Duales Studium Brandschutz und Sicherheitstechnik

Empf. Schulabschluss:
Abitur
Ausbildungsdauer:
3,5 Jahre
Arbeitszeit:
Schichtdienst
Du interessierst dich für diesen Beruf?

Verdienst:

1. Jahr: 1170 Euro
2. Jahr: 1170 Euro
3. Jahr: 1170 Euro
4. Jahr: 1170 Euro

Duales Studium Brandschutz und Sicherheitstechnik

Jeder Dritte Brand wird durch fehlerhafte Elektrizität ausgelöst, jeder fünfte von menschlichem Fehlverhalten. Blitzeinschläge sind dafür für kaum einen Brand verantwortlich. Wird die 112 gewählt und der Einsatztrupp ist unterwegs, ist die Ursache – erst einmal – nebensächlich. Denn dann geht es darum, möglichst schnell am Einsatzort zu sein und erste Schritte einzuleiten.

Worum geht es im dualen Studium Brandschutz und Sicherheitstechnik?

Nahtlos nach der Schule eine Laufbahn im gehobenen feuerwehrtechnischen Dienst einschlagen: Das ist mit diesem technischen Studiengang möglich. Er vermittelt dir die fachlichen Fähigkeiten für die Arbeit bei der Berufsfeuerwehr und bereitet dich dabei auch auf die körperliche und psychische Belastung vor. Zudem trägst du nach dem Studium einen Ingenieurstitel, den Bachelor of Engineering (B. Eng.), und kannst damit auch in der Industrie und Wirtschaft im Bereich der Sicherheitstechnik oder Brandschutz tätig werden.

Was kann ich nach dem dualen Studium Brandschutz und Sicherheitstechnik machen?

Nach dem dualen Studium kannst du zwei unterschiedliche berufliche Wege einschlagen. Zum einen kannst du im gehobenen feuerwehrtechnischen Dienst als Brandoberinspektor arbeiten. Als Wachabteilungsleitung einer Feuerwache trägst du die Verantwortung für bis zu 30 Einsatzkräfte. Im Einsatzdienst bist du als Staffelführer für die Einheiten verantwortlich, die dir unterstellt sind.

Du erkundest die Einsatzlage vor Ort, triffst eigenverantwortlich erforderliche Einsatzmaßnahmen und ordnest diese an. Perspektivisch kannst du die Leitung einer Feuerwache übernehmen. Im sogenannten rückwärtigen Bereich arbeitest du zum Beispiel im vorbeugenden Brandschutz, in der Informationstechnik oder in der strategischen Planung.

Zum anderen kannst du in der Industrie und Wirtschaft eine Tätigkeit als Ingenieur im Bereich der Sicherheitstechnik oder Brandschutz arbeiten.

Welchen Abschluss erwerbe ich mit dem dualen Studium Brandschutz und Sicherheitstechnik?

In der Vertiefungsrichtung Brandschutz erwirbst du den Bachelor of Engineering (B. Eng.) sowie die Laufbahnbefähigung für den gehobenen feuerwehrtechnischen Dienst.

Was muss ich für das duale Studium Brandschutz und Sicherheitstechnik für ein Typ sein?

Teamplayer: Du bist in der Lage, gut mit anderen Menschen zusammenzuarbeiten. Dabei fällt es dir leicht, sowohl die Kontrolle zu übernehmen, als auch Anweisungen auszuführen. Du hast dabei einen positiven Einfluss auf deine Mitmenschen.

Sportler: Körperlich bist du absolut fit und belastbar. Dabei behältst du auch in Stresssituationen einen kühlen Kopf.

Organisationstalent: Es fällt dir leicht, Pläne zu erstellen. Du bist multitaskingfähig, behältst immer den Überblick und bist in der Lage, kurzfristige Entscheidungen zu treffen und Verantwortung für die Sicherheit anderer zu tragen.

Warum sollte ich mich für das duale Studium Brandschutz und Sicherheitstechnik entscheiden?

Bereits mit dem Beginn des dualen Studiums trägst du den Beamtenstatus (zunächst auf Widerruf, was ganz üblich ist). Du bist also ein sogenannter Anwärter und hast die Chance, im Anschluss an dein duales Studium zum Brandoberinspektor ernannt zu werden. Du hast damit einen sicheren Arbeitsplatz mit langfristigen Weiterentwicklungschancen. Durch deinen Ingenieurstitel kannst du zudem auch eine Tätigkeit in der Wirtschaft anstreben.

Wie läuft das duale Studium Brandschutz und Sicherheitstechnik ab?

Das praxisintegrierende duale Studium dauert sieben Semester und verbindet eine feuerwehrtechnische Grundausbildung inklusive Truppmann- und Zugführerausbildung mit einem ingenieurwissenschaftlichen Studium. Den Beamtenstatus auf Widerruf erhält man damit bereits mit Beginn des dualen Studiums. Während der Vorlesungszeit hast du 24 bis 28 Semesterwochenstunden. In den Praxisphasen absolvierst du Praktika an verschiedenen Standorten der Feuerwehr. Im siebten Semester absolvierst du dein Zugführerpraktikum auf einer Feuerwache. Du beendest dein duales Studium mit einer Bachelorarbeit und der Laufbahnprüfung inklusive Sportprüfung.

Was mache ich in den Theoriephasen?

Gefahren unterschiedlichster Art vorbeugen, erkennen und bekämpfen: Damit beschäftigst du dich im theoretischen Teil des dualen Studiums. Um Risken einschätzen und aktive Maßnahmen einleiten zu können, werden technische und naturwissenschaftliche Grundlagen sowie Grundlagen der Gefahrenabwehr und des Katastrophenschutzes vermittelt und vertieft. Daneben thematisierst du  auch die rechtlichen und organisatorischen Grundlagen im Brandschutz und Sicherheitsmanagement, ebenso das Thema Personalführung.

Was mache ich in den Praxisphasen?

Jede Sekunde zählt: Dass ein Einsatztrupp in wenigen Minuten am Einsatzort ist, ist auf eine perfekte Planung zurückzuführen. In der Praxis, die in verschiedenen Feuerwachen stattfindet, lernst du daher nicht nur, wie Brände gelöscht und Sicherheitsmaßnahmen durchgeführt werden, sondern auch, wie Einsätze geplant und Dienstpläne erstellt und Mitarbeiter angeleitet werden. Damit wirst du optimal und intensiv auf deine spätere Position als Wachabteilungsleiter vorbereitet.

Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos