenslauf mit den üblichen Angaben beifügen.

Alternativ gibt es auch immer die Möglichkeit uns persönlich anzusprechen.

Bis wann muss man sich für einen Ausbildungsplatz bewerben?

Die ersten Bewerbungen kommen bei uns bereits vor dem Ende des Schuljahres (vor den Sommerferien) an. Auch ein Schülerpraktikum/ Praktikum in den Ferien wird häufig als Grundlage für die Bewerbung genutzt.

Alles in allem kann man aber sagen, dass bis Anfang März des Jahres, in dem die Ausbildung beginnt, die Vergabe der Lehrstellen abgeschlossen ist.

Wie viele Ausbildungsstellen werden jährlich bei Ihnen ausgeschrieben?

Pro Jahr bilden wir insgesamt 10 bis 12 Lehrlinge aus.

Wie werden Ausbildungsstellen bei Ihnen vergütet?

Das ist abhängig vom Ausbildungsberuf. Wir richten uns hier nach den Vorgaben der Handwerkskammer.

Brauche ich einen bestimmten Schulabschluss, um eine Ausbildung bei Ihnen zu machen?

Mindestvoraussetzung ist ein Hauptschulabschluss.

Die mittlere Reife ist aber wünschenswert, da z.B. der Kfz-Mechatroniker auch schulisch anspruchsvoll ist.

Wie sieht die Betreuung während einer Ausbildung in Ihrem Betrieb aus?

Wir betreuen unsere Auszubildenden mit mehreren Personen. Es gibt einen verantwortlichen Ausbildungsbeauftragten und zuständige Personen in den verschiedenen Schwerpunktbereichen der Werkstatt, welchen den Azubis im Wechsel zugeteilt werden. Dies hilft uns und den Auszubildenden die Stärken der einzelnen Personen zu erkennen und entsprechend zu fördern.

Gibt es regelmäßig Feedbackgespräche während der Ausbildung?

Ja. In regelmäßigen Abständen wird der aktuelle Stand und die eigene Einschätzung unserer Auszubildenden bezüglich Ihrer Stärken, Schwächen und Ziele besprochen.

Unterstützen Sie Ihre Azubis mit irgendwelchen Sonderleistungen wie z.B. einem Zuschuss zum Busticket?

Ja, wir unterstützen unsere Azubis in diversen Bereichen. Dies kann z.B. in Form von Fahrtgeld, als auch Online-Schulungen und bei Bedarf auch Nachhilfe sein. Weitere Leistungen wie z.B. Vermögenswirksame Leistungen gibt es auch.

Gibt es die Möglichkeit einen Teil der Ausbildung im Ausland zu absolvieren?

Wir pflegen einen guten Kontakt zur Handwerkskammer, über welche wir bereits mehrfach Auszubildende im Projekt DaVinci ins Ausland gesendet haben.

Wie groß sind die Chancen nach fertiger Ausbildung bei Ihnen übernommen zu werden?

Wir bilden junge Menschen grundsätzlich mit dem Ziel aus diese später auch zu übernehmen und zu fördern. Die Chancen stehen also sehr gut.

Was für Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es für Auszubildende in Ihrem Unternehmen?

Neben verschiedenen Schulungen während der Ausbildung gibt es nach der Ausbildung eine Vielzahl von Weiterbildungsmöglichkeiten. So unterstützen wir z.B. den Erwerb des Meistertitels im Kfz-Handwerk, aber auch die Fortbildung und Spezialisierung durch Tachographenlehrgänge, AU-Weiterbildung, die Spezialisierung auf Busse und ähnliches. Die Art der Weiterbildung wird anhand der Stärken und Wünsche des Mitarbeiters gemeinsam festgelegt.

Wie sieht ein typischer Karriereweg aus?

Einen typischen Karriereweg gibt es nicht. Die Wege sind häufig so individuell wie unsere Mitarbeiter es auch sind. Die meisten haben Ihre Ausbildung bereits bei uns gemacht, einige sind auch von außerhalb zu uns gekommen. Aber eins haben alle gemeinsam: Sie haben eine erfolgreiche Ausbildung im Kfz-Handwerk absolviert und die Lust am Lernen von neuen Sachen nicht verloren. Einige sind heute Meister, Werkstattleiter, oder sogar Verkäufer bei uns im Haus.

Kann ich bei euch auch ein Praktikum machen?

Ja, ein Praktikum bei Motoren Baader ist an allen Standorten (nach vorheriger Rücksprache) jederzeit möglich!

  • Ihr könnt sowohl ein Schülerpraktikum, als auch ein freiwilliges Praktikum (z.B. in den Ferien) machen


Das Praktikum als Sprungbrett in die Ausbildung

Schon öfter ist es vorgekommen, dass heutige Auszubildende (oder inzwischen fest angestellte Mechaniker) bereits vor Ausbildungsbeginn einmal oder öfter zum Praktikum bei uns waren und von uns einen Ausbildungsvertrag angeboten bekommen haben, weil man einfach gemerkt hat, dass die Chemie untereinander stimmt.


Es gibt eine Frage, die nicht beantwortet wurde? Jetzt Frage stellen